Mannish Boys
Lowdown Feelin'

“Lowdown Feelin'” wurde, ganz untypisch für die heutige Zeit, live im Studio eingespielt und unter Verwendung alten Studioequipments auf eine 2″-Bandmaschine aufgenommen. Anschließend wurden die Aufnahmen von Hand auf eine 1/2″-Maschine endgemixt. Dabei wurden nur ganz wenige Overdubs hinzugefügt. Das Material wurde währenddessen keinerlei digitalen Bearbeitungen unterzogen. Außer dem abschließenden Mastern wurde alles echt analog durchgeführt. Und diese Arbeitsweise hört man: Perfekter unsteriler Retro-Sound mit Charakter.

Dieser Sound passt vorzüglich zur Musik der Mannish Boys. Sie bieten wie auf ihrem Album “Big Plans” von 2007 Chicago-Blues der besten Sorte. Und wie auf dem Vorgänger sind hier wieder zahlreiche Gäste zu hören, obwohl die Mannish Boys es angesichts ihrer Qualitäten nicht nötig hätten, sich Verstärkung zu holen. Dies macht das Album aber umso abwechslungsreicher.

Was Bluesmusiker besonders erfreuen wird, sind die langen Soli. Die Mannisch Boys verfallen nicht der Unsitte ihre Stücke auf radiotaugliche Länge zu stutzen, sondern geben sich und ihren Gästen ausgiebig Raum für ihre Soli. Und da wird kein Instrument diskriminiert. Freunden des Hammond-B-3-Sounds sei besonders “Rude Groove” ans Herz gelegt, wo Fred Kaplan zeigt, was aus dieser Orgel und dem zugehörigen Leslie-Verstärker herauszuholen ist.

Abermals bringen die Mannish Boys es fertig, ein Spitzen-Blues-Album einzuspielen und dies nur knapp ein Jahr nach ihrem letzten, ebenso grandiosen Album. Solange es Bands wie die Mannish Boys gibt, wird der Blues nicht sterben!

THE BAND
Bobby Jones: vocals
Finis Tasby: vocals
Johnny Dyer: vocals
Randy Chortkoff: vocals, harmonica
Frank “Paris Slim” Goldwasser: vocals, lead guitar, slide guitar, rhythm guitar
Kid Ramos: lead guitar, acoustic guitar
Kirk “Eli” Fletcher: lead guitar, rhythm guitar
Ronnie James Weber: upright bass, electric bass, guitar
Tom Leavey: electric bass
Richard “Big Foot” Innes: drums

SPECIAL GUESTS
Little Sammy Davis: vocals & harmonica
Fred Scribner: slide guitar, rhythm guitar
Junior Watson: lead guitar, rhythm guitar
Lynwood Slim: harmonica
Al Blake: harmonica
Fred Kaplan: piano, B-3
Scott Steen: trumpet
David “Woody” Woodford: tenor sax, baritone sax
Cynthia Manley: background vocals
Jessica Williams: background vocals

Produced by Randy Chortkoff & Jeff Scott Fleenor
Co-Produced, Recorded and Engineered by David Z

Orientierungshilfe

Lowdown Feelin'

“Lowdown Feelin'” wurde, ganz untypisch für die heutige Zeit, live im Studio eingespielt und unter Verwendung alten Studioequipments auf eine 2″-Bandmaschine aufgenommen. Anschließend wurden die Aufnahmen von Hand auf eine 1/2″-Maschine endgemixt. Dabei wurden nur ganz wenige Overdubs hinzugefügt. Das Material wurde währenddessen keinerlei digitalen Bearbeitungen unterzogen. Außer dem abschließenden Mastern wurde alles echt analog durchgeführt. Und diese Arbeitsweise hört man: Perfekter unsteriler Retro-Sound mit Charakter.

Dieser Sound passt vorzüglich zur Musik der Mannish Boys. Sie bieten wie auf ihrem Album “Big Plans” von 2007 Chicago-Blues der besten Sorte. Und wie auf dem Vorgänger sind hier wieder zahlreiche Gäste zu hören, obwohl die Mannish Boys es angesichts ihrer Qualitäten nicht nötig hätten, sich Verstärkung zu holen. Dies macht das Album aber umso abwechslungsreicher.

Was Bluesmusiker besonders erfreuen wird, sind die langen Soli. Die Mannisch Boys verfallen nicht der Unsitte ihre Stücke auf radiotaugliche Länge zu stutzen, sondern geben sich und ihren Gästen ausgiebig Raum für ihre Soli. Und da wird kein Instrument diskriminiert. Freunden des Hammond-B-3-Sounds sei besonders “Rude Groove” ans Herz gelegt, wo Fred Kaplan zeigt, was aus dieser Orgel und dem zugehörigen Leslie-Verstärker herauszuholen ist.

Abermals bringen die Mannish Boys es fertig, ein Spitzen-Blues-Album einzuspielen und dies nur knapp ein Jahr nach ihrem letzten, ebenso grandiosen Album. Solange es Bands wie die Mannish Boys gibt, wird der Blues nicht sterben!

THE BAND
Bobby Jones: vocals
Finis Tasby: vocals
Johnny Dyer: vocals
Randy Chortkoff: vocals, harmonica
Frank “Paris Slim” Goldwasser: vocals, lead guitar, slide guitar, rhythm guitar
Kid Ramos: lead guitar, acoustic guitar
Kirk “Eli” Fletcher: lead guitar, rhythm guitar
Ronnie James Weber: upright bass, electric bass, guitar
Tom Leavey: electric bass
Richard “Big Foot” Innes: drums

SPECIAL GUESTS
Little Sammy Davis: vocals & harmonica
Fred Scribner: slide guitar, rhythm guitar
Junior Watson: lead guitar, rhythm guitar
Lynwood Slim: harmonica
Al Blake: harmonica
Fred Kaplan: piano, B-3
Scott Steen: trumpet
David “Woody” Woodford: tenor sax, baritone sax
Cynthia Manley: background vocals
Jessica Williams: background vocals

Produced by Randy Chortkoff & Jeff Scott Fleenor
Co-Produced, Recorded and Engineered by David Z

Textdatum: 2008-06-21  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Format: CD
Ident-Code: 1628/816/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.