Ska DaddyZ
Rude BoyZ

Es gibt Bands, über die muss man eigentlich nicht viele Worte verlieren. Die Fakten sprechen für sich! Eine Aneinanderreihung von aussagekräftigen Stichworten reicht da schon: SDZ kommen aus Ventura, Kalifornien. Das liegt im Norden von Los Angeles, zwischen Santa Barbara und Santa Monica. Der muskelbepackte Leadsänger und Baritonsaxofonist Jesse ist “nebenbei” noch Profi-Surfer und erfüllt somit alle positiven Klischees, die wir so aus dem TV kennen. Gegründet 1993, haben sich die “alten Hasen” inzwischen einen sehr guten Ruf in Übersee erarbeitet. Mit Bands wie z.B. BIG BAD VOODOO DADDY, THE SPECIALS, NO DOUBT und SAVE FERRIS haben sie schon gemeinsam die Bühnen im Westen der USA gerockt.

Auch beim Ska-Summit Festival 2003 in Las Vegas (u.a. mit den MIGHTY MIGHTY BOSSTONES und MADNESS) waren sie mit von der Partie. Ihre Coverversion von “Hotel California” wurde über eine Million mal (!) bei mp3.com runtergeladen und hat damit dort monatelang die Ska-Charts angeführt – Konsumentensouveränität kann echt Spaß machen! Oft werden die SKADADDYZ mit SUBLIME verglichen. Sie selbst beschreiben ihren Stil als: “Skalternative, a new blend of Ska, Funk, Rasta, and Punk presented with extreme energy, best describes the sound of the SKADADDYZ.”

Ska DaddyZGenau diesen Power-Ska-Sound findet man auf ihrem selbstproduzierten (!) Album “Rude Boyz” wieder. Schneller, punkiger Ska wechselt sich mit eher groovigen Passagen ab. Dazwischen gibt es auch mal Gefühlvolles für Herz und Seele, alles aber immer schön “straight-forward” eben. 12 übermächtige Hits – es gibt kein Halten mehr! Nach dem der Silberling fast in den Mangeln der Musikbranche verloren gegangen wäre, ist er jetzt endlich auch in Europa erhältlich, natürlich bei ÜBERSEE RECORDS – wo sonst?!

Fazit:
Ach so, die Stichworte: Kalifornien, übermächtiger Surf-Ska-Punk, Kaufen!

Tracklisting:
1. Ska Daddyz Anthem (1:51)
2. Rude boyz (2:49)
3. Up to you (3:07)
4. Walk away (3:44)
5. Get a grip (3:42)
6. Hotel California (4:22)
7. Mas fina (2:42)
8. Society (3:43)
9. Let’s get together (4:26)
10. Holiday (3:17)
11. Get up (3:03)
12. You’re mine (4:36)

2003
Rude BoyZ

Es gibt Bands, über die muss man eigentlich nicht viele Worte verlieren. Die Fakten sprechen für sich! Eine Aneinanderreihung von aussagekräftigen Stichworten reicht da schon: SDZ kommen aus Ventura, Kalifornien. Das liegt im Norden von Los Angeles, zwischen Santa Barbara und Santa Monica. Der muskelbepackte Leadsänger und Baritonsaxofonist Jesse ist “nebenbei” noch Profi-Surfer und erfüllt somit alle positiven Klischees, die wir so aus dem TV kennen. Gegründet 1993, haben sich die “alten Hasen” inzwischen einen sehr guten Ruf in Übersee erarbeitet. Mit Bands wie z.B. BIG BAD VOODOO DADDY, THE SPECIALS, NO DOUBT und SAVE FERRIS haben sie schon gemeinsam die Bühnen im Westen der USA gerockt.

Auch beim Ska-Summit Festival 2003 in Las Vegas (u.a. mit den MIGHTY MIGHTY BOSSTONES und MADNESS) waren sie mit von der Partie. Ihre Coverversion von “Hotel California” wurde über eine Million mal (!) bei mp3.com runtergeladen und hat damit dort monatelang die Ska-Charts angeführt – Konsumentensouveränität kann echt Spaß machen! Oft werden die SKADADDYZ mit SUBLIME verglichen. Sie selbst beschreiben ihren Stil als: “Skalternative, a new blend of Ska, Funk, Rasta, and Punk presented with extreme energy, best describes the sound of the SKADADDYZ.”

Ska DaddyZGenau diesen Power-Ska-Sound findet man auf ihrem selbstproduzierten (!) Album “Rude Boyz” wieder. Schneller, punkiger Ska wechselt sich mit eher groovigen Passagen ab. Dazwischen gibt es auch mal Gefühlvolles für Herz und Seele, alles aber immer schön “straight-forward” eben. 12 übermächtige Hits – es gibt kein Halten mehr! Nach dem der Silberling fast in den Mangeln der Musikbranche verloren gegangen wäre, ist er jetzt endlich auch in Europa erhältlich, natürlich bei ÜBERSEE RECORDS – wo sonst?!

Fazit:
Ach so, die Stichworte: Kalifornien, übermächtiger Surf-Ska-Punk, Kaufen!

Tracklisting:
1. Ska Daddyz Anthem (1:51)
2. Rude boyz (2:49)
3. Up to you (3:07)
4. Walk away (3:44)
5. Get a grip (3:42)
6. Hotel California (4:22)
7. Mas fina (2:42)
8. Society (3:43)
9. Let’s get together (4:26)
10. Holiday (3:17)
11. Get up (3:03)
12. You’re mine (4:36)

Textdatum: 2003-11-24  
Textrechte:
© Übersee-records  
Vertrieb: ALIVE AG
Ident-Code: 63/893/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.