Sampler
Doublemoon Remixed

Das türkische, in Istanbul ansässige, Label Doublemoon hat eine neue Reihe von Remix-Compilationen ins Leben gerufen. Der erste Teil der Serie liegt nun mit “Doublemoon Remixed” vor.

Die in Istanbul noch ungewöhnlich lebendige traditionelle Musik wird hier ins 21. Jahrhundert übertragen. Doublemoon hatte sowohl bekannte Szenegrößen wie auch aufstrebende türkische DJ-Pioniere dazu eingeladen, Klassiker aus dem Labelprogramm neu zu bearbeiten. Rotzfrech wurde also die Musik von z.B. Mercan Dede, Hüsnü Senlendirici, Burhan Öcal, Smadj oder BaBa Zula durch den musikalischen Fleischwolf gedreht. Stehen vorgenannte Künstler ohnehin nicht im Verdacht, allzu konservativ zu sein, erfahren ihre Stücke hier eine zum Teil unerwartete Wandlung. Sehr interessant für den, der das Original kennt. Aber auch ohne Vorwissen, sind die Bearbeitungen sehr spannend.

Zum Glück verlieren sich die Künstler hier nicht in elektronischen Spielereien mit endlosen Wiederholungen, wie das leider immer wieder auf Remix-Alben zu hören ist. Teil 2 der Serie ist bereits in Planung!

Tracks:
1. Ab-I Beka 05:42
2. Melike 05:33
3. Bogazici 04:50
4. Oyun Havasi 04:33
5. Ab-I Nar 03:09
6. Sina Nari 02:58
7. Swing Alla Turca 04:15
8. Engewal 04:46
9. Zefir 04:23
10. Ciftetelli 03:27
11. Cecom 05:49
12. Zift 03:57
13. Ab-I Hayat 05:23
14. Kara Üzüm Habbesi 05:32
15. Dera Sor 06:30

2008
Doublemoon Remixed

Das türkische, in Istanbul ansässige, Label Doublemoon hat eine neue Reihe von Remix-Compilationen ins Leben gerufen. Der erste Teil der Serie liegt nun mit “Doublemoon Remixed” vor.

Die in Istanbul noch ungewöhnlich lebendige traditionelle Musik wird hier ins 21. Jahrhundert übertragen. Doublemoon hatte sowohl bekannte Szenegrößen wie auch aufstrebende türkische DJ-Pioniere dazu eingeladen, Klassiker aus dem Labelprogramm neu zu bearbeiten. Rotzfrech wurde also die Musik von z.B. Mercan Dede, Hüsnü Senlendirici, Burhan Öcal, Smadj oder BaBa Zula durch den musikalischen Fleischwolf gedreht. Stehen vorgenannte Künstler ohnehin nicht im Verdacht, allzu konservativ zu sein, erfahren ihre Stücke hier eine zum Teil unerwartete Wandlung. Sehr interessant für den, der das Original kennt. Aber auch ohne Vorwissen, sind die Bearbeitungen sehr spannend.

Zum Glück verlieren sich die Künstler hier nicht in elektronischen Spielereien mit endlosen Wiederholungen, wie das leider immer wieder auf Remix-Alben zu hören ist. Teil 2 der Serie ist bereits in Planung!

Tracks:
1. Ab-I Beka 05:42
2. Melike 05:33
3. Bogazici 04:50
4. Oyun Havasi 04:33
5. Ab-I Nar 03:09
6. Sina Nari 02:58
7. Swing Alla Turca 04:15
8. Engewal 04:46
9. Zefir 04:23
10. Ciftetelli 03:27
11. Cecom 05:49
12. Zift 03:57
13. Ab-I Hayat 05:23
14. Kara Üzüm Habbesi 05:32
15. Dera Sor 06:30

Textdatum: 2008-02-21  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Rough Trade Distribution
Ident-Code: 1344/651/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.