No Te Va Gustar
Soló de Noche

No Te Va Gustar sind eine uruguayische Band mit echten Songwriter Qualitäten. 14 teilweise recht unterschiedliche Hits machen dieses Debüt-Album schon jetzt zum Klassiker. “Sólo de Noche” ist sozusagen “Pflichtlektüre” für alle Liebhaber Lateinamerikanischer Musik. Eine CD wird zum Bestseller!
NO TE VA GUSTAR heißt: Es wird dir nicht gefallen… Blödsinn! Bullshit! Wir waren selten so begeistert von einer Band, selten so euphorisch über eine neue Veröffentlichung von uns. NO TE VA GUSTAR ist eine Band, die nicht nur verdammt gut spielen kann, sondern auch wunderschöne und anspruchsvolle Songs schreibt. Wir sind echt von den Socken! Bei den “Anspieltipps” ist es uns schwer gefallen, uns auf eine einigermaßen übersichtliche Auswahl zu beschränken. Als neulich Bob Dylans “Like a Rolling Stone” zum besten Song aller Zeiten gewählt wurde, hat die Jury wohl “Cosa Linda” vergessen. Einer der besten Songs überhaupt! Und der Text,… reine Poesie! Einfach ein wohltuendes “Gänsehaut-Stück”! Nun, neben den hierzulande schon bekannteren La Vela Puerca und ABUELA COCA sind NO TE VA GUSTAR nicht weniger wichtig für die kleine, aber feine Musikszene in Uruguays Hauptstadt Montevideo. Zusammen bilden sie sozusagen das “Uruguayische Dreigestirn” in Sachen Latin Rock und Latin Ska. Während La Vela Puerca aber mehr aus der Ska- und Abuela Coca aus der Funk-Richtung kommen, dreht sich bei NO TE VA GUSTAR alles um Emiliano Brancciari, den Sänger, Gitarristen und (Haupt-)Songwriter der Band. Vollkommen zu recht – der Mann weiß, was er tut…
Gegründet wurden NO TE VA GUSTAR vor ungefähr zehn Jahren in der schönen Stadt Montevideo am Rio de la Plata gegenüber von Buenos Aires. Die Grenzen ihres kleinen Landes konnten sie aber nicht aufhalten oder einschränken. Ihre Aktivitäten erstrecken sich über ganz Lateinamerika, vor allem in Argentinien gehörten sie schnell zum musikalischen Establishment (und das ist nicht negativ gemeint). Dort konnten sie u.a. auf dem berühmten Quilmes Rock Festival vor über 200.000 begeisterten Fans ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Fast schon logischer, dass NO TE VA GUSTAR seit 2001 bei Warner Music unter Vertrag sind. Aber, das tut ihren kritischen Texten keinen Abbruch. In Uruguay und Argentinien sind sie schon längst Volkshelden – nicht umsonst brachte ihre 2. Platte (“Este Fuerte Viento Que Sopla” auf Warner) Ihnen dort sogar mehrfach Platin ein!
Die Musik auf ihrem selbst-produzierten, von uns re-releasetem 1999er Debüt-Album “Sólo de Noche” basiert auf Latin Ska und Punk. Anders als bei anderen Übersee Records Bands treten aber bei NO TE VA GUSTAR die Rock und Folklore Elemente stärker in den Vordergrund. Heraus kommt eine explosive Mischung aus Murga, straightem Rock und viel Perkussion, die jeden Arsch unweigerlich zum Wackeln bringt. Leidenschaftlich vorgetragene Melodien lassen das Herz hinwegschmelzen. Da wird auch vor Streichern nicht Halt gemacht. Der Tanzzwang wird beinahe unerträglich und man kann nur mit Emiliano einstimmen: “¡Dejame bailar!” (“Lass mich tanzen!”). Aus Aberglauben haben sie aber den 13ten Track freigelassen… Geschadet hat’s auf jeden Fall nicht und Glück hat Ihnen die Scheibe auch gebracht – also wieder mal alles richtig gemacht!
Und wer uns kennt der weiß: die basteln gerade an einer Tour! Richtig – also Europa, macht Euch bereit NTVG setzen bald zur Landung an (Booking: Target Concerts)!
Fazit: Klasse Songwriting, klasse Produktion und wunderschöne Melodien! NO TE VA GUSTAR werden dir gefallen. Garantiert! Die Frage ist nur: Tanzen oder Mitsingen? Tanzen oder Mitsingen? Am Besten beides!

