Santo Barrio
Plan Maestro

Auch jenseits der Anden gibt es Bands, die jede Menge Feuer im Arsch haben. Mit ihrem neuen Al-bum “Plan Maestro” (UER022) haben SANTO BARRIO (“Heiliges Stadtviertel”) aus Santiago de Chile nun endlich den Masterplan zur Eroberung Europas in der Tasche†¦

Seit ihrer ersten Veröffentlichung “Tumbao Revelde” (1997) treiben SANTO BARRIO nun schon gut acht Jahren dies- und jenseits der Anden ihr Unwesen. Von Buenos Aires bis rauf nach Mexiko-Stadt, von Santiago bis rüber nach Berlin, mit Bands wie UN KUARTITO (ARG) und SKA’T (D) waren sie schon auf Achse und heizen mit ihrem Mix aus Ska, Rock, Cumbia, mit übermächtigen Bläsern und jeder Menge Perkussion dem Publikum ordentlich ein. Ja, richtig gehört! SANTO BARRIO waren auch schon 2001 mit ihrem damaligen selbstproduzierten Album “Ahora es Cuando” hierzulande auf Tour. Alles selbst organisiert, u.a. das “Festival de la Cultura Latinoamericana” auf dem Salvador Allende Platz in Hamburg. Das Album selbst erhielt übrigens dann auch gleich so was wie den “Grammy Chi-les”. Was KARAMELO SANTO in Argentinien sind, sind SANTO BARRIO in Chile: In ihrem Land stets als Toursupport von Übergott MANU CHAO am Start. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Neben der Musik sind es auch ihre politisch, ökologisch motivierten Texte, die ihnen die Herzen der Fans zufliegen lassen – hier und in Chile. Falls Augusto Pinochet SANTO BARRIO kennen sollte und davon ist auszugehen, wenn man eins der meistgesendeten Musikvideos dort am Start hat, dann mag er sie sicherlich nicht sehr leiden. Und das ist gut so†¦

Santo BarrioAuf “Plan Maestro” (UER022) präsentieren SANTO BARRIO viele lateinamerikanische Ska- und Reg-gae-Nummern, wie wir sie hier bei Übersee Records kennen und lieben (“La Favorita”, “Mundo Para-lelo”, “La misma Canción”, “Ausencia” feat. Horacio Blanco von DESORDEN PÚBLICO). Daneben gibt es aber auch noch eine ganze Reihe funkiger, rhythmischer Tracks, die einem sofort das Blut in die Beine fliessen lassen: Alle bereit zum Tanzen, Mädels?! (“Don Nadie”, “Gases del Oficio”, “San Benito”) Teilweise kommt dann auch mal die sogenannte “gesunde Härte” vor (“Mala Kuea”, “La Oril-la”). Bei “San Paulí” geht es leider nicht um den entsprechenden Fußballverein…

Wer also SANTO BARRIO 2001 verpasst hat (Ich selber zum Beispiel†¦ Asche auf mein Haupt!), kann dies nun endlich nachholen. Zwischen September und November 2005 werden uns die 9 Herren ausgiebig mit ihrer Kunst beglücken. Man darf gespannt sein wie der sprichwörtliche Flitzebogen!

Summary:
“Plan Maestro” ist der Masterplan für die Tanzfläche! Um es mit den eigenen Worten der Band zu sagen (Da kann wohl einer etwas deutsch, wie?!): “Die Musik gibt dem Hörer positive Energie und ein gutes Gefühl!” Zuckersüß, nicht wahr? Na, wenn das mal nichts ist…

Tracklisting:
01 La Favorita
02 Don Nadie
03 Alma Guerrera
04 Mala Kuea
05 Fantasía
06 Gases del Oficio
07 San Paulí
08 Mundo Paralelo
09 La Orilla
10 San Benito
11 La misma canción
12 Ausencia

