Lydia Loveless
Real

Das kleine Biest überrascht uns immer wieder. Gemeint ist Lydia Loveless. Die 1990 in Coshocton, Ohio, geborene US-Amerikanerin, macht einfach nicht das, was man von ihr erwartet.

Auf das noch Bluegrass-lastige Debüt “The only man” von 2010 folgte im Jahr darauf “Indestructible machine” mit wildem Honky-Punk. Dann kam 2014 “Somewhere Else” mit alternativem Countryrock. Mit “Real” sind wir in der Gegenwart angekommen und hier hat Lydia Loveless ihrer Musik noch eine kleine Dosis Mainstream verpasst.

Wir hätten nicht geglaubt, dass sich Lydia Loveless so nahe an die Erwartungen des Mainstream-Country-Publikums heranwagt. Doch genau genommen, ist sie davon noch recht weit entfernt. Alleine das Cover entspricht nicht gerade den Vorstellungen von einem Mainstream-Album. Auch ihre Kratzbürstigkeit und ihre Punk-Vergangenheit hat die Künstlerin keineswegs abgelegt.

Lydia Loveless bewegt sich mit ihrer Musik heute genau an der Grenze zwischen Mainstream und Alternative. Es ist schon genial, wie sie das schafft. Die Frau ist klasse!

Alle Titel von “Real” stammen aus der Feder von Lydia Loveless. Das Album kommt morgen beim Chicagoer Independent-Label Bloodshot Records heraus. Der Sound, den Joe Viers “Real” verpasste, ist rauh und leicht dreckig.


Orientierungshilfe

Real

Das kleine Biest überrascht uns immer wieder. Gemeint ist Lydia Loveless. Die 1990 in Coshocton, Ohio, geborene US-Amerikanerin, macht einfach nicht das, was man von ihr erwartet.

Auf das noch Bluegrass-lastige Debüt “The only man” von 2010 folgte im Jahr darauf “Indestructible machine” mit wildem Honky-Punk. Dann kam 2014 “Somewhere Else” mit alternativem Countryrock. Mit “Real” sind wir in der Gegenwart angekommen und hier hat Lydia Loveless ihrer Musik noch eine kleine Dosis Mainstream verpasst.

Wir hätten nicht geglaubt, dass sich Lydia Loveless so nahe an die Erwartungen des Mainstream-Country-Publikums heranwagt. Doch genau genommen, ist sie davon noch recht weit entfernt. Alleine das Cover entspricht nicht gerade den Vorstellungen von einem Mainstream-Album. Auch ihre Kratzbürstigkeit und ihre Punk-Vergangenheit hat die Künstlerin keineswegs abgelegt.

Lydia Loveless bewegt sich mit ihrer Musik heute genau an der Grenze zwischen Mainstream und Alternative. Es ist schon genial, wie sie das schafft. Die Frau ist klasse!

Alle Titel von “Real” stammen aus der Feder von Lydia Loveless. Das Album kommt morgen beim Chicagoer Independent-Label Bloodshot Records heraus. Der Sound, den Joe Viers “Real” verpasste, ist rauh und leicht dreckig.

Textdatum: 2016-08-17  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Hintergrundfoto: © Laura E. Partain
Bannerfoto: © David T. Kindler - Some Girls Style
Label: Bloodshot Records
Ident-Code: 10256/948/1


Weitere Artikel

2017-09-06 NACHRICHT
Lydia Loveless: Boy Crazy and Single(s)
2016-08-11 NACHRICHT
Lydia Loveless: Neues Album "Real"

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.