Nasiba
Majnun

Nasiba hat mit “Majnun” ihr zweites Album veröffentlicht, das über das Label Blue Flame Records auch bei uns erhältlich ist. Wie bei “Samarkand”, dem ersten bei Blue Flame Records veröffentlichten Album, besticht auch “Majnun” durch die gelungene Synthese von Pop und Orient.

Nasiba Abdullaeva wurde 1961 in Samarkand geboren, jener Stadt, die zu den ältesten der Welt gehört und, an der Seidenstraße liegend, über ein reiches kulturelles Erbe verfügt. Gerade diesen kulturellen Reichtum glaubt man auf “Majnun” zu hören. Überaus farbig klingt die Musik. Traditionelle Naturinstrumente wie Tanbur, Doira, Saz, Sato, Rubab, Naqqara, Dutar, Violine und Darbuka sind reichlich vertreten.

Nasiba Abdullaeva hat mit “Majnun” abermals ein sehr schönes Album veröffentlicht. Ethno-Pop in hoher Qualität. So ist es kein Wunder, dass Nasiba in ihrer Heimat zu den bekanntesten Musikerinnen gehört und die Auszeichnung “People’s Artist of the Republic of Uzbekistan” erhalten hat. Wer Lust auf Pop mit sehr viel Exotik hat, ist mit “Majnun” bestens bedient.

Orientierungshilfe

Majnun

Nasiba hat mit “Majnun” ihr zweites Album veröffentlicht, das über das Label Blue Flame Records auch bei uns erhältlich ist. Wie bei “Samarkand”, dem ersten bei Blue Flame Records veröffentlichten Album, besticht auch “Majnun” durch die gelungene Synthese von Pop und Orient.

Nasiba Abdullaeva wurde 1961 in Samarkand geboren, jener Stadt, die zu den ältesten der Welt gehört und, an der Seidenstraße liegend, über ein reiches kulturelles Erbe verfügt. Gerade diesen kulturellen Reichtum glaubt man auf “Majnun” zu hören. Überaus farbig klingt die Musik. Traditionelle Naturinstrumente wie Tanbur, Doira, Saz, Sato, Rubab, Naqqara, Dutar, Violine und Darbuka sind reichlich vertreten.

Nasiba Abdullaeva hat mit “Majnun” abermals ein sehr schönes Album veröffentlicht. Ethno-Pop in hoher Qualität. So ist es kein Wunder, dass Nasiba in ihrer Heimat zu den bekanntesten Musikerinnen gehört und die Auszeichnung “People’s Artist of the Republic of Uzbekistan” erhalten hat. Wer Lust auf Pop mit sehr viel Exotik hat, ist mit “Majnun” bestens bedient.

Textdatum: 2015-05-27  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Ident-Code: 8918/1089/1


Orientierungshilfe

Alben

2003
Samarkand

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.