Sally Nyolo
Memoires du Monde

Als ehemaliges Mitglied der Frauen-Formation Zap-Mama hat sich Sally Nyolo einen erstklassigen Ruf als charismatische Live-Performerin auf den Bühnen dieser Welt erspielt und seit Beginn ihrer Solo-Karriere als Sängerin, Komponistin und Produzentin im Jahre 1996 weltweit Hunderttausende Schallplatten verkauft.

Mit ihrem neuesten Solo-Album “Mémoire du Monde” verbindet Sally Nyolo auf zauberhafte Weise musikalische Welten, die durch ihren kosmopolitischen Lebensstil ihrer Wahlheimat Paris genauso wie durch die traditionellen Musikstile aus dem Süden Kameruns geprägt sind, wo Sally Nyolo bis zu ihrem 13. Lebensjahr aufwuchs.

Die Aufnahmen fanden 2005 und 2006 in Frankreich und in Kamerun statt, in Paris spielte sie mit ihrer eigenen Band die neuen Songs ein, in Kamerun hat sie mit lokalen Musikern aus der Lékié-Redion ihrer Heimat zusammengearbeitet, die zum Teil schon auf ihrem letzten Album “Studio Cameroon” mitgewirkt haben.

Einige Lieder sind entsprechend in der Landessprache Eton, andere in Französisch gesungen. Auf dem Album erklingen pure Bikutsi-Rhythmen aus Kamerun genauso wie beschwingte Blues- und Reggaesounds. Alle dreizehn Titel des Albums sind von Sally Nyolo selber komponiert, getextet und produziert worden – mit Ausnahme von drei Tracks, bei denen sie mit Michel Aimé, Marc Etienne und Sylvain Marc kooperiert hat. Mit dabei waren bei den Studioaufnahmen auch die Stimme ihrer Ex-Kollegin bei Zap Mama, Sylvie Nawasadio sowie die Musiker der Bokué-Pygmäen aus Kamerun.

Als junger Teenager siedelte Sally Nyolo nach Paris und entwickelte dort systematisch ihre Karriere als Sängerin. Bevor sie 1993 bei der weltweit bekannten Gruppe Zap Mama einstieg, konnte sie bereits eine beeindruckende Sammlung an musikalischen Erfahrungen mit französischen und afrikanischen Künstlern vorweisen, darunter Acts wie Jacques Higelin, Sixun, Nicole Croisille und Touré Kunda.

Die Musik, Sprache und Kultur von Kamerun ist historisch bedingt äußerst vielfältig. Das zwischen Nigeria und Kongo gelegene westafrikanische Land stand bis zur Unabhängigkeit im Jahre 1960 einst u.a. unter dem Einfluß von Portugal, von 1884-1916 unter deutscher Schutzherrschaft, ab 1916 wurde Kamerun von Frankreich und England geteilt. Seit 1995 gehört Kamerun zum Commonwealth. Bekannt ist die Musik Kameruns u.a. auch durch den Sänger, Jazzmusiker und Saxophonist Manu Dibango, der mit „Soul Makossa” 1973 internationale Anerkennung erreichte, die Musik der Pygmäen wurde durch das Projekt Baka Beyond bekannt, und die Gruppe Têtes Brulées hat den Bikutsi-Rhythmus aus den Wäldern Zentral-Kameruns einem weltweiten Publikum nahegebracht.

Tracks:
1. Mamiwata 3:31
2. Essame Seguele 3:32
3. La Sociale 3:43
4. Messima 3:57
5. Alice 3:58
6. Chanter 6:13
7. Ossossone 3:38
8. Memoire Du Monde 3:42
9. Ovesbegane 4:53
10. La Fille Du Vent 3:19
11. Mon Ami 3:34
12. Le Wagon 3:59
13. Messima (Remix By Imhotep) 4:12

2007
Memoires du Monde

Als ehemaliges Mitglied der Frauen-Formation Zap-Mama hat sich Sally Nyolo einen erstklassigen Ruf als charismatische Live-Performerin auf den Bühnen dieser Welt erspielt und seit Beginn ihrer Solo-Karriere als Sängerin, Komponistin und Produzentin im Jahre 1996 weltweit Hunderttausende Schallplatten verkauft.

