Smooth Lee
Take me

“Take me, SMOOTH LEE! Take me, SMOOTH LEE!” kreischen hyperventilierende Fans nach einem Tanzabend mit diesem 8er aus Belgien. Am Rande der Erschöpfung, dem Wahnsinn verfallen, schaffen es die meisten dann aber trotzdem noch in, sich bis zum Merchandise-Stand zu schleppen, um sich diesen Abend in bleibender Erinnerung zu halten. Und das ist auch gut so, denn diese Platte ist ein Kracher nach dem Motto: All Killers, No Fillers!

Luk, Steve, Roel, Kim, Wannes, Tom, Dierik und Jan, das sind die acht Jungs von SMOOTH LEE aus Beerse an der belgisch-holländischen Grenze, die vor ca. 6 Jahren auszogen, dem Ottonormal-Ska-Verbraucher das Fürchten zu lehren! “Mixing up genuine Ska rhythms with the fury, filth, and snottyness of hard-hitting Punk Rock!” schreibt das Bandinfo und dem kann man eigentlich nicht mehr viel hinzufügen… SMOOTH LEE sind ohne Zweifel die MOTÖRHEAD des Ska-Punks und wenn man die Stimme des Offbeat-Lemmys hört, muss man unweigerlich an die MIGHTY MIGHTY BOSSTONES oder die DROPKICK MURPHYS denken, was für ein Ritterschlag! Gespielt haben sie schon mit den ganz Grossen und man bekommt bei diesen Namen ein ziemlich gutes Gefühl für das musikalische Spektrum dieser Band: THE SPECIALS, MARK FOGGO, THE SLACKERS, VOODOO GLOW SKULLS oder auch GOOD RIDDANCE.

Smooth Lee„Take me…” ist ein breit angelegter Grossangriff auf das Ska-Punk Genre. 12 energiegeladene Kracher, die durchgängiges Tanzen erforderlich machen. Vom schwungvollen Ska-Dampframmen-Zug à la MAD CADDIES oder RANCID („Bigger City”, „Money can’t pray”, „Rudie Rob”, „These shoes”), wobei man sich auch nicht vor Dur-Akkorden fürchtet, über eher ruhigere, z.T. instrumentale Nummern („Franky”, „Take me”, „T.T. Phone Home”) hin zu sprichwörtlichen Smash-Hits a.k.a. Straßenfeger. Mit einer dieser Hymnen – „Judge Vulture” – waren SMOOTH LEE schon auf der Übersee Records Compilation „Übersee vs. Europe” vertreten und natürlich haben sie mit „Nobody knows” oder „We won’t forget” noch mehr von dem Kaliber auf Tasche. Bei „Animal Jungle” und „Gentleman Rankers” geht es dann mal richtig zur Sache, Schätzchen! Punk Rock, New York Style und ab geht er…

Nun erscheint dieses wahrhaftige Prachtexemplar von Album also bei Übersee Records. Zeitgleich zum VÖ kann man sich von den Live-Qualitäten der Belgier überzeugen. Im März 2007 wurden sie bereits mit ihren Labelkollegen von WISECRÄCKER in der hannoverschen Faust gefeiert. Im April und Mai 2007 werden SMOOTH LEE dann den Reigen für die Mexikaner von PANTEÓN ROCOCÓ eröffnen. Viel Spaß!

Fazit:
Für alle, die es ein wenig härter mögen, ist dies schon jetzt die Ska-Punk-Platte des Jahres! Für alle anderen: Lasst euch von der Energie von SMOOTH LEE mitreißen und stimmt mit ein: ‘Take me, SMOOTH LEE! Take me, SMOOTH LEE!’

