Shelby Lynne, Allison Moorer
Not Dark Yet

Das Geschwisterpaar aus Shelby Lynne und Allison Moorer bringt mit “Not Dark Yet” ihr erstes gemeinsames Album heraus.

Beide haben jeweils eine eigene musikalische Karriere gestartet. Moorer, mit Steve Earle verheiratet, hat, neben ihren eigenen Veröffentlichungen, in den letzten Jahren viel mit ihrem Ehemann gearbeitet. Durch ihre Familiengeschichte sind die Schwestern sehr eng miteinander verbunden. Überraschend, dass “Not Dark Yet” ihr erstes Album als Duo ist.

Für Moorer ist das Album “Not Dark Yet” das zehnte Studioalbum, für Lynne gar das fünfzehnte. Musikalisch könnte das Album in die Diskographien beider Künstlerinnen passen. Meist handelt es sich vom Ambiente her um leicht herben Alternative-Country-Sound, der sich gelegentlich etwas rockiger und immer wieder ein wenig sentimental zeigt.

Allerdings sind alle Titel bis auf “Is It Too Much” Fremdkompositonen. Als Komponisten finden sich u.a. Townes Van Zandt , Kurt Cobain , Merle Haggard und Nick Cave .

Erwähnenswert ist auch der englische Produzent Teddy Thompson, der selber als Folk- und Rockmusiker arbeitet. Bekannter sind allerdings die Namen seiner Eltern, Linda sowie Richard Thompson . Als Produzent zeigt sich Teddy Thompson hier ausgesprochen variabel und einfühlsam.

Insgesamt ein sehr gutes Alternativ-Country-Album.



Orientierungshilfe

Not Dark Yet

Das Geschwisterpaar aus Shelby Lynne und Allison Moorer bringt mit “Not Dark Yet” ihr erstes gemeinsames Album heraus.

Beide haben jeweils eine eigene musikalische Karriere gestartet. Moorer, mit Steve Earle verheiratet, hat, neben ihren eigenen Veröffentlichungen, in den letzten Jahren viel mit ihrem Ehemann gearbeitet. Durch ihre Familiengeschichte sind die Schwestern sehr eng miteinander verbunden. Überraschend, dass “Not Dark Yet” ihr erstes Album als Duo ist.

Für Moorer ist das Album “Not Dark Yet” das zehnte Studioalbum, für Lynne gar das fünfzehnte. Musikalisch könnte das Album in die Diskographien beider Künstlerinnen passen. Meist handelt es sich vom Ambiente her um leicht herben Alternative-Country-Sound, der sich gelegentlich etwas rockiger und immer wieder ein wenig sentimental zeigt.

Allerdings sind alle Titel bis auf “Is It Too Much” Fremdkompositonen. Als Komponisten finden sich u.a. Townes Van Zandt , Kurt Cobain , Merle Haggard und Nick Cave .

Erwähnenswert ist auch der englische Produzent Teddy Thompson, der selber als Folk- und Rockmusiker arbeitet. Bekannter sind allerdings die Namen seiner Eltern, Linda sowie Richard Thompson . Als Produzent zeigt sich Teddy Thompson hier ausgesprochen variabel und einfühlsam.

Insgesamt ein sehr gutes Alternativ-Country-Album.



Textdatum: 2017-08-25  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Label: Thirty Tigers, Silver Cross Records
Labelcode: LC 30804
Produzent: Teddy Thompson
EAN: 886446545097
Spieldauer: 37:18
Tracks: 10
Ident-Code: 11890/306/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.