Simphiwe Dana
The One Love Movement On Bantu Biko Street

Eine der jüngsten Erfolgsgeschichten der kulturellen Expansion Südafrikas mit seinem ungeheuren Kreativpotential trägt den Namen Simphiwe Dana. Die junge Sängerin mit der tiefen, unter die Haut gehenden Stimme gehört zu den absoluten Shooting-Stars der südafrikanischen Musikszene, ihr Debutalbum “Zandisile” erreichte dort mittlerweile Platin-Status. Als wichtige Einflüsse nennt Simphiwe Dana die Jazzlegenden Lena Horne und Sarah Vaughan, südafrikanische Veteraninnen wie Dorothy Masuka, aber auch Künstler aus den Bereichen Reggae, Jive und traditioneller Xhosa-Musik. Ihren Stil definiert sie als moderne afrikanische Soul-Musik, die Texte in ihrer Muttersprache sprechen hauptsächlich von der Bedeutung der Tradition, aber auch vom Kampf um Selbstbewusstsein und Freiheit, besonders auch der Frauen. Ein südafrikanisches Magazin schrieb unlängst: “The best thing to happen to Afro-Soul music since Miriam Makeba.”

Nun ist bei Skip-Records ihr neuestes Album erschienen: “The One Love Movement On Bantu Biko Street”. Und wieder bringt sie hier die gewohnte Qualität. Eigenkompositionen, die politische und persönliche Themen zum Inhalt haben. Alle Lieder werden in ihrer Sprache Xhosa gesungen und sind im Booklet in englischer Übersetzung nachzulesen. Musikalisch bewegt sie sich auf gewohntem Terrain: Pop, Jazz, südafrikanische Musik, eingebettet in eigenständige moderne Sounds. Der sehr politische Albumtitel eröffnet eine hoffnungsvolle Sicht auf das Überwinden der Repressionen, denen die schwarze Bevölkerung so lange ausgesetzt war.

Der Veröffentlichung des Albums in Südafrika folgte eine durchweg euphorische Medienresonanz. Bei den South African Music Awards erhielt Simphiwe Dana mit dem neuen Album gleich vier Awards, u.a. in den wichtigen Kategorien “Album of the year” und “Artist of the year”. Nachdem man das Album gehört hat, kann man diese Begeisterung verstehen!

Tracks:
1. Sizophum’ Elokishini 8:12
2. Bantu Biko Street 5:16
3. Zundiquondisise 6:52
4. Lifestyle Zegolide 5:33
5. Iliwa Lam 6:27
6. Injongo 6:07
7. Sebenzile 7:38
8. Uzobuya Nini? 5:59
9. Ihilihili 6:33
10. Bantu Bika Street (Orchestra &Vocal) 5:09
11. The One Love Movement: Umthandazo Wase Afrika (Part One-Sonini Nanini) 6:51
12. The One Love Movement: Umthandazo Wase Afrika (Part Two-Naphakade) 7:04

2007
The One Love Movement On Bantu Biko Street

Eine der jüngsten Erfolgsgeschichten der kulturellen Expansion Südafrikas mit seinem ungeheuren Kreativpotential trägt den Namen Simphiwe Dana. Die junge Sängerin mit der tiefen, unter die Haut gehenden Stimme gehört zu den absoluten Shooting-Stars der südafrikanischen Musikszene, ihr Debutalbum “Zandisile” erreichte dort mittlerweile Platin-Status. Als wichtige Einflüsse nennt Simphiwe Dana die Jazzlegenden Lena Horne und Sarah Vaughan, südafrikanische Veteraninnen wie Dorothy Masuka, aber auch Künstler aus den Bereichen Reggae, Jive und traditioneller Xhosa-Musik. Ihren Stil definiert sie als moderne afrikanische Soul-Musik, die Texte in ihrer Muttersprache sprechen hauptsächlich von der Bedeutung der Tradition, aber auch vom Kampf um Selbstbewusstsein und Freiheit, besonders auch der Frauen. Ein südafrikanisches Magazin schrieb unlängst: “The best thing to happen to Afro-Soul music since Miriam Makeba.”

Nun ist bei Skip-Records ihr neuestes Album erschienen: “The One Love Movement On Bantu Biko Street”. Und wieder bringt sie hier die gewohnte Qualität. Eigenkompositionen, die politische und persönliche Themen zum Inhalt haben. Alle Lieder werden in ihrer Sprache Xhosa gesungen und sind im Booklet in englischer Übersetzung nachzulesen. Musikalisch bewegt sie sich auf gewohntem Terrain: Pop, Jazz, südafrikanische Musik, eingebettet in eigenständige moderne Sounds. Der sehr politische Albumtitel eröffnet eine hoffnungsvolle Sicht auf das Überwinden der Repressionen, denen die schwarze Bevölkerung so lange ausgesetzt war.

Der Veröffentlichung des Albums in Südafrika folgte eine durchweg euphorische Medienresonanz. Bei den South African Music Awards erhielt Simphiwe Dana mit dem neuen Album gleich vier Awards, u.a. in den wichtigen Kategorien “Album of the year” und “Artist of the year”. Nachdem man das Album gehört hat, kann man diese Begeisterung verstehen!

Tracks:
1. Sizophum’ Elokishini 8:12
2. Bantu Biko Street 5:16
3. Zundiquondisise 6:52
4. Lifestyle Zegolide 5:33
5. Iliwa Lam 6:27
6. Injongo 6:07
7. Sebenzile 7:38
8. Uzobuya Nini? 5:59
9. Ihilihili 6:33
10. Bantu Bika Street (Orchestra &Vocal) 5:09
11. The One Love Movement: Umthandazo Wase Afrika (Part One-Sonini Nanini) 6:51
12. The One Love Movement: Umthandazo Wase Afrika (Part Two-Naphakade) 7:04

Textdatum: 2007-09-28  
Textrechte:
© WMM/Skip Records  
Textbearbeitung:
Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Soulfood Music Distribution GmbH
Ident-Code: 811/765/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.