Lydie Auvray
Musetteries

Gerade erst erschienen ist Lydie Auvrays neues Album “Musetteries”. Die »Grande Dame des Akkordeons« hat schon etliche Platten herausgebracht und damit immer wieder einige Überraschungen serviert. Darunter gab es u.a. Tango, Salsa, Pop oder Jazz. Sie wollte einfach auspropieren, was man alles mit einem Akkordeon anstellen kann. Ihre Musik hat dennoch einen hohen Wiedererkennungswert und immer auch eine deutlich französische Note.

“Musetteries” ist Lydie Auvrays 21. Album! Es ist ein Blick zurück, ein Blick zurück zu ihren Anfängen und ihrer musikalischen Herkunft. Wie der Titel des Albums verrät, steht die Musette im Mittelpunkt, jene Musik, die im Paris des 19. Jahrhunderts entstand und bei der das Akkordeon mittlerweile zum Hauptinstrument des Genres wurde.

Typisch für Lydie Auvray ist, dass sie Klischees meidet. So interpretiert sie diese Musik neu, ohne das Wesentliche der Musik jedoch zu verleugnen. So entsteht Musik, die einerseits authentisch ist, gleichzeitig aber eine neue Frische erhält. Somit dürfen wir Lydie Auvray attestieren, dass sie ihrer Diskographie mit “Musetteries” einen neuen Glanzpunkt hinzufügte.

Orientierungshilfe

Musetteries

Gerade erst erschienen ist Lydie Auvrays neues Album “Musetteries”. Die »Grande Dame des Akkordeons« hat schon etliche Platten herausgebracht und damit immer wieder einige Überraschungen serviert. Darunter gab es u.a. Tango, Salsa, Pop oder Jazz. Sie wollte einfach auspropieren, was man alles mit einem Akkordeon anstellen kann. Ihre Musik hat dennoch einen hohen Wiedererkennungswert und immer auch eine deutlich französische Note.

“Musetteries” ist Lydie Auvrays 21. Album! Es ist ein Blick zurück, ein Blick zurück zu ihren Anfängen und ihrer musikalischen Herkunft. Wie der Titel des Albums verrät, steht die Musette im Mittelpunkt, jene Musik, die im Paris des 19. Jahrhunderts entstand und bei der das Akkordeon mittlerweile zum Hauptinstrument des Genres wurde.

Typisch für Lydie Auvray ist, dass sie Klischees meidet. So interpretiert sie diese Musik neu, ohne das Wesentliche der Musik jedoch zu verleugnen. So entsteht Musik, die einerseits authentisch ist, gleichzeitig aber eine neue Frische erhält. Somit dürfen wir Lydie Auvray attestieren, dass sie ihrer Diskographie mit “Musetteries” einen neuen Glanzpunkt hinzufügte.

Text date: 2015-11-21  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Volker Neumann
Ident-Code: 9374/1341/1



Related news:

Lydie Auvray: Mit neuem Album im November [2015-10-17]

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.