South Froggies
Nu Jazz Factory

Jean-Luc Prosperi alias DJ Rubio war fasziniert vom Electronic New-Jazz. Diese unbändige Begeisterung war für ihn als damaliges Mitglied der Latino-Undergroundformation Cormano Y El Grupo der ausschlaggebende Grund, im Jahr 2000 die Band South Froggies ins Leben zu rufen.

Die Anfänge der Band beschritt er gemeinsam mit Alain Parker Lewis – einem jungen und bekannten DJ aus dem Süden Frankreichs. Später stieß der Mixing Engineer Colonel Nico zu ihnen, der in den 80gern der französischen Reggae-Band Poupa Claudino seine Fähigkeiten an der Gitarre lieh. Von nun an bringt er sein fantastisches Spiel in die Formation South Froggies ein. Er brachte auch Gründer DJ Rubio mit Christophe Guiraud alias Mr. Cheb zusammen. Guiraud ist ein großartiger Gitarrenspieler, der in der Richtung Jazz den großen Preis der Musikhochschule von Marseille gewann. Neben seiner fruchtbaren Arbeit innerhalb der Band South Froggies ist Mr. Cheb zudem ein vielgesuchter Musiker. Er unterstützt viele andere Formationen, sowohl bei Live-Auftritten als auch bei Studioaufnahmen. Zwischen 2001 und 2005 hat die Band Titel für verschiedene Compilations produziert – unter anderem auch für die bekannte Saint Germain Cafe Vol.1. Im Jahr 2005 konnten die South Froggies William Davood begrüßen – einen jungen, sehr virtuosen Saxophonspieler und Preisträger der Musikhochschule von Toulon. Er bereichert die Formation mit seinem unglaublichen Talent und seinen stark klassischen Jazz-Einflüssen. Letztendlich entschieden sich DJ Rubio und sein Sandkastenkumpan, der Musik- und Filmproduzent Laurent Hatchwell, im Jahr 2006 ihr eigenes Label zu gründen um den South Froggies eine Geschäftsbasis zu gebe. Damit war SOUTH FROGGIES offiziell – und ein unerschöpflicher Nährboden kreativer Freiheit erschaffen.

Während ein Großteil elektronisch-angehauchter Jazz-Produktionen etwas angestaubt und mit bereits aufgedrucktem Ablaufdatum daherzukommen scheint, ist der typische South Froggies – Sound unglaublich erfrischend und zeitlos. Zart und geschmeidig fließt der Downtempo-Sound durch die Lebensadern der Musik. Das Album „Nu Jazz Factoy” ist geprägt von sinnlich-jazzigen Texturen und bassigen Beats – sich immer ein wenig am Rand experimenteller Sounds bewegend, aber nie zu weit aus dem Fenster lehnend. Das Ergebnis ist unwiderstehlich: einen ungeschliffenen Sound-Diamant der Meisterklasse.

Tracklist:
1. South Froggies Street
2. Basin Street Blues
3. London Swinging
4. Jazzion
5. Transition
6. Nu Jazz Connection
7. Jazz per Tutti
8. Lounge & Kitch-end
9. Dub Jazz
10. Saved in Downtown
11. Spectacle
12. Jazzion Remix
13. South Outro

2007
Nu Jazz Factory

Jean-Luc Prosperi alias DJ Rubio war fasziniert vom Electronic New-Jazz. Diese unbändige Begeisterung war für ihn als damaliges Mitglied der Latino-Undergroundformation Cormano Y El Grupo der ausschlaggebende Grund, im Jahr 2000 die Band South Froggies ins Leben zu rufen.

Die Anfänge der Band beschritt er gemeinsam mit Alain Parker Lewis – einem jungen und bekannten DJ aus dem Süden Frankreichs. Später stieß der Mixing Engineer Colonel Nico zu ihnen, der in den 80gern der französischen Reggae-Band Poupa Claudino seine Fähigkeiten an der Gitarre lieh. Von nun an bringt er sein fantastisches Spiel in die Formation South Froggies ein. Er brachte auch Gründer DJ Rubio mit Christophe Guiraud alias Mr. Cheb zusammen. Guiraud ist ein großartiger Gitarrenspieler, der in der Richtung Jazz den großen Preis der Musikhochschule von Marseille gewann. Neben seiner fruchtbaren Arbeit innerhalb der Band South Froggies ist Mr. Cheb zudem ein vielgesuchter Musiker. Er unterstützt viele andere Formationen, sowohl bei Live-Auftritten als auch bei Studioaufnahmen. Zwischen 2001 und 2005 hat die Band Titel für verschiedene Compilations produziert – unter anderem auch für die bekannte Saint Germain Cafe Vol.1. Im Jahr 2005 konnten die South Froggies William Davood begrüßen – einen jungen, sehr virtuosen Saxophonspieler und Preisträger der Musikhochschule von Toulon. Er bereichert die Formation mit seinem unglaublichen Talent und seinen stark klassischen Jazz-Einflüssen. Letztendlich entschieden sich DJ Rubio und sein Sandkastenkumpan, der Musik- und Filmproduzent Laurent Hatchwell, im Jahr 2006 ihr eigenes Label zu gründen um den South Froggies eine Geschäftsbasis zu gebe. Damit war SOUTH FROGGIES offiziell – und ein unerschöpflicher Nährboden kreativer Freiheit erschaffen.

Während ein Großteil elektronisch-angehauchter Jazz-Produktionen etwas angestaubt und mit bereits aufgedrucktem Ablaufdatum daherzukommen scheint, ist der typische South Froggies – Sound unglaublich erfrischend und zeitlos. Zart und geschmeidig fließt der Downtempo-Sound durch die Lebensadern der Musik. Das Album „Nu Jazz Factoy” ist geprägt von sinnlich-jazzigen Texturen und bassigen Beats – sich immer ein wenig am Rand experimenteller Sounds bewegend, aber nie zu weit aus dem Fenster lehnend. Das Ergebnis ist unwiderstehlich: einen ungeschliffenen Sound-Diamant der Meisterklasse.

Tracklist:
1. South Froggies Street
2. Basin Street Blues
3. London Swinging
4. Jazzion
5. Transition
6. Nu Jazz Connection
7. Jazz per Tutti
8. Lounge & Kitch-end
9. Dub Jazz
10. Saved in Downtown
11. Spectacle
12. Jazzion Remix
13. South Outro

Textdatum: 2007-09-07  
Textrechte:
© Blue Flame Records  
Vertrieb: Rough Trade Distribution GmbH
Ident-Code: 534/920/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.