Mokhira
Galing Galing

Musikalische Schätze der Seidenstraße. Mokhira Asadova, “Mokhira”, ist die gefragteste und bekannteste Sängerin in ihrer Heimat Taschkent (Usbekistan). Als der “Shooting Star ” tritt sie bei allen wichtigen Festivals, zum Beispiel im berühmten Bolshoi Theater oder bei der jährlichen großen Unabhängigkeitsfeier der usbekischen Regierung auf. Ihre Lieder werden regelmäßig in den Radioprogrammen der usbekischen Rundfunkstationen gespielt.

Mokhira begann ihre Musikkarriere an der Musikhochschule von Taschkent und sammelte ihre ersten musikalischen Erfahrungen in der volkstümlichen Musik Usbekistans. Mit Gesang und Dutar (zweisaitiges usbekisches Instrument) lernte Mokhira auch die eigene Kultur besser kennen und fand großen Gefallen an den überlieferten Volksliedern aus der alten Zeit des Timurlenk (Herrscher des großen zentralsasiatischen Reiches mit der Hauptstadt Samarkand). Als zweite Stufe des Studiums folgte der sogenannte Makom­ Gesang. Makom ist eine Überlieferung aus dem 13. Jahrhundert, in dem Sängerinnen und Sänger, die durch das Land zogen, noch Nachrichten in Form dieses Sologesanges übermittelten. Mokhira gilt heute als World­ Music­ Star und als “die Makom­ Sängerin Usbekistans” in einem. Sie beherrscht mehr als 500 Makom­Gesänge (z.B. der Song “Adol Tanovar”).

“GALING GALING” ist Mokhiras erste CD­Produktion mit westlichen Elementen. Die Begegnung der usbekischen Volkslied­Tradition mit der westlichen Popkultur ist für sie die bisher größte Herausforderung ihrer musikalischen Laufbahn. Es ist ein Erlebnis zu hören, wie sich ihre asiatisch­orientalische Stimme in die westlichen Rhythmen einfügt. Sicher und souverän,wie selbstverständlich , vereint sie bei allen Songs der CD die zwei unterschiedlichen Musikkulturen. Songs wie “Galing Galing”, “Yetmasmu”, oder “Yulimiz Boshka” mit Hip­Hop­Grooves, bekommen durch diese Symbiose eine neue Dimension. Yulduz Usmanova (auch eine BLUE FLAME­Künstlerin) hat dem Ethno­Pop aus Usbekistan als faszinierenden Stilmix bereits den internationalen Erfolgsweg geebnet. Mokhira ist nun die jüngere, aufstrebende Nachfolgekünstlerin aus der zentralasiatischen Region.

Auch bei den unzähligen Liveauftritten gelingt es Mokhira und ihrer Band, den traditionellen Makom­ Gesang mit den neuen Elementen zu verbinden. Konzerte in Usbekistan, aber auch in Kasachstan, Malaysia, Thailand oder in der Türkei, im Fernsehen oder auf großen Bühnen, haben die Zuschauer immer schnell in ihren Bann gezogen und begeistert. Die Live-Besetzung ihrer aus Usbekistan stammenden Gruppe ist klassisch und besteht aus der Rythmusgruppe mit Schlagzeug, Doira (traditionelles usbekisches Perkussionsinstrument), Tarabuka, diverse Trommeln, Kairoks (Steine) sowie aus Saiteninstrumenten wie Dutar, der türkische Saz, Tanbur, Bass, Keyboards und Gesang.. Eine attraktive Ergänzung zur Musik sind bei den Live­Konzerten Tänzerinnen, die in traditionellen Kostümen und in ihren temperamentvollen Ausdrucksformen die asiatisch­orientalische Tanzkultur Usbekistans widerspiegeln. Nicht zuletzt verwandelt sich dadurch der Bühnenauftritt von Mokhira zu einem Erlebnis aus Tausendundeiner Nacht: exotisch anmutend, musikalisch vielfältig, grazil und voll Temperament.

