Sampler
Lautari De Bucarest

Ein Album mit mehr oder weniger bekannten Vertretern der wundervollen unbekannten Kultur der rumänischen Zigeuner. Es vereint grandiose Stimmen, höllisch schnelle Cymbalisten und virtuose Geiger. In der Musik sind Einflüsse aus Serbien, der Türkei und dem Nahen Osten zu hören.

In den letzten Jahren des Ceaucescu-Regimes war die Musik der Lautari nicht sehr angesehen, denn sie passte wegen ihrer eher orientalischen Melodien und ihrer Texte nicht in das vorgeschriebene Menschenbild des Diktators. Viele Kneipen in den betonierten Vorstädten Bukarests wurden in den letzten Jahren abgerissen und mit ihnen verschwanden die Auftrittsorte der Zigeunerbands.

Entstanden ist die Lautari-Musik an der Peripherie südrumänischer Städte, wo sich nach der Abschaffung der Sklaverei in Rumänien Ende des 19. Jahrhunderts viele heimatlose Zigeuner, aber auch arbeitssuchende Bauern niedergelassen hatten.

Einen guten Einblick in diese Musik gewährt der Sampler “Lautari De Bucarest”. Leider gibt es keinerlei Informationen zu den Interpreten und zur Musik.

Tracks:
1. Asa Mai Gresesc Barbatil-Namol, Mihai 3:28
2. Gelem Gelem-Catanga, Cornelia 5:31
3. Hora Lautarilor-Minune, Ionica 4:04
4. Sunt Atat De Suparat-Pansuleta Feraru 5:38
5. Dragostea Eu Ti-O Patrez-Dorel De La Criova 4:22
6. Braul-Fane Marinache 1:54
7. Piatra Piatra-Catanga, Cornelia 6:40
8. Braul Lui Ionica-Minune, Ionica 3:58
9. La Crasma De La Drum-Pansuleta Feraru 2:29
10. Doina Oltanaesca-Fane Marinache 3:25
11. E Noapte Si E Tarziu-De La Criova, Jean 6:49
12. Castigam Bani Grei, Su Sacul-Neluta Neagu 6:17

2007
Lautari De Bucarest

Ein Album mit mehr oder weniger bekannten Vertretern der wundervollen unbekannten Kultur der rumänischen Zigeuner. Es vereint grandiose Stimmen, höllisch schnelle Cymbalisten und virtuose Geiger. In der Musik sind Einflüsse aus Serbien, der Türkei und dem Nahen Osten zu hören.

In den letzten Jahren des Ceaucescu-Regimes war die Musik der Lautari nicht sehr angesehen, denn sie passte wegen ihrer eher orientalischen Melodien und ihrer Texte nicht in das vorgeschriebene Menschenbild des Diktators. Viele Kneipen in den betonierten Vorstädten Bukarests wurden in den letzten Jahren abgerissen und mit ihnen verschwanden die Auftrittsorte der Zigeunerbands.

Entstanden ist die Lautari-Musik an der Peripherie südrumänischer Städte, wo sich nach der Abschaffung der Sklaverei in Rumänien Ende des 19. Jahrhunderts viele heimatlose Zigeuner, aber auch arbeitssuchende Bauern niedergelassen hatten.

Einen guten Einblick in diese Musik gewährt der Sampler “Lautari De Bucarest”. Leider gibt es keinerlei Informationen zu den Interpreten und zur Musik.

Tracks:
1. Asa Mai Gresesc Barbatil-Namol, Mihai 3:28
2. Gelem Gelem-Catanga, Cornelia 5:31
3. Hora Lautarilor-Minune, Ionica 4:04
4. Sunt Atat De Suparat-Pansuleta Feraru 5:38
5. Dragostea Eu Ti-O Patrez-Dorel De La Criova 4:22
6. Braul-Fane Marinache 1:54
7. Piatra Piatra-Catanga, Cornelia 6:40
8. Braul Lui Ionica-Minune, Ionica 3:58
9. La Crasma De La Drum-Pansuleta Feraru 2:29
10. Doina Oltanaesca-Fane Marinache 3:25
11. E Noapte Si E Tarziu-De La Criova, Jean 6:49
12. Castigam Bani Grei, Su Sacul-Neluta Neagu 6:17

Textdatum: 2007-12-06  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Harmonia Mundi
Ident-Code: 1188/941/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.