Pelios
Gourmet!

Pelios ist ein schwedisch-finnisches Frauentrio, dessen Mitglieder lieber musizieren als kochen, wie sie erzählen. Musik ist ihr Leben. Die Besetzung des Trios ist nicht alltäglich: 2 Fiddles und drei Stimmen. Nur in einem Stück ist ein Rhodes E-Piano dabei, gespielt von Milla Viljamaa.

Das Trio besteht aus der Schwedin Josefin Peters, die eine anerkannte Folksängerin ist und neben Pelios noch beim Jannes Fenomenala Orkester und als Jazzsängerin bei Swing Magnifique aktiv ist. Sie hat Jazz und Folkmusik bei der Musikhögskolan Ingesund und am Royal College of Music in Stockholm studiert. Ihre herrliche Stimme prägt den Klang von Perlios maßgeblich.

Desweiteren gehört die Geigerin Anna Lindblad dazu, ebenfalls aus Schweden. Sie gehört einer neuen Generation schwedischer Folkmusiker an. Ihrem Spiel hört man die große Begeisterung für Folk an, doch fürchtet sie sich auch nicht vor neuen Einflüssen. So spielt sie gerne und aktiv Irish Folk. Sie hat ebenso am Royal College of Music in Stockholm studiert. Neben Pelios spielt sie bei der Folk-Pop-Band LYY und der schwedischen Lily Mountain Band (Americana).

Außerdem gehört die Finnin Suvi Oskala zu Pelios. Sie spielt fünfsaitige Geige und singt, sowohl in Soloprojekten wie auch in mehreren Ensembles. Neben Pelios sind dies Piia Kleemola & co, Duo Emilia Lajunen & Suvi Oskala und das Suvi Oskala Duo. Dazu ist sie auch als Komponistin tätig, sogar im Opernbereich. Natürlich hat auch Suvi Oskala studiert, in den Hauptfächern Geige und Gesang beim Folk Music Department der Sibelius Academy in Helsinki.

Die vorliegende CD “Gourmet!” wurde bereits 2012 veröffentlicht. Doch sie enthält so wunderschöne und absolut eigenständige Folkmusik, dass wir sie unbedingt vorstellen möchten. Zwei Geigen als einzige Instrumente, dazu noch ohne jegliche technische Untermalung aufgenommen, ist mutig, da man sich nur schwer vorstellen kann, wie sich da ein tragfähiges Klangfundament einstellen soll. Doch da unterschätzt man die Geige und dieses Trio. Die Spielweisen von Anna Lindblad und Suvi Oskala sind sehr unterschiedlich, ergänzen sich jedoch perfekt. Übernimmt die eine den Rhythmuspart, konzentriert sich die andere auf die Melodie. Oder beide spielen eine mehrstimmige melodische Begleitung. Auf jeden Fall schaffen sie eine wundervolle Untermalung für Josefin Peters’ Stimme. Nahezu alle Stücke sind selbst komponiert.

“Gourmet!” bietet eindringlichen und traumhaft herrlichen, modernen, nordischen Folk. Nur schade, dass Pelios seit “Gourmet!” kein weiteres Album veröffentlicht haben.

Orientierungshilfe

Gourmet!

Pelios ist ein schwedisch-finnisches Frauentrio, dessen Mitglieder lieber musizieren als kochen, wie sie erzählen. Musik ist ihr Leben. Die Besetzung des Trios ist nicht alltäglich: 2 Fiddles und drei Stimmen. Nur in einem Stück ist ein Rhodes E-Piano dabei, gespielt von Milla Viljamaa.

Das Trio besteht aus der Schwedin Josefin Peters, die eine anerkannte Folksängerin ist und neben Pelios noch beim Jannes Fenomenala Orkester und als Jazzsängerin bei Swing Magnifique aktiv ist. Sie hat Jazz und Folkmusik bei der Musikhögskolan Ingesund und am Royal College of Music in Stockholm studiert. Ihre herrliche Stimme prägt den Klang von Perlios maßgeblich.

Desweiteren gehört die Geigerin Anna Lindblad dazu, ebenfalls aus Schweden. Sie gehört einer neuen Generation schwedischer Folkmusiker an. Ihrem Spiel hört man die große Begeisterung für Folk an, doch fürchtet sie sich auch nicht vor neuen Einflüssen. So spielt sie gerne und aktiv Irish Folk. Sie hat ebenso am Royal College of Music in Stockholm studiert. Neben Pelios spielt sie bei der Folk-Pop-Band LYY und der schwedischen Lily Mountain Band (Americana).

Außerdem gehört die Finnin Suvi Oskala zu Pelios. Sie spielt fünfsaitige Geige und singt, sowohl in Soloprojekten wie auch in mehreren Ensembles. Neben Pelios sind dies Piia Kleemola & co, Duo Emilia Lajunen & Suvi Oskala und das Suvi Oskala Duo. Dazu ist sie auch als Komponistin tätig, sogar im Opernbereich. Natürlich hat auch Suvi Oskala studiert, in den Hauptfächern Geige und Gesang beim Folk Music Department der Sibelius Academy in Helsinki.

Die vorliegende CD “Gourmet!” wurde bereits 2012 veröffentlicht. Doch sie enthält so wunderschöne und absolut eigenständige Folkmusik, dass wir sie unbedingt vorstellen möchten. Zwei Geigen als einzige Instrumente, dazu noch ohne jegliche technische Untermalung aufgenommen, ist mutig, da man sich nur schwer vorstellen kann, wie sich da ein tragfähiges Klangfundament einstellen soll. Doch da unterschätzt man die Geige und dieses Trio. Die Spielweisen von Anna Lindblad und Suvi Oskala sind sehr unterschiedlich, ergänzen sich jedoch perfekt. Übernimmt die eine den Rhythmuspart, konzentriert sich die andere auf die Melodie. Oder beide spielen eine mehrstimmige melodische Begleitung. Auf jeden Fall schaffen sie eine wundervolle Untermalung für Josefin Peters’ Stimme. Nahezu alle Stücke sind selbst komponiert.

“Gourmet!” bietet eindringlichen und traumhaft herrlichen, modernen, nordischen Folk. Nur schade, dass Pelios seit “Gourmet!” kein weiteres Album veröffentlicht haben.

Text date: 2016-02-13  
Text: © Global Music Magazine  
Backgr.photo: © Patrik Muhr
Photo credits: © Sami Perttilä
Ident-Code: 9540/1394/1



Related albums:


Sampler: Nordic Notes Vol 4 - Folk from Finland


Lyy: Tre


SO III: Muuttonaurujen parvia

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.