Mercedes Peón
Siha

Auf ihrem dritten Album folgt die galicische Sängerin und Komponistin Mercedes Peon nach Isué (2000) und Ajrú (2003) mit Sihá den Weg der Kreativität und des musikalischen Experiments. Mit dem Sound von Ajrú eroberte Mercedes ganz Europa und hatte die Ehre, Gast von BBC Moderator Charlie Gillet zu sein und in ganz Europa zu touren. Mit ihrem dritten Werk schafft sie definitv die Verbindung zwischen Tradition und Moderne. Galicien ist geographisch gesehen die westlichste Region Europas. Das Kap Finis Terrae beendet den Kontinent, ist aber die offene Tür und für die Welt und Einflüsse der keltische Regionen (Galicien teilt seine Kultur mit Irland, Britannien, Wales, Schottland…) bis hin zur afrikanischen Musik und allen Rhythmen, die mit den Wellen und Strömen an der Küste ankommen oder von den Fischern und Reisenden aufgesammelt werden. Vor diesem kulturellen Hintergrund ist eine Pflanze stark gewachsen, farbig und mit vielen Nuancen, den Wurzeln wohl auf galicischem Boden und seiner Tradition gepflanzt und seinen Blüten dem Himmel und dem Wind der Inspiration zugewandt.

Diese Blume mit dem Namen Mercedes Peón bietet der Welt eine ihrer Früchte „Sihá”, gut gewürzt und erfrischend aber gleichzeitig fragil und sensibel. Innovativ und originell verbreitet Mercedes ihren Sound, der wohl zu den kreativsten der Weltmusikszene gehören dürfte, in dem sie in der galicischen Tradition gräbt und zeigt, dass die Distanz zwischen dem Norden Afrikas und der gequälten galicischen Atlantikküste gar nicht so groß ist. Genau wie jene Distanz, welche die Avantgarde von der Tradition trennt, zwei Seiten der selben Medaille, perfekte Hälften eines unsichtbaren Ganzen.

Die hervorragende Instrumentalistin (Gitarre, elektronischer Dudelsack, Klarinette, Klavier, Perkussion…) und Sängerin bringt die galicische Musik ohne Kompromisse in die Zukunft.

Tracks:
1. Ben Linda
2. Ingravida
3. Aiche
4. Carencias
5. Amina
6. Igualina Que Os Antigos
7. Parala
8. Intermezzo
9. As As
10. Ajarrate

2007
Siha

Auf ihrem dritten Album folgt die galicische Sängerin und Komponistin Mercedes Peon nach Isué (2000) und Ajrú (2003) mit Sihá den Weg der Kreativität und des musikalischen Experiments. Mit dem Sound von Ajrú eroberte Mercedes ganz Europa und hatte die Ehre, Gast von BBC Moderator Charlie Gillet zu sein und in ganz Europa zu touren. Mit ihrem dritten Werk schafft sie definitv die Verbindung zwischen Tradition und Moderne. Galicien ist geographisch gesehen die westlichste Region Europas. Das Kap Finis Terrae beendet den Kontinent, ist aber die offene Tür und für die Welt und Einflüsse der keltische Regionen (Galicien teilt seine Kultur mit Irland, Britannien, Wales, Schottland…) bis hin zur afrikanischen Musik und allen Rhythmen, die mit den Wellen und Strömen an der Küste ankommen oder von den Fischern und Reisenden aufgesammelt werden. Vor diesem kulturellen Hintergrund ist eine Pflanze stark gewachsen, farbig und mit vielen Nuancen, den Wurzeln wohl auf galicischem Boden und seiner Tradition gepflanzt und seinen Blüten dem Himmel und dem Wind der Inspiration zugewandt.

Diese Blume mit dem Namen Mercedes Peón bietet der Welt eine ihrer Früchte „Sihá”, gut gewürzt und erfrischend aber gleichzeitig fragil und sensibel. Innovativ und originell verbreitet Mercedes ihren Sound, der wohl zu den kreativsten der Weltmusikszene gehören dürfte, in dem sie in der galicischen Tradition gräbt und zeigt, dass die Distanz zwischen dem Norden Afrikas und der gequälten galicischen Atlantikküste gar nicht so groß ist. Genau wie jene Distanz, welche die Avantgarde von der Tradition trennt, zwei Seiten der selben Medaille, perfekte Hälften eines unsichtbaren Ganzen.

Die hervorragende Instrumentalistin (Gitarre, elektronischer Dudelsack, Klarinette, Klavier, Perkussion…) und Sängerin bringt die galicische Musik ohne Kompromisse in die Zukunft.

Tracks:
1. Ben Linda
2. Ingravida
3. Aiche
4. Carencias
5. Amina
6. Igualina Que Os Antigos
7. Parala
8. Intermezzo
9. As As
10. Ajarrate

Textdatum: 2007-06-25  
Textrechte:
© Diskmedi / Galileo MC  
Vertrieb: Galileo Music Communication
Ident-Code: 266/954/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.