Nick Lowe
At my age

Sechs Jahre ist es her, dass Altmeister Nick Lowe seine letzte CD “The Convincer” veröffentlicht hat. Nick Lowe kann auf eine mehr als 40-jährige Karriere zurückblicken und wird von der britischen Musikpresse gerne als “The Headmaster of British Rock” bezeichnet.

Nick Lowe kann zurecht als eine Schlüsselfigur des britischen Pub-Rock bezeichnet. Ohne ihn, der bereits in den 70er Jahren als Bassist und Songschreiber für Brinsley Schwarz arbeitete, wäre so manche Karriere anders verlaufen, so z.B. The Damned, Elvis Costello, The Pretenders. Er war Mitbegründer und Hausproduzent von Stiff Records und entwickelte dort das Modell für ein modernes Indie-Label.

Unter dem Titel “At My Age” liefert Nick Lowe jetzt ein neues Album mit 9 selbstgeschriebenen Stücken und 3 Cover-Versionen. Bei den Aufnahmesessions mit dabei waren viele langjährige Weggefährten. Herausgekommen ist ein intimes Album, introvertiert, allerdings angereichert mit Bläsern, Streichern und einigen Country-Anleihen und dadurch recht abwechslungsreich. “At My Age” darf man gewiss als ein gelungenes Werk bezeichnen, das durch seine stilübergreifende Musik überzeugt. Es unterstreicht die Rolle Nick Lowes als einer der großen Legenden der britischen Rockmusik.

Tracks:
1. A Better Man 2:16
2. Long Limbed Girl 2:52
3. I Trained Her To Love Me 2:59
4. The Club 2:36
5. Hope For Us All 3:42
6. People Change 2:55
7. The Man In Love 2:08
8. Love’s Got A Lot To Answer For 3:02
9. Rome Wasn’t Built In A Day 2:42
10. Not Too Long Ago 2:20
11. The Other Side Of The Coin 2:47
12. Feel Again 2:48

Besetzung:
Nick Lowe (vocals, bass)
Bobby Irwin (drums)
Geraint Watkins (keyboards)
Steve Donnelly (guitar)

Gäste:
Chrissie Hynde
Chris Barber

Orientierungshilfe

At my age

Sechs Jahre ist es her, dass Altmeister Nick Lowe seine letzte CD “The Convincer” veröffentlicht hat. Nick Lowe kann auf eine mehr als 40-jährige Karriere zurückblicken und wird von der britischen Musikpresse gerne als “The Headmaster of British Rock” bezeichnet.

Nick Lowe kann zurecht als eine Schlüsselfigur des britischen Pub-Rock bezeichnet. Ohne ihn, der bereits in den 70er Jahren als Bassist und Songschreiber für Brinsley Schwarz arbeitete, wäre so manche Karriere anders verlaufen, so z.B. The Damned, Elvis Costello, The Pretenders. Er war Mitbegründer und Hausproduzent von Stiff Records und entwickelte dort das Modell für ein modernes Indie-Label.

Unter dem Titel “At My Age” liefert Nick Lowe jetzt ein neues Album mit 9 selbstgeschriebenen Stücken und 3 Cover-Versionen. Bei den Aufnahmesessions mit dabei waren viele langjährige Weggefährten. Herausgekommen ist ein intimes Album, introvertiert, allerdings angereichert mit Bläsern, Streichern und einigen Country-Anleihen und dadurch recht abwechslungsreich. “At My Age” darf man gewiss als ein gelungenes Werk bezeichnen, das durch seine stilübergreifende Musik überzeugt. Es unterstreicht die Rolle Nick Lowes als einer der großen Legenden der britischen Rockmusik.

Tracks:
1. A Better Man 2:16
2. Long Limbed Girl 2:52
3. I Trained Her To Love Me 2:59
4. The Club 2:36
5. Hope For Us All 3:42
6. People Change 2:55
7. The Man In Love 2:08
8. Love’s Got A Lot To Answer For 3:02
9. Rome Wasn’t Built In A Day 2:42
10. Not Too Long Ago 2:20
11. The Other Side Of The Coin 2:47
12. Feel Again 2:48

Besetzung:
Nick Lowe (vocals, bass)
Bobby Irwin (drums)
Geraint Watkins (keyboards)
Steve Donnelly (guitar)

Gäste:
Chrissie Hynde
Chris Barber

Text date: 2007-06-08  
Text: © Proper Records / Roughtrade  
Distributor: Rough Trade Distribution GmbH
Ident-Code: 385/892/1



Related news:

Nick Lowe: Re-Issues [2017-06-13]

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.