Neko Case, k.d. lang & Laura Veirs
Case/Lang/Veirs

Neko Case ist eine US-amerikanische Country-Noir-Künstlerin, die in Kanada ihre Karriere begann. k.d. lang ist Kanadierin und tummelt sich in allerlei verschiedenen Stilbereichen (auch Country, Soul und Pop sind darunter). Laura Veirs, wiederum US-Amerikanerin, wandelt vorwiegend auf Indie-Pop-Folk-Pfaden.

Was kommt heraus, wenn sich diese drei exzellenten Singer/Songwriterinnen für ein gemeinsames Album zusammentun? Die Antwort auf diese Frage ist zu finden auf “Case/Lang/Veirs”, dem soeben erschienenen Album des Trios. Auf jeden Fall ist es ein gesangsbetontes Album mit drei herrlichen Stimmen, wobei, wie zu erwarten, k.d. lang hervorsticht. Kompositorisch sind alle drei Frauen herauszuhören.

Die Initiative zu dieser Zusammenarbeit ging von k.d. lang aus. Die Arbeit an dem Album begann vor mehr als zwei Jahren. Eine durchaus lange Zeit, aber nachvollziehbar, da man ohne konkrete Vorstellung von einem Endergebnis an die Sache heranging. Das Ergebnis klingt entsprechend ausgereift. Eine vollkommene musikalische Verschmelzung dreier Musikerinnen ist dabei entstanden, stilistisch nicht zu orten. Eingängige, anspruchsvoll produzierte Musik mit wunderbaren Stimmen.

Orientierungshilfe

Case/Lang/Veirs

Neko Case ist eine US-amerikanische Country-Noir-Künstlerin, die in Kanada ihre Karriere begann. k.d. lang ist Kanadierin und tummelt sich in allerlei verschiedenen Stilbereichen (auch Country, Soul und Pop sind darunter). Laura Veirs, wiederum US-Amerikanerin, wandelt vorwiegend auf Indie-Pop-Folk-Pfaden.

Was kommt heraus, wenn sich diese drei exzellenten Singer/Songwriterinnen für ein gemeinsames Album zusammentun? Die Antwort auf diese Frage ist zu finden auf “Case/Lang/Veirs”, dem soeben erschienenen Album des Trios. Auf jeden Fall ist es ein gesangsbetontes Album mit drei herrlichen Stimmen, wobei, wie zu erwarten, k.d. lang hervorsticht. Kompositorisch sind alle drei Frauen herauszuhören.

Die Initiative zu dieser Zusammenarbeit ging von k.d. lang aus. Die Arbeit an dem Album begann vor mehr als zwei Jahren. Eine durchaus lange Zeit, aber nachvollziehbar, da man ohne konkrete Vorstellung von einem Endergebnis an die Sache heranging. Das Ergebnis klingt entsprechend ausgereift. Eine vollkommene musikalische Verschmelzung dreier Musikerinnen ist dabei entstanden, stilistisch nicht zu orten. Eingängige, anspruchsvoll produzierte Musik mit wunderbaren Stimmen.

Textdatum: 2016-06-17  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Bannerfoto: © Jason Quigley
Artikelfoto/s: © Jason Quigley
Label: Anti
Ident-Code: 10016/1118/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.