Maryam Akhondy
Banu

Maryam Akhondy, die Gründerin und Leiterin des weltweit einzigen iranischen Frauenchores, gehört zur jüngeren Generation der Virtuosinnen des klassischen persischen Gesangs.
Maryam Akhondy wurde 1957 in Teheran geboren; Anfang der siebziger Jahre wurde sie von dem berühmten Schauspieler Ostad E. Mehrtasch entdeckt und studierte Schauspiel an der Akademie der schönen Künste in Teheran und erhielt Gesangsunterricht bei den anerkannten Persönlichkeiten des Irans.
1986 kam sie nach Deutschland und arbeitete mit verschiedenen iranischen Musikgruppen. Bekannt wurde sie hier als herausragende Sängerin der “Schäl Sick Brass Band”, mit der sie zwei CD’s eingespielt hat, die sich auf den vorderen Plätzen der europäischen World-Music-Charts plazieren konnten.
Mittlerweile hat sie ihre eigene Projekte, das Ensemble “Barbad” und den Frauenchor “Banu”, gegründet, mit denen sie europaweit auftritt. Sie veröffentlicht nun bei LAIKA ihre erste CDmit dem Frauenchor:
“BANU – Die Gesänge persischer Frauen”.
Im Iran ist der öffentliche Auftritt von Sängerinnen mit größten Schwierigkeiten verbunden. Die religiöse Repression verbot das öffentliche Musizieren. Die Frauen sangen deshalb nur in privater Sphäre, allein oder unter sich.
Maryam Akhondy hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese traditionellen Frauenlieder wieder zum Leben zu erwecken. Mit ihrer über Jahre zusammengetragenen Sammlung möchte sie den persischen Frauen, die auf den Bühnen der Konzertsäle und Musikfestivals bisher nicht mit ihren Liedern präsent waren, eine Stimme geben. Mit Melodien und Texten, in denen die Frauen wieder selbst vom Leben erzählen: von harter Arbeit und fröhlichen Festen, von tiefer Trauer und unerfüllter Liebe. “Banu” (das persische Wort für eine vornehme Dame) ist eine musikalische Forschungsreise zu den verschiedenen Regionen und Ethnien Irans und ermöglicht einen aufschlussreichen Blick auf die Kultur und das Selbstbewusstsein persischer Frauen.

Tracks:
1. Eschgh 4:04
2. Negare Biwafa 4:37
3. Raschidkhan 3:54
4. Ischalleh 2:51
5. Sara 4:14
6. Dochtare Bakhtiyari 4:26
7. Dardedele Zanane 6:22
8. Zanmar 4:27
9. Arusi 4:43
10. Golmamad 5:06
11. Balamrun 4:08
12. Eschghe Lori 7:15

Orientierungshilfe

Banu

Maryam Akhondy, die Gründerin und Leiterin des weltweit einzigen iranischen Frauenchores, gehört zur jüngeren Generation der Virtuosinnen des klassischen persischen Gesangs.
Maryam Akhondy wurde 1957 in Teheran geboren; Anfang der siebziger Jahre wurde sie von dem berühmten Schauspieler Ostad E. Mehrtasch entdeckt und studierte Schauspiel an der Akademie der schönen Künste in Teheran und erhielt Gesangsunterricht bei den anerkannten Persönlichkeiten des Irans.
1986 kam sie nach Deutschland und arbeitete mit verschiedenen iranischen Musikgruppen. Bekannt wurde sie hier als herausragende Sängerin der “Schäl Sick Brass Band”, mit der sie zwei CD’s eingespielt hat, die sich auf den vorderen Plätzen der europäischen World-Music-Charts plazieren konnten.
Mittlerweile hat sie ihre eigene Projekte, das Ensemble “Barbad” und den Frauenchor “Banu”, gegründet, mit denen sie europaweit auftritt. Sie veröffentlicht nun bei LAIKA ihre erste CDmit dem Frauenchor:
“BANU – Die Gesänge persischer Frauen”.
Im Iran ist der öffentliche Auftritt von Sängerinnen mit größten Schwierigkeiten verbunden. Die religiöse Repression verbot das öffentliche Musizieren. Die Frauen sangen deshalb nur in privater Sphäre, allein oder unter sich.
Maryam Akhondy hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese traditionellen Frauenlieder wieder zum Leben zu erwecken. Mit ihrer über Jahre zusammengetragenen Sammlung möchte sie den persischen Frauen, die auf den Bühnen der Konzertsäle und Musikfestivals bisher nicht mit ihren Liedern präsent waren, eine Stimme geben. Mit Melodien und Texten, in denen die Frauen wieder selbst vom Leben erzählen: von harter Arbeit und fröhlichen Festen, von tiefer Trauer und unerfüllter Liebe. “Banu” (das persische Wort für eine vornehme Dame) ist eine musikalische Forschungsreise zu den verschiedenen Regionen und Ethnien Irans und ermöglicht einen aufschlussreichen Blick auf die Kultur und das Selbstbewusstsein persischer Frauen.

Tracks:
1. Eschgh 4:04
2. Negare Biwafa 4:37
3. Raschidkhan 3:54
4. Ischalleh 2:51
5. Sara 4:14
6. Dochtare Bakhtiyari 4:26
7. Dardedele Zanane 6:22
8. Zanmar 4:27
9. Arusi 4:43
10. Golmamad 5:06
11. Balamrun 4:08
12. Eschghe Lori 7:15

Textdatum: 2004-03-08  
Textrechte:
© Laika-Records  
Vertrieb: Rough Trade Distribution GmbH
Ident-Code: 721/1182/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.