Mahala Rai Banda
Ghetto Blasters

Die Balkanwelle ebbt nicht ab – sie nimmt offenbar erst Fahrt auf! Atemberaubend ist die Energie, die auf “Ghetto Blasters” entfacht wird. Ungemeine Spielfreude, hoch energetische Bläser, nach vorne gepeitscht von Schlagzeug und Percussion. Balkan-Sound von selten gehörter Dynamik – man muss sich festschnallen, um nicht vom Stuhl geblasen zu werden.

Inszeniert wird dieses Feuerwerk von der Mahala Rai Banda. Diese Combo ist so etwas, wie die “Best of”-Band der rumänischen Balkan-Szene. Im Hintergrund der Formation stehen Namen wie Taraf des Haidouks oder Fanfare Ciocarla.

2004 brachte die Mahala Rai Banda ihr Debütalbum heraus und zog damit schon große Aufmerksamkeit auf sich. Nun folgt “Ghetto Blasters” (ein wahrlich passender Name) mit etwas veränderter Besetzung eingespielt, aber deutlich kraftvoller und vielseitiger als das Debüt. Geboten wird eine Power-Mischung aus Oriental, Gypsy, Rumba, Catalan, Reggae und Manele: Stillsitzen ist bei dieser Musik unmöglich.

Tracks:
1. Tu romnie (3:18)
2. Nu mai beau (3:02)
3. Zabrakadabra (4:30)
4. Avante me fante (3:30)
5. Zuki zuki (2:54)
6. Balada (3:16)
7. Solo para ti (3:56)
8. Hora din mahala (3:19)
9. Ding deng dong (3:25)
10. Balkan Reggae (3:44)
11. Na janes (3:27)
12. Kolo baro (3:24)
13. Am plecat de jos (3:57)

Orientierungshilfe

Ghetto Blasters

Die Balkanwelle ebbt nicht ab – sie nimmt offenbar erst Fahrt auf! Atemberaubend ist die Energie, die auf “Ghetto Blasters” entfacht wird. Ungemeine Spielfreude, hoch energetische Bläser, nach vorne gepeitscht von Schlagzeug und Percussion. Balkan-Sound von selten gehörter Dynamik – man muss sich festschnallen, um nicht vom Stuhl geblasen zu werden.

Inszeniert wird dieses Feuerwerk von der Mahala Rai Banda. Diese Combo ist so etwas, wie die “Best of”-Band der rumänischen Balkan-Szene. Im Hintergrund der Formation stehen Namen wie Taraf des Haidouks oder Fanfare Ciocarla.

2004 brachte die Mahala Rai Banda ihr Debütalbum heraus und zog damit schon große Aufmerksamkeit auf sich. Nun folgt “Ghetto Blasters” (ein wahrlich passender Name) mit etwas veränderter Besetzung eingespielt, aber deutlich kraftvoller und vielseitiger als das Debüt. Geboten wird eine Power-Mischung aus Oriental, Gypsy, Rumba, Catalan, Reggae und Manele: Stillsitzen ist bei dieser Musik unmöglich.

Tracks:
1. Tu romnie (3:18)
2. Nu mai beau (3:02)
3. Zabrakadabra (4:30)
4. Avante me fante (3:30)
5. Zuki zuki (2:54)
6. Balada (3:16)
7. Solo para ti (3:56)
8. Hora din mahala (3:19)
9. Ding deng dong (3:25)
10. Balkan Reggae (3:44)
11. Na janes (3:27)
12. Kolo baro (3:24)
13. Am plecat de jos (3:57)

Textdatum: 2009-12-03  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 13
Format: CD
Ident-Code: 3032/2357/1


Weitere Artikel

2009-12-02 TOURNEE
Mahala Rai Banda

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.