2005
Plan Maestro

Auch jenseits der Anden gibt es Bands, die jede Menge Feuer im Arsch haben. Mit ihrem neuen Al-bum “Plan Maestro” (UER022) haben SANTO BARRIO (“Heiliges Stadtviertel”) aus Santiago de Chile nun endlich den Masterplan zur Eroberung Europas in der Tasche†¦

Seit ihrer ersten Veröffentlichung “Tumbao Revelde” (1997) treiben SANTO BARRIO nun schon gut acht Jahren dies- und jenseits der Anden ihr Unwesen. Von Buenos Aires bis rauf nach Mexiko-Stadt, von Santiago bis rüber nach Berlin, mit Bands wie UN KUARTITO (ARG) und SKA’T (D) waren sie schon auf Achse und heizen mit ihrem Mix aus Ska, Rock, Cumbia, mit übermächtigen Bläsern und jeder Menge Perkussion dem Publikum ordentlich ein. Ja, richtig gehört! SANTO BARRIO waren auch schon 2001 mit ihrem damaligen selbstproduzierten Album “Ahora es Cuando” hierzulande auf Tour. Alles selbst organisiert, u.a. das “Festival de la Cultura Latinoamericana” auf dem Salvador Allende Platz in Hamburg. Das Album selbst erhielt übrigens dann auch gleich so was wie den “Grammy Chi-les”. Was KARAMELO SANTO in Argentinien sind, sind SANTO BARRIO in Chile: In ihrem Land stets als Toursupport von Übergott MANU CHAO am Start. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Neben der Musik sind es auch ihre politisch, ökologisch motivierten Texte, die ihnen die Herzen der Fans zufliegen lassen – hier und in Chile. Falls Augusto Pinochet SANTO BARRIO kennen sollte und davon ist auszugehen, wenn man eins der meistgesendeten Musikvideos dort am Start hat, dann mag er sie sicherlich nicht sehr leiden. Und das ist gut so†¦

Santo BarrioAuf “Plan Maestro” (UER022) präsentieren SANTO BARRIO viele lateinamerikanische Ska- und Reg-gae-Nummern, wie wir sie hier bei Übersee Records kennen und lieben (“La Favorita”, “Mundo Para-lelo”, “La misma Canción”, “Ausencia” feat. Horacio Blanco von DESORDEN PÚBLICO). Daneben gibt es aber auch noch eine ganze Reihe funkiger, rhythmischer Tracks, die einem sofort das Blut in die Beine fliessen lassen: Alle bereit zum Tanzen, Mädels?! (“Don Nadie”, “Gases del Oficio”, “San Benito”) Teilweise kommt dann auch mal die sogenannte “gesunde Härte” vor (“Mala Kuea”, “La Oril-la”). Bei “San Paulí” geht es leider nicht um den entsprechenden Fußballverein…

Wer also SANTO BARRIO 2001 verpasst hat (Ich selber zum Beispiel†¦ Asche auf mein Haupt!), kann dies nun endlich nachholen. Zwischen September und November 2005 werden uns die 9 Herren ausgiebig mit ihrer Kunst beglücken. Man darf gespannt sein wie der sprichwörtliche Flitzebogen!

Summary:
“Plan Maestro” ist der Masterplan für die Tanzfläche! Um es mit den eigenen Worten der Band zu sagen (Da kann wohl einer etwas deutsch, wie?!): “Die Musik gibt dem Hörer positive Energie und ein gutes Gefühl!” Zuckersüß, nicht wahr? Na, wenn das mal nichts ist…

Tracklisting:
01 La Favorita
02 Don Nadie
03 Alma Guerrera
04 Mala Kuea
05 Fantasía
06 Gases del Oficio
07 San Paulí
08 Mundo Paralelo
09 La Orilla
10 San Benito
11 La misma canción
12 Ausencia

Textdatum: 2005-11-24  
Textrechte:
© Übersee-records  
Vertrieb: Aliva AG
Ident-Code: 25/1011/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.