Tracklisting:
01 Bigger City
02 Animal Jungle
03 Franky
04 Take me
05 Money can’t pray
06 Rudie Rob
07 Judge Vulture
08 Gentleman Rankers
09 These shoes
10 T.T. Phone Home
11 Nobody knows
12 We won’t forget
13 El Toreador

Orientierungshilfe

Take me

“Take me, SMOOTH LEE! Take me, SMOOTH LEE!” kreischen hyperventilierende Fans nach einem Tanzabend mit diesem 8er aus Belgien. Am Rande der Erschöpfung, dem Wahnsinn verfallen, schaffen es die meisten dann aber trotzdem noch in, sich bis zum Merchandise-Stand zu schleppen, um sich diesen Abend in bleibender Erinnerung zu halten. Und das ist auch gut so, denn diese Platte ist ein Kracher nach dem Motto: All Killers, No Fillers!

Luk, Steve, Roel, Kim, Wannes, Tom, Dierik und Jan, das sind die acht Jungs von SMOOTH LEE aus Beerse an der belgisch-holländischen Grenze, die vor ca. 6 Jahren auszogen, dem Ottonormal-Ska-Verbraucher das Fürchten zu lehren! “Mixing up genuine Ska rhythms with the fury, filth, and snottyness of hard-hitting Punk Rock!” schreibt das Bandinfo und dem kann man eigentlich nicht mehr viel hinzufügen… SMOOTH LEE sind ohne Zweifel die MOTÖRHEAD des Ska-Punks und wenn man die Stimme des Offbeat-Lemmys hört, muss man unweigerlich an die MIGHTY MIGHTY BOSSTONES oder die DROPKICK MURPHYS denken, was für ein Ritterschlag! Gespielt haben sie schon mit den ganz Grossen und man bekommt bei diesen Namen ein ziemlich gutes Gefühl für das musikalische Spektrum dieser Band: THE SPECIALS, MARK FOGGO, THE SLACKERS, VOODOO GLOW SKULLS oder auch GOOD RIDDANCE.

Smooth Lee„Take me…” ist ein breit angelegter Grossangriff auf das Ska-Punk Genre. 12 energiegeladene Kracher, die durchgängiges Tanzen erforderlich machen. Vom schwungvollen Ska-Dampframmen-Zug à la MAD CADDIES oder RANCID („Bigger City”, „Money can’t pray”, „Rudie Rob”, „These shoes”), wobei man sich auch nicht vor Dur-Akkorden fürchtet, über eher ruhigere, z.T. instrumentale Nummern („Franky”, „Take me”, „T.T. Phone Home”) hin zu sprichwörtlichen Smash-Hits a.k.a. Straßenfeger. Mit einer dieser Hymnen – „Judge Vulture” – waren SMOOTH LEE schon auf der Übersee Records Compilation „Übersee vs. Europe” vertreten und natürlich haben sie mit „Nobody knows” oder „We won’t forget” noch mehr von dem Kaliber auf Tasche. Bei „Animal Jungle” und „Gentleman Rankers” geht es dann mal richtig zur Sache, Schätzchen! Punk Rock, New York Style und ab geht er…

Nun erscheint dieses wahrhaftige Prachtexemplar von Album also bei Übersee Records. Zeitgleich zum VÖ kann man sich von den Live-Qualitäten der Belgier überzeugen. Im März 2007 wurden sie bereits mit ihren Labelkollegen von WISECRÄCKER in der hannoverschen Faust gefeiert. Im April und Mai 2007 werden SMOOTH LEE dann den Reigen für die Mexikaner von PANTEÓN ROCOCÓ eröffnen. Viel Spaß!

Fazit:
Für alle, die es ein wenig härter mögen, ist dies schon jetzt die Ska-Punk-Platte des Jahres! Für alle anderen: Lasst euch von der Energie von SMOOTH LEE mitreißen und stimmt mit ein: ‘Take me, SMOOTH LEE! Take me, SMOOTH LEE!’

Tracklisting:
01 Bigger City
02 Animal Jungle
03 Franky
04 Take me
05 Money can’t pray
06 Rudie Rob
07 Judge Vulture
08 Gentleman Rankers
09 These shoes
10 T.T. Phone Home
11 Nobody knows
12 We won’t forget
13 El Toreador

Textdatum: 2007-04-24  
Textrechte:
© Übersee-records  
Vertrieb: ALIVE AG
Ident-Code: 60/750/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.