Skaldowie
Cisza krzyczy

Skaldowie ist eine der bekanntesten und besten Bands Polens, die auch in Westeuropa einige Fans hat. Bereits in den 70er Jahren hatten Skaldowie ihren ersten musikalischen Höhepunkt erreicht. Sie tourten durch Europa und gaben zahlreiche Konzerte. Unglücklicherweise gibt es davon keine Aufnahmen, abgesehen von einem einzigen Stück, das damals vom ostdeutschen Label Amiga auf LP veröffentlicht wurde.

Deshalb entschied das polnische Label “Wydawnictwo 21” das Album “Cisza krzyczy: The silence is crying – Leningrad 1972, an official live bootleg” zu veröffentlichen. 13 Tracks, einschließlich ihres Opus Magnum, der über 16 Minuten langen Suite “Krywan, Krywan”, welches auf polnischer Folklore basiert, wurde im Herbst 1972 in der damaligen UdSSR von einem Amateur mit nur einem Mikrofon auf Band mitgeschnitten. Der Sound ist entsprechend, deshalb die Bezeichnung “official bootleg”. Trotzdem sind die Aufnahmen besser als so manch andere Bootleg-CD.

Wie auch immer, dieses Album ist die einzige Chance, die Band Anfang der 70er auf der Bühne zu erleben. Es gibt ihre großen Hits aus den 60er und frühen 70er Jahre in guten Liveversionen zu hören. Ihr Progressive-Rock mit vielerlei Sprenkeln und Zitaten klingt besser als die Musik von so mancher westdeutscher Krautrock-Band. Sie singen fast ausschließlich in polnisch.

Die CD bietet zusätzlich zahlreiche Photos von der gleichen Tour durch Russland, die von Fans gemacht wurden.

Der Albumtitel bedeutet auf englisch: “The silence is crying”.

Tracks:
1. Zapowiedz / Intro 1:08
2. Kolorowe szare dni / Colourful gray days 3:59
3. Juhas zmarl / A young shepherd has died 4:34
4. Jeszcze kocham / I still love 2:26
5. Lagodne swiat³o Twoich oczu / The gentle shine of Your eyes 2:55
6. Dajcie mi snu godzine cicha / Give me a quiet hour of sleep 4:40
7. Wolne sa kwiaty na ³ace / Free are the meadow`s flowers 1:18
8. Medytacje wiejskiego listonosza / Country postman`s meditations 2:45
9. Przesliczna wiolonczelistka / Beautiful cellist 2:59
10. Angel 4:04
11. Wszystko mi mowi ze mnie ktos pokochal / Everything tells me someone is in love with me 2:21
12. Krywaniu, Krywaniu / Krywan, You high mountain 16:244
13. Wieczor na dworcu w Kansas City / Evening at Kansas City railroad station 2:13
14. Cisza krzyczy / The silence is crying 7:08

Besetzung:
Andrzej Zielinski: vocal, Hammond organ
Jacek Zielinski: vocal, violin, trumpet, guitar
Jan Budziaszek: drums
Konrad Ratynski: bass guitar, vocal
Jerzy Tarsinski: guitar

Orientierungshilfe

Cisza krzyczy

Skaldowie ist eine der bekanntesten und besten Bands Polens, die auch in Westeuropa einige Fans hat. Bereits in den 70er Jahren hatten Skaldowie ihren ersten musikalischen Höhepunkt erreicht. Sie tourten durch Europa und gaben zahlreiche Konzerte. Unglücklicherweise gibt es davon keine Aufnahmen, abgesehen von einem einzigen Stück, das damals vom ostdeutschen Label Amiga auf LP veröffentlicht wurde.

Deshalb entschied das polnische Label “Wydawnictwo 21” das Album “Cisza krzyczy: The silence is crying – Leningrad 1972, an official live bootleg” zu veröffentlichen. 13 Tracks, einschließlich ihres Opus Magnum, der über 16 Minuten langen Suite “Krywan, Krywan”, welches auf polnischer Folklore basiert, wurde im Herbst 1972 in der damaligen UdSSR von einem Amateur mit nur einem Mikrofon auf Band mitgeschnitten. Der Sound ist entsprechend, deshalb die Bezeichnung “official bootleg”. Trotzdem sind die Aufnahmen besser als so manch andere Bootleg-CD.

Wie auch immer, dieses Album ist die einzige Chance, die Band Anfang der 70er auf der Bühne zu erleben. Es gibt ihre großen Hits aus den 60er und frühen 70er Jahre in guten Liveversionen zu hören. Ihr Progressive-Rock mit vielerlei Sprenkeln und Zitaten klingt besser als die Musik von so mancher westdeutscher Krautrock-Band. Sie singen fast ausschließlich in polnisch.

Die CD bietet zusätzlich zahlreiche Photos von der gleichen Tour durch Russland, die von Fans gemacht wurden.

Der Albumtitel bedeutet auf englisch: “The silence is crying”.

Tracks:
1. Zapowiedz / Intro 1:08
2. Kolorowe szare dni / Colourful gray days 3:59
3. Juhas zmarl / A young shepherd has died 4:34
4. Jeszcze kocham / I still love 2:26
5. Lagodne swiat³o Twoich oczu / The gentle shine of Your eyes 2:55
6. Dajcie mi snu godzine cicha / Give me a quiet hour of sleep 4:40
7. Wolne sa kwiaty na ³ace / Free are the meadow`s flowers 1:18
8. Medytacje wiejskiego listonosza / Country postman`s meditations 2:45
9. Przesliczna wiolonczelistka / Beautiful cellist 2:59
10. Angel 4:04
11. Wszystko mi mowi ze mnie ktos pokochal / Everything tells me someone is in love with me 2:21
12. Krywaniu, Krywaniu / Krywan, You high mountain 16:244
13. Wieczor na dworcu w Kansas City / Evening at Kansas City railroad station 2:13
14. Cisza krzyczy / The silence is crying 7:08

Besetzung:
Andrzej Zielinski: vocal, Hammond organ
Jacek Zielinski: vocal, violin, trumpet, guitar
Jan Budziaszek: drums
Konrad Ratynski: bass guitar, vocal
Jerzy Tarsinski: guitar

Textdatum: 2007-09-25  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Ident-Code: 858/868/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.