Rachid Taha
Bonjour

Viele sehen Rachid Taha als den Rockmusiker Algeriens. Doch hat er längst die Grenzen der Rockmusik überwunden, wie sein neuestes Werk “Bonjour” beweist. Sehr groß und weit ist die stilistische Bandbreite seiner neuesten Kompositionen. Es scheint, als hätte Rachid Taha seinen künstlerischen Zenit noch lange nicht erreicht. Er wird von Album zu Album immer besser!

Entstanden ist das aktuelle Album in Paris und New York. Die Musik schrieb er zusammen mit seinem langjährigen Freund Gaetan Roussel, dem Sänger der Band “Louise Attaque”. Das Ergebnis ist trotz Abkehr vom Rock keineswegs blutleer. Nein, seine Musik ist durch die neue stilistische Vielfalt sehr abwechslungsreich und stets gehaltvoll .

Bei aller Leichtigkeit, die manche seiner Stücke auf “Bonjour” auszeichnet, bleibt Rachid Taha ein ernster Musiker, der sich den Problemen der Zeit stellt. Natürlich geht es auch um Themen, die in seiner Heimatregion alltäglich sind. So thematisiert er u. a. das von Hass und Leid geprägte Verhältnis zwischen Arabern und Juden und wünscht sich die Überwindung dieser Probleme.

Trotz Flirt mit populären Musikstilen bleibt sich Rachid Taha auf “Bonjour” treu. Sein neues Album vereint, wie bei ihm üblich, Stile des Nahen Ostens mit Stilen des Westens. Rachid Tahas Musik ist intensiv, sie geht leicht ins Ohr und hat dennoch Tiefgang. Gerade die Stimmungswechsel zwischen locker und ernst machen “Bonjour” sehr spannend. Unbedingt reinhören!

Tracks:
1. Je T’aime Mon Amour 04: 01
2. Mokhtar 03: 40
3. Ha Baby 03: 43
4. Bonjour 03: 23
5. Mine Jaï 04: 12
6. Mabrouk Aalik 04: 00
7. Ila Liqa 04: 07
8. It’s An Arabian Song 04: 05
9. Sélu 04: 00
10. Agi 03: 08

Orientierungshilfe

Bonjour

Viele sehen Rachid Taha als den Rockmusiker Algeriens. Doch hat er längst die Grenzen der Rockmusik überwunden, wie sein neuestes Werk “Bonjour” beweist. Sehr groß und weit ist die stilistische Bandbreite seiner neuesten Kompositionen. Es scheint, als hätte Rachid Taha seinen künstlerischen Zenit noch lange nicht erreicht. Er wird von Album zu Album immer besser!

Entstanden ist das aktuelle Album in Paris und New York. Die Musik schrieb er zusammen mit seinem langjährigen Freund Gaetan Roussel, dem Sänger der Band “Louise Attaque”. Das Ergebnis ist trotz Abkehr vom Rock keineswegs blutleer. Nein, seine Musik ist durch die neue stilistische Vielfalt sehr abwechslungsreich und stets gehaltvoll .

Bei aller Leichtigkeit, die manche seiner Stücke auf “Bonjour” auszeichnet, bleibt Rachid Taha ein ernster Musiker, der sich den Problemen der Zeit stellt. Natürlich geht es auch um Themen, die in seiner Heimatregion alltäglich sind. So thematisiert er u. a. das von Hass und Leid geprägte Verhältnis zwischen Arabern und Juden und wünscht sich die Überwindung dieser Probleme.

Trotz Flirt mit populären Musikstilen bleibt sich Rachid Taha auf “Bonjour” treu. Sein neues Album vereint, wie bei ihm üblich, Stile des Nahen Ostens mit Stilen des Westens. Rachid Tahas Musik ist intensiv, sie geht leicht ins Ohr und hat dennoch Tiefgang. Gerade die Stimmungswechsel zwischen locker und ernst machen “Bonjour” sehr spannend. Unbedingt reinhören!

Tracks:
1. Je T’aime Mon Amour 04: 01
2. Mokhtar 03: 40
3. Ha Baby 03: 43
4. Bonjour 03: 23
5. Mine Jaï 04: 12
6. Mabrouk Aalik 04: 00
7. Ila Liqa 04: 07
8. It’s An Arabian Song 04: 05
9. Sélu 04: 00
10. Agi 03: 08

Textdatum: 2009-11-29  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Harmonia Mundi
Tracks: 10
Format: CD
Ident-Code: 3006/1070/1


Orientierungshilfe

Alben


The definitive collection

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.