Lou Rhodes
Bloom

Mit der 1996 gegründeten Formation “Lamb” veröffentlichte die Britin Lou Rhodes bereits 4 Alben. Damals war sie stilistisch eher in TripHop-Gefilden unterwegs.

Wie auf ihrem Debüt “Beloved One” liefert sie uns auf ihrem neuen zweiten Album “Bloom” New-Folk mit melancholischer Färbung. Hervorragendes Songwriting und bestechende Arrangements kennzeichnen auch ihr neues Album. In der Mehrzahl der Lieder ist Zurückhaltung, Bescheidenheit und Nachdenklichkeit zu spüren, doch kann Lou Rhodes auch deutlich werden. In diesen Momenten wird es schon einmal laut und die Musiker gehen beherzter zur Sache. Die lauten Momente sind aber eher selten.

Versucht man, von der Musik auf die Frau dahinter zu schließen, so sieht man Lou Rhodes als eine Frau, die den Schmerz kennt und die voller Emotionen steckt, aber auch voller Kraft, um den Widrigkeiten des Lebens entgegen zu treten.

Insgesamt ist “Bloom” ein sehr anrührendes, interessantes und kurzweiliges Album mit sehr vielen guten Ideen, was Komposition und Arrangement anbelangt. Empfehlenswert!

Tracks:
1. Rain
2. Greatness In A Speck Of Dust
3. Icarus
4. Never Loved A Man (Like You)
5. All We Are
6. Chase All My Winters Away
7. This Love
8. They Say
9. Sister Moon
10. Bloom

Orientierungshilfe

Bloom

Mit der 1996 gegründeten Formation “Lamb” veröffentlichte die Britin Lou Rhodes bereits 4 Alben. Damals war sie stilistisch eher in TripHop-Gefilden unterwegs.

Wie auf ihrem Debüt “Beloved One” liefert sie uns auf ihrem neuen zweiten Album “Bloom” New-Folk mit melancholischer Färbung. Hervorragendes Songwriting und bestechende Arrangements kennzeichnen auch ihr neues Album. In der Mehrzahl der Lieder ist Zurückhaltung, Bescheidenheit und Nachdenklichkeit zu spüren, doch kann Lou Rhodes auch deutlich werden. In diesen Momenten wird es schon einmal laut und die Musiker gehen beherzter zur Sache. Die lauten Momente sind aber eher selten.

Versucht man, von der Musik auf die Frau dahinter zu schließen, so sieht man Lou Rhodes als eine Frau, die den Schmerz kennt und die voller Emotionen steckt, aber auch voller Kraft, um den Widrigkeiten des Lebens entgegen zu treten.

Insgesamt ist “Bloom” ein sehr anrührendes, interessantes und kurzweiliges Album mit sehr vielen guten Ideen, was Komposition und Arrangement anbelangt. Empfehlenswert!

Tracks:
1. Rain
2. Greatness In A Speck Of Dust
3. Icarus
4. Never Loved A Man (Like You)
5. All We Are
6. Chase All My Winters Away
7. This Love
8. They Say
9. Sister Moon
10. Bloom

Textdatum: 2008-02-05  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Rough Trade Distribution
Tracks: 10
Format: CD
Ident-Code: 1346/856/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.