Robert Plant and The Sensational Space Shifters
Lullaby and… the Ceaseless Roar

Robert Plant war es schon zu Beginn seiner Karriere und ist es immer noch: Einer der kreativsten Köpfe im Musikgeschäft. Bereits mit Led Zeppelin mixte er, zusammen mit Jimmy Page, Rock, Folk, Blues und World. Wunderbar nachzuhören u.a. auf den Alben “ Led Zeppelin III” oder “No Quarter ”. Zuletzt erregte er mit dem Album “Rising Sand” Aufsehen, das er zusammen mit der mittlerweile auch in Deutschland bekannten Country-Sängerin Alison Krauss einspielte.

Da er sich mit Alison Krauss noch nicht einig ist, wie das zweite Album des Duos aussehen soll, hatte er Zeit, sich um seine neue Band “The Sensational Space Shifters” zu kümmern. Das Ergebnis dieser Bemühungen, “Lullaby and… the Ceaseless Roar”, gehört zu den besten Alben Plants. Sein Gesang ist wie immer (erstaunlich, im Alter von 66), doch musikalisch setzt er nicht dort wieder ein, wo er zuletzt aufgehört hat, sondern geht zurück zum Album “Mighty Rearranger”, das er 2005 als “Robert Plant And The Strange Sensation” aufnahm. Nicht ganz so intensiv wie damals, doch steht sein neues Album ganz im Geiste dieser Phase. Diese bereits erwähnte geniale Mischung aus Rock, Folk, Blues und World bekommt nur Robert Plant so hin. Ein wahres Meisterwerk!

PS: Auf mehreren Tracks ist der Gambier Juldeh Camara mit seiner Nyanyero zu hören.

Orientierungshilfe

Lullaby and… the Ceaseless Roar

Robert Plant war es schon zu Beginn seiner Karriere und ist es immer noch: Einer der kreativsten Köpfe im Musikgeschäft. Bereits mit Led Zeppelin mixte er, zusammen mit Jimmy Page, Rock, Folk, Blues und World. Wunderbar nachzuhören u.a. auf den Alben “ Led Zeppelin III” oder “No Quarter ”. Zuletzt erregte er mit dem Album “Rising Sand” Aufsehen, das er zusammen mit der mittlerweile auch in Deutschland bekannten Country-Sängerin Alison Krauss einspielte.

Da er sich mit Alison Krauss noch nicht einig ist, wie das zweite Album des Duos aussehen soll, hatte er Zeit, sich um seine neue Band “The Sensational Space Shifters” zu kümmern. Das Ergebnis dieser Bemühungen, “Lullaby and… the Ceaseless Roar”, gehört zu den besten Alben Plants. Sein Gesang ist wie immer (erstaunlich, im Alter von 66), doch musikalisch setzt er nicht dort wieder ein, wo er zuletzt aufgehört hat, sondern geht zurück zum Album “Mighty Rearranger”, das er 2005 als “Robert Plant And The Strange Sensation” aufnahm. Nicht ganz so intensiv wie damals, doch steht sein neues Album ganz im Geiste dieser Phase. Diese bereits erwähnte geniale Mischung aus Rock, Folk, Blues und World bekommt nur Robert Plant so hin. Ein wahres Meisterwerk!

PS: Auf mehreren Tracks ist der Gambier Juldeh Camara mit seiner Nyanyero zu hören.

Textdatum: 2015-04-09  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Ident-Code: 5948/902/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.