Lenny Mac Dowell traf erstmals im Mai 1998 in Taschkent mit Mokhira zusammen. Aufgrund der einzigartigen Ausstrahlung der Künstlerin und ihrer Musik hat sich Mac Dowell schnell entschlossen, den usbekischen Superstar zu produzieren. Zusammen mit dem japanischen Musiker und Produzenten Jario Lee spielte Mokhira und ihre usbekische Band das komplette Album in Deutschland ein.

Mac Dowell: “GALING GALING (Komm zu mir) ist für mich der musikalische Beweis dafür, wie World Music heute produziert werden sollte, ohne die authentischen Merkmale der Tradition zu vergessen. Mokhira hat die usbekische Kultur in ihrer musikalisch­traditionellen Herkunft auf ein international verständliches Level gebracht. Ich bin sicher, daß sie ihren Erfolg auch in Europa und in den USA weiterführen wird.”

Tracks:
1. Moka DJ 2:19
2. Galing Galing 3:39
3. Yetmasmu 5:10
4. Galar Galar 4:04
5. Yulimiz Boshka (Interlude)
6. Yulimiz Boshka 4:38
7. Salom, Kalam Kosh Yigit 4:08
8. Gunokh Nadur 4:31
9. Bir Sen Bilursan, Bir Khudo 4:52
10. Parvona Bulib 4:36
11. Mungli Bokma 5:46
12. Eslagin 4:52
13. Galing Galing (The R ‘n’b Mix) 3:59
14. Adol Tanovar 2:51
15. Gate To The Silkroad (Intro For Seni Sevdim) 2:17
16. Seni Sevdim 2:22

Besetzung:
Mokhira Asadova: Vocals
Abbas Kosimov: Doira, Tabla, Tarabuka, Kairok
Toir Kuziyev: Saz, Dutar, Tanbur, Ud, Sato
Rustamjon Makhmudiv: Keyboards

Orientierungshilfe

Galing Galing

Musikalische Schätze der Seidenstraße. Mokhira Asadova, “Mokhira”, ist die gefragteste und bekannteste Sängerin in ihrer Heimat Taschkent (Usbekistan). Als der “Shooting Star ” tritt sie bei allen wichtigen Festivals, zum Beispiel im berühmten Bolshoi Theater oder bei der jährlichen großen Unabhängigkeitsfeier der usbekischen Regierung auf. Ihre Lieder werden regelmäßig in den Radioprogrammen der usbekischen Rundfunkstationen gespielt.

Mokhira begann ihre Musikkarriere an der Musikhochschule von Taschkent und sammelte ihre ersten musikalischen Erfahrungen in der volkstümlichen Musik Usbekistans. Mit Gesang und Dutar (zweisaitiges usbekisches Instrument) lernte Mokhira auch die eigene Kultur besser kennen und fand großen Gefallen an den überlieferten Volksliedern aus der alten Zeit des Timurlenk (Herrscher des großen zentralsasiatischen Reiches mit der Hauptstadt Samarkand). Als zweite Stufe des Studiums folgte der sogenannte Makom­ Gesang. Makom ist eine Überlieferung aus dem 13. Jahrhundert, in dem Sängerinnen und Sänger, die durch das Land zogen, noch Nachrichten in Form dieses Sologesanges übermittelten. Mokhira gilt heute als World­ Music­ Star und als “die Makom­ Sängerin Usbekistans” in einem. Sie beherrscht mehr als 500 Makom­Gesänge (z.B. der Song “Adol Tanovar”).

