Nidi D'Arac
Salento Senza Tempo

Nidi D’Arac mischen die traditionelle süditalienische Musik mit neuen Stilen, wie Reggae oder Techno. Das Besondere dabei ist, dass sie viele Elemente unserer heutigen Musik bereits in den traditionellen Liedern vorgezeichnet finden. Daraus ergibt sich eine große Homogenität. Alt und neu sind kaum voneinander zu trennen, der Übergang ist fließend.

Die Musik von Nidi d’arac ist pure Lust an Tanz und Sound. Die Band besitzt überaus viel Energie, was auf CD und besonders bei Konzerten spür- und erlebbar wird. Sie mischen die traditionellen Rhythmen des Salento ‘pizzica’ (ein Jahrhunderte alter Tanz, ursprünglich dazu benutzt, um den Körper nach dem Biss der Tarantula vom Gift der Spinne zu befreien!) mit dem elektronischen Chaos unserer digitalen Realität.

Kopf der Band ist Alessandor Coppola aus Lecce, dessen Kreativität und Liebe für sein Land der Grund für ihn waren, in der Tradition, der Musik, der Folklore der mediterranen Kultur zu suchen und diese in ein neues musikalisches Konzept einzuarbeiten. Zur Band gehören weiterhin der Sound-Manipulator Stefano Miele, mit seinen Einflüssen aus der Club Kultur, Break-Beat, Trip Hop, Drum´n´Bass, die Flötistin Caterina Quaranta, Geiger Rodrigo D´Erasmo, Schlagzeuger Maurizio Catania, Bassist Dodo Targa sowie die Sängerin und Tänzerin Vera die Lecca.

“Salento Senza Tempo” ist ein großartiges Album, das viele ansprechen wird. Gleich die erste Nummer “Aremo Rindineddha” überzeugt vollends.

Tracks:
1. Aremo Rindineddha
2. 29 Giugno
3. Salento Senza Tempo
4. L’Ecchi Toi
5. Sia Benedettu Ci Fice Lu Mundu
6. Nnazzu Nnazzu
7. Mmalavita
8. Su Rrivatu A San Frangiscu
9. Sale E Crita
10. Su Vinutu Luntanu Luntanu
11. Tamburi A San Rocco
12. Quante Tarante?
13. Pizzica Pizzica
14. Pizzica Tarantata
15. Ipocharia
16. Klama

2007
Salento Senza Tempo

Nidi D’Arac mischen die traditionelle süditalienische Musik mit neuen Stilen, wie Reggae oder Techno. Das Besondere dabei ist, dass sie viele Elemente unserer heutigen Musik bereits in den traditionellen Liedern vorgezeichnet finden. Daraus ergibt sich eine große Homogenität. Alt und neu sind kaum voneinander zu trennen, der Übergang ist fließend.

Die Musik von Nidi d’arac ist pure Lust an Tanz und Sound. Die Band besitzt überaus viel Energie, was auf CD und besonders bei Konzerten spür- und erlebbar wird. Sie mischen die traditionellen Rhythmen des Salento ‘pizzica’ (ein Jahrhunderte alter Tanz, ursprünglich dazu benutzt, um den Körper nach dem Biss der Tarantula vom Gift der Spinne zu befreien!) mit dem elektronischen Chaos unserer digitalen Realität.

Kopf der Band ist Alessandor Coppola aus Lecce, dessen Kreativität und Liebe für sein Land der Grund für ihn waren, in der Tradition, der Musik, der Folklore der mediterranen Kultur zu suchen und diese in ein neues musikalisches Konzept einzuarbeiten. Zur Band gehören weiterhin der Sound-Manipulator Stefano Miele, mit seinen Einflüssen aus der Club Kultur, Break-Beat, Trip Hop, Drum´n´Bass, die Flötistin Caterina Quaranta, Geiger Rodrigo D´Erasmo, Schlagzeuger Maurizio Catania, Bassist Dodo Targa sowie die Sängerin und Tänzerin Vera die Lecca.

“Salento Senza Tempo” ist ein großartiges Album, das viele ansprechen wird. Gleich die erste Nummer “Aremo Rindineddha” überzeugt vollends.

Tracks:
1. Aremo Rindineddha
2. 29 Giugno
3. Salento Senza Tempo
4. L’Ecchi Toi
5. Sia Benedettu Ci Fice Lu Mundu
6. Nnazzu Nnazzu
7. Mmalavita
8. Su Rrivatu A San Frangiscu
9. Sale E Crita
10. Su Vinutu Luntanu Luntanu
11. Tamburi A San Rocco
12. Quante Tarante?
13. Pizzica Pizzica
14. Pizzica Tarantata
15. Ipocharia
16. Klama

Textdatum: 2007-08-17  
Textrechte:
© WMM/Galileo MC  
Textbearbeitung:
Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Broken Silence Distribution
Ident-Code: 796/835/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.