microClocks
Soon before sundown

Der sehr unterhaltsame Mix aus Alternative-Attitüde und Pop-Harmonien ist das Markenzeichen der deutschen Rockband microClocks. Mit ihrem neuesten Werk “Soon before sundown” gehen sie den bisherigen Weg weiter.

Das heute beim Label Echozone erscheinende Album ist bereits das dritte des Quartetts. Der hohe Unterhaltungswert ihrer Musik ergibt sich aus der intelligenten Mischung verschiedener Stile zu einem rauhen Sound, der zwar ein ordentliches Maß an Härte aufweist, aber deswegen nicht zu Metal oder Hardrock wird. Es ist vermutlich die Kombination einer gewissen Düsternis mit Pop-Elementen, die microClocks nicht im Einheitsbrei untergehen lässt. Ihre Musik klingt zu einem gewissen Maß widersprüchlich und ist betont spannend. Darin liegt ein großer Reiz.

Die gute Gesangsstimme prägt den Sound, doch der Einfallsreichtum des Rests der Combo sorgt dafür, dass die Musik als Ganzes eine sehr individuelle Note erhält. Die Produktion des Albums ist auffallend “anders”. Zwar druckvoll, aber nicht fett und übertrieben perfekt. Dem Sound wurde nicht alles Leben genommen.

Das soziale Engagement (etwa zugunsten des Frauen-Notrufs in Köln) und die Gesellschaftskritik der Band sind sicherlich bekannt. Auch diesmal singt “JT” gegen eine Welt an, “in der Kleingeister zu Rädelsführern” werden. Wir hoffen (aber nicht nur deshalb), dass microClocks mit “Soon before sundown” viele Hörer finden werden!

Orientierungshilfe

Soon before sundown

Der sehr unterhaltsame Mix aus Alternative-Attitüde und Pop-Harmonien ist das Markenzeichen der deutschen Rockband microClocks. Mit ihrem neuesten Werk “Soon before sundown” gehen sie den bisherigen Weg weiter.

Das heute beim Label Echozone erscheinende Album ist bereits das dritte des Quartetts. Der hohe Unterhaltungswert ihrer Musik ergibt sich aus der intelligenten Mischung verschiedener Stile zu einem rauhen Sound, der zwar ein ordentliches Maß an Härte aufweist, aber deswegen nicht zu Metal oder Hardrock wird. Es ist vermutlich die Kombination einer gewissen Düsternis mit Pop-Elementen, die microClocks nicht im Einheitsbrei untergehen lässt. Ihre Musik klingt zu einem gewissen Maß widersprüchlich und ist betont spannend. Darin liegt ein großer Reiz.

Die gute Gesangsstimme prägt den Sound, doch der Einfallsreichtum des Rests der Combo sorgt dafür, dass die Musik als Ganzes eine sehr individuelle Note erhält. Die Produktion des Albums ist auffallend “anders”. Zwar druckvoll, aber nicht fett und übertrieben perfekt. Dem Sound wurde nicht alles Leben genommen.

Das soziale Engagement (etwa zugunsten des Frauen-Notrufs in Köln) und die Gesellschaftskritik der Band sind sicherlich bekannt. Auch diesmal singt “JT” gegen eine Welt an, “in der Kleingeister zu Rädelsführern” werden. Wir hoffen (aber nicht nur deshalb), dass microClocks mit “Soon before sundown” viele Hörer finden werden!

Textdatum: 2016-11-17  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Label: Echozone
EAN: 4260101569431
Ident-Code: 10592/664/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.