Sarazino
Ya Foy!

In Ecuadors Hauptstadt Quito hat sich der Algerier Lamine Fellah niedergelassen. Er hatte in jungen Jahren seine Heimat verlassen, um in Kanada zu studieren. Dort gründete der Musiker seine Band Sarazino und spielte ein erstes Album ein, dessen kommerzieller Erfolg jedoch sehr beschränkt war. Doch zum Glück ließ sich Lamine Fellah, der in der Zwischenzeit nach Ecuador gezogen war, dadurch nicht entmutigen. Und so brachte er 2003 das Album “Mundo Babilon” heraus, das deutlich mehr Latin-Einflüsse besaß als das Debutalbum.

Nun hat Lamine Fellah unter dem Bandnamen Sarazino sein neuestes Album “Ya Foy!” auf den Markt gebracht. Es überrascht und begeistert mit groovenden Reggae- und Latin-Rhythmen und echten Ohrwürmern. Die CD ist voller Songperlen zwischen Roots-Reggae, Afro-Pop und Latin-Rock und die ideale Scheibe für jede Weltmusik-Disco. Beste Unterhaltung auf hohem musikalischem Niveau.

Tracks:
1. Iheyo! (3:07)
2. Ecos de Radio Iguana (3:59)
3. People (3:45)
4. Noticias del enemigo (4:18)
5. Desbaratado (3:39)
6. Cochabamba (3:42)
7. Nadia (3:48)
8. Quien era Leila? (3:23)
9. Mundo Babilon 2 (3:24)
10. Machala Woman (3:28)
11. No soy Mandela (3:50)
12. One Big World (4:33)
13. Fuera de Babilonia (3:18)
14. On va tout changer (3:42)

Orientierungshilfe

Ya Foy!

In Ecuadors Hauptstadt Quito hat sich der Algerier Lamine Fellah niedergelassen. Er hatte in jungen Jahren seine Heimat verlassen, um in Kanada zu studieren. Dort gründete der Musiker seine Band Sarazino und spielte ein erstes Album ein, dessen kommerzieller Erfolg jedoch sehr beschränkt war. Doch zum Glück ließ sich Lamine Fellah, der in der Zwischenzeit nach Ecuador gezogen war, dadurch nicht entmutigen. Und so brachte er 2003 das Album “Mundo Babilon” heraus, das deutlich mehr Latin-Einflüsse besaß als das Debutalbum.

Nun hat Lamine Fellah unter dem Bandnamen Sarazino sein neuestes Album “Ya Foy!” auf den Markt gebracht. Es überrascht und begeistert mit groovenden Reggae- und Latin-Rhythmen und echten Ohrwürmern. Die CD ist voller Songperlen zwischen Roots-Reggae, Afro-Pop und Latin-Rock und die ideale Scheibe für jede Weltmusik-Disco. Beste Unterhaltung auf hohem musikalischem Niveau.

Tracks:
1. Iheyo! (3:07)
2. Ecos de Radio Iguana (3:59)
3. People (3:45)
4. Noticias del enemigo (4:18)
5. Desbaratado (3:39)
6. Cochabamba (3:42)
7. Nadia (3:48)
8. Quien era Leila? (3:23)
9. Mundo Babilon 2 (3:24)
10. Machala Woman (3:28)
11. No soy Mandela (3:50)
12. One Big World (4:33)
13. Fuera de Babilonia (3:18)
14. On va tout changer (3:42)

Textdatum: 2009-12-07  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Indigo
Tracks: 14
Format: CD
Ident-Code: 3089/1436/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.