Maria Rita Stumpf
Brasileira

Mit einer Wiederauflage von Maria Rita Stumpfs genialem 1988er-Album “Brasileira” startet das vom brasilianischen Duo Selvagem und Optimo Music gegründete Label Selva Discos ins Geschäft.

Längst vergriffen und unter Sammlern und Kennern höchst begehrt, hat sich “Brasileira” zu einem der meistgesuchten Alben mit brasilianischer Musik entwickelt. Da passt es, dass die Macher von Selva Discos, deren Ziel es ist, vergessene und übersehene Schätze der brasilianischen Musik ins Rampenlicht zu rücken, mit diesem Juwel starten. Für die Neuauflage wurden die originalen DAT-Bänder neu gemastert.

Vor allem der Opener “Cântico Brasileiro Nº3” ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, dass brasilianische Musik auch anders und interessant klingen kann. Das nahezu komplett von Maria Rita (eigentlich Maria Rita Stumpf) geschriebene Album zeigt, dass in der Künstlerin eine Komponistin steckt, die eine gänzlich eigene Handschrift besitzt.

Ihre Musik ist meist reduziert, dünn instrumentiert und harmonisch dem Jazz nahe, obwohl es nicht nach Jazz klingt. Die Produktion (man bedenke das Erstveröffentlichungsjahr 1988) ist vorzüglich, selbst, wenn man aktuelle Produktionen als Vergleich nimmt. Die recht unterschiedlichen Stücke werden mit viel Fingerspitzengefühl in das rechte Licht gerückt. Jedes so, wie es seinem Charakter entspricht. Dabei muss man sich jedoch auch auf so manche Überraschung einstellen, wie Synthiesounds, die an Keith Emerson erinnern, oder Panflöten und Kalimba .

“Brasileira” ist ein exquisites Album, das eine Musik bietet, die weit über das hinausgeht, was man im Allgemeinen aus Brasilien hört. Kein Samba-Bossa-Tropicália-Pop-Gesülze. “Brasileira” hat es absolut verdient, neu aufgelegt zu werden.

Maria Rita Stumpf tritt meist als Maria Rita in Erscheinung. Sie sollte aber nicht mit der 1977 geborenenen Maria Rita verwechselt werden.



Orientierungshilfe

Brasileira

Mit einer Wiederauflage von Maria Rita Stumpfs genialem 1988er-Album “Brasileira” startet das vom brasilianischen Duo Selvagem und Optimo Music gegründete Label Selva Discos ins Geschäft.

Längst vergriffen und unter Sammlern und Kennern höchst begehrt, hat sich “Brasileira” zu einem der meistgesuchten Alben mit brasilianischer Musik entwickelt. Da passt es, dass die Macher von Selva Discos, deren Ziel es ist, vergessene und übersehene Schätze der brasilianischen Musik ins Rampenlicht zu rücken, mit diesem Juwel starten. Für die Neuauflage wurden die originalen DAT-Bänder neu gemastert.

Vor allem der Opener “Cântico Brasileiro Nº3” ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, dass brasilianische Musik auch anders und interessant klingen kann. Das nahezu komplett von Maria Rita (eigentlich Maria Rita Stumpf) geschriebene Album zeigt, dass in der Künstlerin eine Komponistin steckt, die eine gänzlich eigene Handschrift besitzt.

Ihre Musik ist meist reduziert, dünn instrumentiert und harmonisch dem Jazz nahe, obwohl es nicht nach Jazz klingt. Die Produktion (man bedenke das Erstveröffentlichungsjahr 1988) ist vorzüglich, selbst, wenn man aktuelle Produktionen als Vergleich nimmt. Die recht unterschiedlichen Stücke werden mit viel Fingerspitzengefühl in das rechte Licht gerückt. Jedes so, wie es seinem Charakter entspricht. Dabei muss man sich jedoch auch auf so manche Überraschung einstellen, wie Synthiesounds, die an Keith Emerson erinnern, oder Panflöten und Kalimba .

“Brasileira” ist ein exquisites Album, das eine Musik bietet, die weit über das hinausgeht, was man im Allgemeinen aus Brasilien hört. Kein Samba-Bossa-Tropicália-Pop-Gesülze. “Brasileira” hat es absolut verdient, neu aufgelegt zu werden.

Maria Rita Stumpf tritt meist als Maria Rita in Erscheinung. Sie sollte aber nicht mit der 1977 geborenenen Maria Rita verwechselt werden.



Textdatum: 2017-07-25  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Label: Selva Discos
Produzent: Antares
EAN: 880319873515
Spieldauer: 34:15
Tracks: 12
Katalog Nr: OMSD 001
Ident-Code: 11810/496/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.