Quetzal
The Eternal Getdown

Als Quetzal 1998 mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum auf der Bildfläche erschien, wussten wir augenblicklich, dass wir eine neue Lieblingsband entdeckt haben. Ihr intelligenter Mix aus verschiedensten Stilen war wahnsinnig aufregend. Wir stellten Quetzal sofort auf eine Stufe mit Bands vom Schlage der Dave Matthews Band .

Seither sind einige Jahre vergangen. Doch Quetzal haben nichts verlernt, wie sie uns mit ihrem aktuellen Album “The Eternal Getdown” beweisen. Ihre Mix besteht weiterhin aus der betörenden Vermengung von Latin (vorwiegend mexikanische und kubanische Einflüsse) mit verschiedensten Elementen aus dem Rock-, Soul-, Blues- und Country-Bereich plus einiger exotischer Beigaben. Stets geschmackvoll zu einem homogenen und extrem heißen Gebräu gemixt.

“The Eternal Getdown” ist das siebente Album der Band aus East L.A., der Gegend, der auch Los Lobos entstammen (“Just Another Band from East L. A.”), die ja bekanntermaßen auch ein großes Spektrum verschiedener Einflüsse in ihrer Musik haben. Die Angelenos sind selber ein echter Kulturmix mit vielen Zuwanderern aus Lateinamerika und Asien. Kein Wunder, wenn sich das in der Musik der dortigen Bands widerspiegelt.

Das Resultat ist auf jeden Fall ein überwältigendes Album. Gönnen Sie sich 77 groovende und inspirierende Minuten.

“The Eternal Getdown“ ist das 46. Album der Serie “Traditions Series of Latino Music Albums”, das vom Label Smithsonian Folkways mit der Unterstützung des Smithsonian Latino Centers produziert wurde.



Orientierungshilfe

The Eternal Getdown

Als Quetzal 1998 mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum auf der Bildfläche erschien, wussten wir augenblicklich, dass wir eine neue Lieblingsband entdeckt haben. Ihr intelligenter Mix aus verschiedensten Stilen war wahnsinnig aufregend. Wir stellten Quetzal sofort auf eine Stufe mit Bands vom Schlage der Dave Matthews Band .

Seither sind einige Jahre vergangen. Doch Quetzal haben nichts verlernt, wie sie uns mit ihrem aktuellen Album “The Eternal Getdown” beweisen. Ihre Mix besteht weiterhin aus der betörenden Vermengung von Latin (vorwiegend mexikanische und kubanische Einflüsse) mit verschiedensten Elementen aus dem Rock-, Soul-, Blues- und Country-Bereich plus einiger exotischer Beigaben. Stets geschmackvoll zu einem homogenen und extrem heißen Gebräu gemixt.

“The Eternal Getdown” ist das siebente Album der Band aus East L.A., der Gegend, der auch Los Lobos entstammen (“Just Another Band from East L. A.”), die ja bekanntermaßen auch ein großes Spektrum verschiedener Einflüsse in ihrer Musik haben. Die Angelenos sind selber ein echter Kulturmix mit vielen Zuwanderern aus Lateinamerika und Asien. Kein Wunder, wenn sich das in der Musik der dortigen Bands widerspiegelt.

Das Resultat ist auf jeden Fall ein überwältigendes Album. Gönnen Sie sich 77 groovende und inspirierende Minuten.

“The Eternal Getdown“ ist das 46. Album der Serie “Traditions Series of Latino Music Albums”, das vom Label Smithsonian Folkways mit der Unterstützung des Smithsonian Latino Centers produziert wurde.



Textdatum: 2017-05-18  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Artivist Entertainment
Label: Smithsonian Folkways
Vertrieb: Galileo
Produzent: Quetzal Flores
EAN: 191018785161
Spieldauer: 01:17:24
Tracks: 18
Ident-Code: 11458/334/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.