Mit ihrem neuesten Solo-Album “Mémoire du Monde” verbindet Sally Nyolo auf zauberhafte Weise musikalische Welten, die durch ihren kosmopolitischen Lebensstil ihrer Wahlheimat Paris genauso wie durch die traditionellen Musikstile aus dem Süden Kameruns geprägt sind, wo Sally Nyolo bis zu ihrem 13. Lebensjahr aufwuchs.

Die Aufnahmen fanden 2005 und 2006 in Frankreich und in Kamerun statt, in Paris spielte sie mit ihrer eigenen Band die neuen Songs ein, in Kamerun hat sie mit lokalen Musikern aus der Lékié-Redion ihrer Heimat zusammengearbeitet, die zum Teil schon auf ihrem letzten Album “Studio Cameroon” mitgewirkt haben.

Einige Lieder sind entsprechend in der Landessprache Eton, andere in Französisch gesungen. Auf dem Album erklingen pure Bikutsi-Rhythmen aus Kamerun genauso wie beschwingte Blues- und Reggaesounds. Alle dreizehn Titel des Albums sind von Sally Nyolo selber komponiert, getextet und produziert worden – mit Ausnahme von drei Tracks, bei denen sie mit Michel Aimé, Marc Etienne und Sylvain Marc kooperiert hat. Mit dabei waren bei den Studioaufnahmen auch die Stimme ihrer Ex-Kollegin bei Zap Mama, Sylvie Nawasadio sowie die Musiker der Bokué-Pygmäen aus Kamerun.

Als junger Teenager siedelte Sally Nyolo nach Paris und entwickelte dort systematisch ihre Karriere als Sängerin. Bevor sie 1993 bei der weltweit bekannten Gruppe Zap Mama einstieg, konnte sie bereits eine beeindruckende Sammlung an musikalischen Erfahrungen mit französischen und afrikanischen Künstlern vorweisen, darunter Acts wie Jacques Higelin, Sixun, Nicole Croisille und Touré Kunda.

Die Musik, Sprache und Kultur von Kamerun ist historisch bedingt äußerst vielfältig. Das zwischen Nigeria und Kongo gelegene westafrikanische Land stand bis zur Unabhängigkeit im Jahre 1960 einst u.a. unter dem Einfluß von Portugal, von 1884-1916 unter deutscher Schutzherrschaft, ab 1916 wurde Kamerun von Frankreich und England geteilt. Seit 1995 gehört Kamerun zum Commonwealth. Bekannt ist die Musik Kameruns u.a. auch durch den Sänger, Jazzmusiker und Saxophonist Manu Dibango, der mit „Soul Makossa” 1973 internationale Anerkennung erreichte, die Musik der Pygmäen wurde durch das Projekt Baka Beyond bekannt, und die Gruppe Têtes Brulées hat den Bikutsi-Rhythmus aus den Wäldern Zentral-Kameruns einem weltweiten Publikum nahegebracht.

Tracks:
1. Mamiwata 3:31
2. Essame Seguele 3:32
3. La Sociale 3:43
4. Messima 3:57
5. Alice 3:58
6. Chanter 6:13
7. Ossossone 3:38
8. Memoire Du Monde 3:42
9. Ovesbegane 4:53
10. La Fille Du Vent 3:19
11. Mon Ami 3:34
12. Le Wagon 3:59
13. Messima (Remix By Imhotep) 4:12

Textdatum: 2007-06-15  
Textrechte:
© Frank Klaffs Musikbüro  
Vertrieb: Rough Trade Distribution
Ident-Code: 310/1024/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.