Tracklisting:
01 Dejame bailar
02 Nada para ver
03 Nadie duerme
04 Yrigoyen
05 Llevame contigo
06 No era cierto
07 Quemala
08 Yalala la la m m
09 La ciudad de los …
10 Via volvé
11 Sólo de día
12 A la villa
14 No se les da
15 Cosa linda
:: Video Bonus Track

2005
Soló de Noche

No Te Va Gustar sind eine uruguayische Band mit echten Songwriter Qualitäten. 14 teilweise recht unterschiedliche Hits machen dieses Debüt-Album schon jetzt zum Klassiker. “Sólo de Noche” ist sozusagen “Pflichtlektüre” für alle Liebhaber Lateinamerikanischer Musik. Eine CD wird zum Bestseller!
NO TE VA GUSTAR heißt: Es wird dir nicht gefallen… Blödsinn! Bullshit! Wir waren selten so begeistert von einer Band, selten so euphorisch über eine neue Veröffentlichung von uns. NO TE VA GUSTAR ist eine Band, die nicht nur verdammt gut spielen kann, sondern auch wunderschöne und anspruchsvolle Songs schreibt. Wir sind echt von den Socken! Bei den “Anspieltipps” ist es uns schwer gefallen, uns auf eine einigermaßen übersichtliche Auswahl zu beschränken. Als neulich Bob Dylans “Like a Rolling Stone” zum besten Song aller Zeiten gewählt wurde, hat die Jury wohl “Cosa Linda” vergessen. Einer der besten Songs überhaupt! Und der Text,… reine Poesie! Einfach ein wohltuendes “Gänsehaut-Stück”! Nun, neben den hierzulande schon bekannteren La Vela Puerca und ABUELA COCA sind NO TE VA GUSTAR nicht weniger wichtig für die kleine, aber feine Musikszene in Uruguays Hauptstadt Montevideo. Zusammen bilden sie sozusagen das “Uruguayische Dreigestirn” in Sachen Latin Rock und Latin Ska. Während La Vela Puerca aber mehr aus der Ska- und Abuela Coca aus der Funk-Richtung kommen, dreht sich bei NO TE VA GUSTAR alles um Emiliano Brancciari, den Sänger, Gitarristen und (Haupt-)Songwriter der Band. Vollkommen zu recht – der Mann weiß, was er tut…
Gegründet wurden NO TE VA GUSTAR vor ungefähr zehn Jahren in der schönen Stadt Montevideo am Rio de la Plata gegenüber von Buenos Aires. Die Grenzen ihres kleinen Landes konnten sie aber nicht aufhalten oder einschränken. Ihre Aktivitäten erstrecken sich über ganz Lateinamerika, vor allem in Argentinien gehörten sie schnell zum musikalischen Establishment (und das ist nicht negativ gemeint). Dort konnten sie u.a. auf dem berühmten Quilmes Rock Festival vor über 200.000 begeisterten Fans ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Fast schon logischer, dass NO TE VA GUSTAR seit 2001 bei Warner Music unter Vertrag sind. Aber, das tut ihren kritischen Texten keinen Abbruch. In Uruguay und Argentinien sind sie schon längst Volkshelden – nicht umsonst brachte ihre 2. Platte (“Este Fuerte Viento Que Sopla” auf Warner) Ihnen dort sogar mehrfach Platin ein!
Die Musik auf ihrem selbst-produzierten, von uns re-releasetem 1999er Debüt-Album “Sólo de Noche” basiert auf Latin Ska und Punk. Anders als bei anderen Übersee Records Bands treten aber bei NO TE VA GUSTAR die Rock und Folklore Elemente stärker in den Vordergrund. Heraus kommt eine explosive Mischung aus Murga, straightem Rock und viel Perkussion, die jeden Arsch unweigerlich zum Wackeln bringt. Leidenschaftlich vorgetragene Melodien lassen das Herz hinwegschmelzen. Da wird auch vor Streichern nicht Halt gemacht. Der Tanzzwang wird beinahe unerträglich und man kann nur mit Emiliano einstimmen: “¡Dejame bailar!” (“Lass mich tanzen!”). Aus Aberglauben haben sie aber den 13ten Track freigelassen… Geschadet hat’s auf jeden Fall nicht und Glück hat Ihnen die Scheibe auch gebracht – also wieder mal alles richtig gemacht!
Und wer uns kennt der weiß: die basteln gerade an einer Tour! Richtig – also Europa, macht Euch bereit NTVG setzen bald zur Landung an (Booking: Target Concerts)!
Fazit: Klasse Songwriting, klasse Produktion und wunderschöne Melodien! NO TE VA GUSTAR werden dir gefallen. Garantiert! Die Frage ist nur: Tanzen oder Mitsingen? Tanzen oder Mitsingen? Am Besten beides!

Tracklisting:
01 Dejame bailar
02 Nada para ver
03 Nadie duerme
04 Yrigoyen
05 Llevame contigo
06 No era cierto
07 Quemala
08 Yalala la la m m
09 La ciudad de los …
10 Via volvé
11 Sólo de día
12 A la villa
14 No se les da
15 Cosa linda
:: Video Bonus Track

Textdatum: 2005-03-24  
Textrechte:
© Übersee-records  
Vertrieb: ALIVE AG
Ident-Code: 12/1997/1


Alben

2003
Este Fuerto Viento Que Sopla
2006
Aunque Cueste Ver El Sol
2007
Todo Es Tan Inflamable

El Camino Más Largo

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.