“GALING GALING” ist Mokhiras erste CD­Produktion mit westlichen Elementen. Die Begegnung der usbekischen Volkslied­Tradition mit der westlichen Popkultur ist für sie die bisher größte Herausforderung ihrer musikalischen Laufbahn. Es ist ein Erlebnis zu hören, wie sich ihre asiatisch­orientalische Stimme in die westlichen Rhythmen einfügt. Sicher und souverän,wie selbstverständlich , vereint sie bei allen Songs der CD die zwei unterschiedlichen Musikkulturen. Songs wie “Galing Galing”, “Yetmasmu”, oder “Yulimiz Boshka” mit Hip­Hop­Grooves, bekommen durch diese Symbiose eine neue Dimension. Yulduz Usmanova (auch eine BLUE FLAME­Künstlerin) hat dem Ethno­Pop aus Usbekistan als faszinierenden Stilmix bereits den internationalen Erfolgsweg geebnet. Mokhira ist nun die jüngere, aufstrebende Nachfolgekünstlerin aus der zentralasiatischen Region.

Auch bei den unzähligen Liveauftritten gelingt es Mokhira und ihrer Band, den traditionellen Makom­ Gesang mit den neuen Elementen zu verbinden. Konzerte in Usbekistan, aber auch in Kasachstan, Malaysia, Thailand oder in der Türkei, im Fernsehen oder auf großen Bühnen, haben die Zuschauer immer schnell in ihren Bann gezogen und begeistert. Die Live-Besetzung ihrer aus Usbekistan stammenden Gruppe ist klassisch und besteht aus der Rythmusgruppe mit Schlagzeug, Doira (traditionelles usbekisches Perkussionsinstrument), Tarabuka, diverse Trommeln, Kairoks (Steine) sowie aus Saiteninstrumenten wie Dutar, der türkische Saz, Tanbur, Bass, Keyboards und Gesang.. Eine attraktive Ergänzung zur Musik sind bei den Live­Konzerten Tänzerinnen, die in traditionellen Kostümen und in ihren temperamentvollen Ausdrucksformen die asiatisch­orientalische Tanzkultur Usbekistans widerspiegeln. Nicht zuletzt verwandelt sich dadurch der Bühnenauftritt von Mokhira zu einem Erlebnis aus Tausendundeiner Nacht: exotisch anmutend, musikalisch vielfältig, grazil und voll Temperament.

Lenny Mac Dowell traf erstmals im Mai 1998 in Taschkent mit Mokhira zusammen. Aufgrund der einzigartigen Ausstrahlung der Künstlerin und ihrer Musik hat sich Mac Dowell schnell entschlossen, den usbekischen Superstar zu produzieren. Zusammen mit dem japanischen Musiker und Produzenten Jario Lee spielte Mokhira und ihre usbekische Band das komplette Album in Deutschland ein.

Mac Dowell: “GALING GALING (Komm zu mir) ist für mich der musikalische Beweis dafür, wie World Music heute produziert werden sollte, ohne die authentischen Merkmale der Tradition zu vergessen. Mokhira hat die usbekische Kultur in ihrer musikalisch­traditionellen Herkunft auf ein international verständliches Level gebracht. Ich bin sicher, daß sie ihren Erfolg auch in Europa und in den USA weiterführen wird.”

Tracks:
1. Moka DJ 2:19
2. Galing Galing 3:39
3. Yetmasmu 5:10
4. Galar Galar 4:04
5. Yulimiz Boshka (Interlude)
6. Yulimiz Boshka 4:38
7. Salom, Kalam Kosh Yigit 4:08
8. Gunokh Nadur 4:31
9. Bir Sen Bilursan, Bir Khudo 4:52
10. Parvona Bulib 4:36
11. Mungli Bokma 5:46
12. Eslagin 4:52
13. Galing Galing (The R ‘n’b Mix) 3:59
14. Adol Tanovar 2:51
15. Gate To The Silkroad (Intro For Seni Sevdim) 2:17
16. Seni Sevdim 2:22

Besetzung:
Mokhira Asadova: Vocals
Abbas Kosimov: Doira, Tabla, Tarabuka, Kairok
Toir Kuziyev: Saz, Dutar, Tanbur, Ud, Sato
Rustamjon Makhmudiv: Keyboards

Text date: 2002-01-07  
Text: © Blue Flame Records  
Distributor: Rough Trade Distribution GmbH
Ident-Code: 201/1912/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.