Rim Banna
The Mirrors Of My Soul

Nahöstlicher Folk und westlicher Pop: einfühlsames Debüt der palästinensischen Sängerin
Ihr bewegendes Duett mit Kari Bremnes auf dem Album “Lullabies From The Axis Of Evil” brachte ihre Stimme zum ersten Mal außerhalb ihrer Heimat zu Gehör. “Ya Lel Ma Atwalak” erzählte in einem schlichten Wiegenlied die ganze Tragödie der Palästinenser. Wenn Rim Banna ihre Stimme erhebt, singt sie für ihr Volk. Doch sie tut dies nicht mit harschem Polit-Rock oder erzürnter Agitation. Die Sprache der ausgebildeten Sängerin ist die der feinen Lyrik, der sanften, aber umso eindringlicheren Anklage. Ihr internationales Debütalbum “Mirrors Of My Soul” geleitet palästinensische Folksongs mit den moderaten Mitteln westlicher Popmusik ins 21. Jahrhundert. Heimische Gedichte und ländliche Reime gesellen sich zu rockigen Riffs, duftende Naturlyrik zur schmerzvollen Erinnerung an die Opfer des Nahost-Konflikts. Für die einfühlsame Gestaltung der Klangszenarien sorgten u.a. vier norwegische Session-Musiker, die bereits für Kari Bremnes, Nils Petter Molvær oder Bugge Wesseltoft im Studio wirkten.

Tracks:
1. The Mirrors Of My Soul 6:19
2. The Carmel Of My Soul 4:37
3. Malek 4:08
4. Ya Jammal 4:36
5. Masha’al 4:51
6. Sarah 5:10
7. The Moon Glowed 4:01
8. The Top Of The Mountain 5:24
9. Fares Odeh 5:57
10. The Grandma With A Limp 3:53
11. The Voice, The Fragrance And The Figure 6:11

Orientierungshilfe

The Mirrors Of My Soul

Nahöstlicher Folk und westlicher Pop: einfühlsames Debüt der palästinensischen Sängerin
Ihr bewegendes Duett mit Kari Bremnes auf dem Album “Lullabies From The Axis Of Evil” brachte ihre Stimme zum ersten Mal außerhalb ihrer Heimat zu Gehör. “Ya Lel Ma Atwalak” erzählte in einem schlichten Wiegenlied die ganze Tragödie der Palästinenser. Wenn Rim Banna ihre Stimme erhebt, singt sie für ihr Volk. Doch sie tut dies nicht mit harschem Polit-Rock oder erzürnter Agitation. Die Sprache der ausgebildeten Sängerin ist die der feinen Lyrik, der sanften, aber umso eindringlicheren Anklage. Ihr internationales Debütalbum “Mirrors Of My Soul” geleitet palästinensische Folksongs mit den moderaten Mitteln westlicher Popmusik ins 21. Jahrhundert. Heimische Gedichte und ländliche Reime gesellen sich zu rockigen Riffs, duftende Naturlyrik zur schmerzvollen Erinnerung an die Opfer des Nahost-Konflikts. Für die einfühlsame Gestaltung der Klangszenarien sorgten u.a. vier norwegische Session-Musiker, die bereits für Kari Bremnes, Nils Petter Molvær oder Bugge Wesseltoft im Studio wirkten.

Tracks:
1. The Mirrors Of My Soul 6:19
2. The Carmel Of My Soul 4:37
3. Malek 4:08
4. Ya Jammal 4:36
5. Masha’al 4:51
6. Sarah 5:10
7. The Moon Glowed 4:01
8. The Top Of The Mountain 5:24
9. Fares Odeh 5:57
10. The Grandma With A Limp 3:53
11. The Voice, The Fragrance And The Figure 6:11

Text date: 2005-09-19  
Text: © Indigo Musikproduktion + Vertrieb GmbH  
Distributor: Indigo Musikproduktion + Vertrieb GmbH
Ident-Code: 460/1271/1



Related news:

Rim Banna: Kein Visum für Ägypten [2015-05-23]


Related albums:


Rim Banna: Revelation of Ecstasy & Rebellion

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.