Mamer
Eagle

Spätestens seit Sa Dingdings großem Erfolg mit ihrem Album “Alive” ist China in der internationalen Musikszene angekommen. Während Sa Dingding die Veröffentlichung ihres neuen (und von vielen ungeduldig erwarteten) Albums im kommenden Jahr vorbereitet, kam man die Wartezeit mit einem weiteren, höchst interessanten, Künstler aus China verkürzen: Mamer.

Mamer geht musikalisch allerdings völlig andere Wege. Abseits vom Pop, entwickelt er einen Stil, der eindeutig auf den musikalischen Traditionen seiner Heimatregion, der Provinz Xinjiang im Westen Chinas, basiert. Jedoch geht das, was er kreiert, trotz leichter Hörbarkeit und starker chinesicher Einflüsse, auch über die Grenzen herkömmlicher Weltmusik hinaus. “Eagle” passt hervorragend ins Label-Programm von Real World Records, das Label, das Peter Gabriel initiiert hat und der seit seiner Nach-Genesis-Zeit als einer der größten Beförderer der Weltmusik-Idee gilt.

Mamer wuchs als eines von 10 Kindern auf und lernte von klein auf sowohl zu singen wie auch die zweisaitige Dombra-Laute zu spielen. Er kombiniert die uralten Lieder sowohl mit chinesischen wie auch mit westlichen Instrumenten. Sein Hang zu unerwarteter Instrumentierung ist klar zu erkennen. Sei es, dass er eher in der Country-Musik angesiedelte Instrumente, wie Banjo und Akustikgitarre, oder E-Gitarre, Bass und Schlagzeug einsetzt. Immer jedoch prägt sein tiefer, hervorragend passender, (beinahe schon Sprech-) Gesang die Musik.

Vielen Hörern wird es wohl gehen, wie uns: Nach erster Verwunderung, findet man mehr und mehr Gefallen an “Eagle” und letztlich ist man enttäuscht, wenn das Album zu Ende ist.

“Eagle” ist ein grandioses Album. Die Kompositionen sind eher leise und zurückhaltend, beschwören aber dennoch die unterschiedlichsten Stimmungen herauf. Die Musik hat so viel zu bieten, dass man erst durch mehrmaliges Hören ihre ganze Tiefe ergründen kann. Wir sind hellauf begeistert von diesem unerhört schönen Album. Wieder einmal eine absolute Empfehlung!

Tracks:
1. Eagle (3:07)
2. Iligai (3:08)
3. Proverbs (4:34)
4. Celebration (3:41)
5. Man (3:42)
6. Kargashai (4:00)
7. Flute Song (2:41)
8. Mountain Wind (5:10)
9. Blackbird (5:07)
10. Where Are You Going? (4:38)
11. Mountin Wind (Hector Zazou Mix) (5:35)

Orientierungshilfe

Eagle

Spätestens seit Sa Dingdings großem Erfolg mit ihrem Album “Alive” ist China in der internationalen Musikszene angekommen. Während Sa Dingding die Veröffentlichung ihres neuen (und von vielen ungeduldig erwarteten) Albums im kommenden Jahr vorbereitet, kam man die Wartezeit mit einem weiteren, höchst interessanten, Künstler aus China verkürzen: Mamer.

Mamer geht musikalisch allerdings völlig andere Wege. Abseits vom Pop, entwickelt er einen Stil, der eindeutig auf den musikalischen Traditionen seiner Heimatregion, der Provinz Xinjiang im Westen Chinas, basiert. Jedoch geht das, was er kreiert, trotz leichter Hörbarkeit und starker chinesicher Einflüsse, auch über die Grenzen herkömmlicher Weltmusik hinaus. “Eagle” passt hervorragend ins Label-Programm von Real World Records, das Label, das Peter Gabriel initiiert hat und der seit seiner Nach-Genesis-Zeit als einer der größten Beförderer der Weltmusik-Idee gilt.

Mamer wuchs als eines von 10 Kindern auf und lernte von klein auf sowohl zu singen wie auch die zweisaitige Dombra-Laute zu spielen. Er kombiniert die uralten Lieder sowohl mit chinesischen wie auch mit westlichen Instrumenten. Sein Hang zu unerwarteter Instrumentierung ist klar zu erkennen. Sei es, dass er eher in der Country-Musik angesiedelte Instrumente, wie Banjo und Akustikgitarre, oder E-Gitarre, Bass und Schlagzeug einsetzt. Immer jedoch prägt sein tiefer, hervorragend passender, (beinahe schon Sprech-) Gesang die Musik.

Vielen Hörern wird es wohl gehen, wie uns: Nach erster Verwunderung, findet man mehr und mehr Gefallen an “Eagle” und letztlich ist man enttäuscht, wenn das Album zu Ende ist.

“Eagle” ist ein grandioses Album. Die Kompositionen sind eher leise und zurückhaltend, beschwören aber dennoch die unterschiedlichsten Stimmungen herauf. Die Musik hat so viel zu bieten, dass man erst durch mehrmaliges Hören ihre ganze Tiefe ergründen kann. Wir sind hellauf begeistert von diesem unerhört schönen Album. Wieder einmal eine absolute Empfehlung!

Tracks:
1. Eagle (3:07)
2. Iligai (3:08)
3. Proverbs (4:34)
4. Celebration (3:41)
5. Man (3:42)
6. Kargashai (4:00)
7. Flute Song (2:41)
8. Mountain Wind (5:10)
9. Blackbird (5:07)
10. Where Are You Going? (4:38)
11. Mountin Wind (Hector Zazou Mix) (5:35)

Textdatum: 2009-11-05  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Indigo
Tracks: 11
Format: CD
Ident-Code: 2975/1369/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.