Sampler
African Reggae

Es gibt Unmengen misslungener Sampler. Solche, bei denen kaum auffällt, wenn ein neues Stück beginnt, da alles gleich klingt. Langeweile pur! Nicht so beim neuen Sampler aus dem Hause Putumayo “African Reggae”, der zu den besten des Labelprogramms gehört und auch ganz allgemein als Maßstab für gutgemachte Kompilationen herangezogen werden kann. Reggae ist ein Stil, dem aufgrund seines stilbestimmenden Rhythmus’ nicht von sich aus große Abwechslung innewohnt, doch ist es Putumayo hier gelungen, viele verschiedene Spielarten dieser Musik zu kombinieren und somit den Facettenreichtum des Reggae zu dokumentieren.

Als sich der Reggae nach Jamaikas Unabhängigkeit 1963 vom Ska abspaltete, gelangte er durch Reggae-Pioniere wie Desmond Dekker und Jimmy Cliff wieder in seine Heimat zurück. Ein Jahrzehnt später war es Bob Marley, der mit seinen Konzerten in Afrika und vor allem seinen Texten, in denen er Afrikas Einheit und Unabhängigkeit forderte, viel für die dortige Verbreitung des Reggae tat. Alle Künstler auf dem vorliegenden Album wurden von Bob Marley beeinflußt.

Zu hören sind auf “African Reggae” bekannte und unbekannte Namen. Tiken Jah Fakoly, der große Star und Wortführer der unterdrückten Afrikaner, dürfte wohl der bekannteste Name sein. Aber auch Majek Fasheks und Ismael Isaacs Namen sind Kennern geläufig. Genauso sollte die Auswahl der auf einem Sampler vertretenen Künstler aussehen, denn nur so gibt es Neues zu entdecken. Diese CD kann wärmstens empfohlen werden.

Tracks:
1 Ismael Isaac †¢ Magno Mako †¢ (Côte d’Ivoire)
2 Mo’Kalamity & The Wizards †¢ Vision †¢ (Cape Verde/France)
3 Bingui Jaa Jammy †¢ Congo Natty †¢ (Burkina Faso)
4 Zoro †¢ Jabulani †¢ (South Africa)
5 Nino Galissa †¢ Krebo Cheo †¢ (Guinea-Bissau)
6 One Love Family †¢ Bô Ten Qu’Luta’ †¢ (Cape Verde/Portugal)
7 Kwame Bediako †¢ Steppin’ Into Zion †¢ (Ghana)
8 Ba Cissoko with Tiken Jah Fakoly †¢ On Veut Se Marier †¢ (Guinea/Côte d’Ivoire)
9 Serges Kassy †¢ Jah Libile †¢ (Côte d’Ivoire)
10 Majek Fashek †¢ Man of Sorrow †¢ (Nigeria)

Orientierungshilfe

African Reggae

Es gibt Unmengen misslungener Sampler. Solche, bei denen kaum auffällt, wenn ein neues Stück beginnt, da alles gleich klingt. Langeweile pur! Nicht so beim neuen Sampler aus dem Hause Putumayo “African Reggae”, der zu den besten des Labelprogramms gehört und auch ganz allgemein als Maßstab für gutgemachte Kompilationen herangezogen werden kann. Reggae ist ein Stil, dem aufgrund seines stilbestimmenden Rhythmus’ nicht von sich aus große Abwechslung innewohnt, doch ist es Putumayo hier gelungen, viele verschiedene Spielarten dieser Musik zu kombinieren und somit den Facettenreichtum des Reggae zu dokumentieren.

Als sich der Reggae nach Jamaikas Unabhängigkeit 1963 vom Ska abspaltete, gelangte er durch Reggae-Pioniere wie Desmond Dekker und Jimmy Cliff wieder in seine Heimat zurück. Ein Jahrzehnt später war es Bob Marley, der mit seinen Konzerten in Afrika und vor allem seinen Texten, in denen er Afrikas Einheit und Unabhängigkeit forderte, viel für die dortige Verbreitung des Reggae tat. Alle Künstler auf dem vorliegenden Album wurden von Bob Marley beeinflußt.

Zu hören sind auf “African Reggae” bekannte und unbekannte Namen. Tiken Jah Fakoly, der große Star und Wortführer der unterdrückten Afrikaner, dürfte wohl der bekannteste Name sein. Aber auch Majek Fasheks und Ismael Isaacs Namen sind Kennern geläufig. Genauso sollte die Auswahl der auf einem Sampler vertretenen Künstler aussehen, denn nur so gibt es Neues zu entdecken. Diese CD kann wärmstens empfohlen werden.

Tracks:
1 Ismael Isaac †¢ Magno Mako †¢ (Côte d’Ivoire)
2 Mo’Kalamity & The Wizards †¢ Vision †¢ (Cape Verde/France)
3 Bingui Jaa Jammy †¢ Congo Natty †¢ (Burkina Faso)
4 Zoro †¢ Jabulani †¢ (South Africa)
5 Nino Galissa †¢ Krebo Cheo †¢ (Guinea-Bissau)
6 One Love Family †¢ Bô Ten Qu’Luta’ †¢ (Cape Verde/Portugal)
7 Kwame Bediako †¢ Steppin’ Into Zion †¢ (Ghana)
8 Ba Cissoko with Tiken Jah Fakoly †¢ On Veut Se Marier †¢ (Guinea/Côte d’Ivoire)
9 Serges Kassy †¢ Jah Libile †¢ (Côte d’Ivoire)
10 Majek Fashek †¢ Man of Sorrow †¢ (Nigeria)

Textdatum: 2009-02-24  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Indigo
Tracks: 10
Format: CD
Ident-Code: 2158/1310/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.