Miquel Gil
Eixos

Elf neue Stücke von Miquel Gil. Fünf Jahre nach “Orgànic” und drei Jahre nach “Katà” vereint der Sänger und Komponist mit der unverwechselbaren Stimme auf “Eixos” das Beste der beiden Alben und öffnet gleichzeitig neue Horizonte. Miquel Gil zählt aktuell zu den wichtigsten Interpreten aus dem katalanischen Sprachraum und hat sich, mit dem zusammen mit Savina Yannatou eingespielten Live-Album “En Concert”, als panmediterraner Künstler einen Namen gemacht.

„Eixos” bezieht sich wie seine Vorgänger auf die zeitgenössische katalanische Poesie und vertont Gedichte von Enric Cassasses, Feliu Ventura, Manel Rodríguez Castelló, Ovidi Montllor. Dieses mal führt Miquel aber auch das Spanische (De la China) und Griechische (Parea) in seine Musik ein.

Die musikalische Produktion wurde von dem jungen Produzenten Borja Penalba geleitet, der zu den größten Talenten Spaniens zählt und unter anderem für Lluis Llach gearbeitet hat.

„Eixos” klingt nach Mittelmeer, Marokko, Griechenland, Valencia, aber auf eine andere Art als seine Vorgänger indem er Instrumente und Elemente in die Produktion einbaut, die eher ungewöhnlich in der Folklore sind.

Aus der langen Liste mitwirkender Musiker stechen vor allem Raúl Rodriguez (Son de la Frontera), der wieder hervorragende Beiträge an der Flamencogitarre und Tres cubano einbringt und David Pastor (Trompete), der zu den vielversprechendsten jungen Jazzmusikern Spaniens zählt, hervor.

Tracks:
1. Tinc Una Pena
2. Fil De Vint
3. De La China
4. Dels Meus Ulls
5. Gola Ampla
6. Pensant Maneres
7. Pepe Tono
8. Tic Tac
9. Parea
10. Eix Tort
11. Homenatge

2007
Eixos

Elf neue Stücke von Miquel Gil. Fünf Jahre nach “Orgànic” und drei Jahre nach “Katà” vereint der Sänger und Komponist mit der unverwechselbaren Stimme auf “Eixos” das Beste der beiden Alben und öffnet gleichzeitig neue Horizonte. Miquel Gil zählt aktuell zu den wichtigsten Interpreten aus dem katalanischen Sprachraum und hat sich, mit dem zusammen mit Savina Yannatou eingespielten Live-Album “En Concert”, als panmediterraner Künstler einen Namen gemacht.

„Eixos” bezieht sich wie seine Vorgänger auf die zeitgenössische katalanische Poesie und vertont Gedichte von Enric Cassasses, Feliu Ventura, Manel Rodríguez Castelló, Ovidi Montllor. Dieses mal führt Miquel aber auch das Spanische (De la China) und Griechische (Parea) in seine Musik ein.

Die musikalische Produktion wurde von dem jungen Produzenten Borja Penalba geleitet, der zu den größten Talenten Spaniens zählt und unter anderem für Lluis Llach gearbeitet hat.

„Eixos” klingt nach Mittelmeer, Marokko, Griechenland, Valencia, aber auf eine andere Art als seine Vorgänger indem er Instrumente und Elemente in die Produktion einbaut, die eher ungewöhnlich in der Folklore sind.

Aus der langen Liste mitwirkender Musiker stechen vor allem Raúl Rodriguez (Son de la Frontera), der wieder hervorragende Beiträge an der Flamencogitarre und Tres cubano einbringt und David Pastor (Trompete), der zu den vielversprechendsten jungen Jazzmusikern Spaniens zählt, hervor.

Tracks:
1. Tinc Una Pena
2. Fil De Vint
3. De La China
4. Dels Meus Ulls
5. Gola Ampla
6. Pensant Maneres
7. Pepe Tono
8. Tic Tac
9. Parea
10. Eix Tort
11. Homenatge

Textdatum: 2007-07-23  
Textrechte:
© Galileo Music Communication GmbH  
Vertrieb: Galileo Music Communication GmbH
Ident-Code: 472/948/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.