Los Fabulocos
Los Fabulocos

Norteno, Conjunto, Rock’n’Roll, Blues, Rockabilly, Cumbia und Country sind die Zutaten der Musik der Los Fabulocos. Damit erinnern sie zwar eindeutig an Los Lobos, doch besitzen Los Fabulocos eine ganz eigene Note.

Jesse Cuevas und Kid Ramos sind die beiden Köpfe der Band. Letzterer erspielte sich bereits in den Achtziger Jahren einen erstklassigen Namen in der Blues- bzw Americana-Szene. Zwischenzeitlich hatte er sich vom Musikgeschäft zurück gezogen, um eine Familie zu gründen. Doch Mitte der 90er Jahre stieß er wieder zu den Fabolous Thunderbirds. Momentan ist er auch noch Gitarrist bei den erstklassigen  Mannish Boys.

Cuevas spielte über ein Jahrzehnt in der Band The Blazers, die in East-L.A. zuhause ist. Einem sehr tanzbaren Mix aus verrockter mexikanischer Musik (Norteno und Cumbia) und Country bzw Blues hatten sie sich verschrieben.

Zusammen mit Mike Molina und James Barrios haben sie nun Los Fabulocos gegründet und das gleichnamige Debütalbum auf den Markt gebracht. Lockere Country-Nummern, schmachtende Herzschmerz-Balladen, fetziger Zydeco und rockige Cumbias wechseln sich hier ab. Temperamentvoll, leidenschaftlich und mit viel Energie eingespielt. Eine CD, die sehr viel Spaß macht und für gute Laune sorgt. Echte handgemachte Musik ohne Synthies und Sampler.

Mexico Americano heißt das letzte Stück des Albums und dieser Titel gibt auch diesem Stilmix den Namen.

Tracks:
1. Educated Fool
2. If You Know
3. Crazy Baby
4. Lonesome Tears In My Eyes
5. Un Mojado Sin Licencia
6. Day After Day
7. Como Un Perro
8. You Ain’t Nothin’ But Fine
9. You Keep Drinkin’
10. Just Because
11. All Night Long
12. Burnin’ the Chicken
13. Mexico Americano

Besetzung:
James Barrios: bass & vocals
Jesse Cuevas: accordion & vocals
Kid Ramos: bajo sexto, guitar, vocals
Mike Molina: drums

Orientierungshilfe

Los Fabulocos

Norteno, Conjunto, Rock’n’Roll, Blues, Rockabilly, Cumbia und Country sind die Zutaten der Musik der Los Fabulocos. Damit erinnern sie zwar eindeutig an Los Lobos, doch besitzen Los Fabulocos eine ganz eigene Note.

Jesse Cuevas und Kid Ramos sind die beiden Köpfe der Band. Letzterer erspielte sich bereits in den Achtziger Jahren einen erstklassigen Namen in der Blues- bzw Americana-Szene. Zwischenzeitlich hatte er sich vom Musikgeschäft zurück gezogen, um eine Familie zu gründen. Doch Mitte der 90er Jahre stieß er wieder zu den Fabolous Thunderbirds. Momentan ist er auch noch Gitarrist bei den erstklassigen  Mannish Boys.

Cuevas spielte über ein Jahrzehnt in der Band The Blazers, die in East-L.A. zuhause ist. Einem sehr tanzbaren Mix aus verrockter mexikanischer Musik (Norteno und Cumbia) und Country bzw Blues hatten sie sich verschrieben.

Zusammen mit Mike Molina und James Barrios haben sie nun Los Fabulocos gegründet und das gleichnamige Debütalbum auf den Markt gebracht. Lockere Country-Nummern, schmachtende Herzschmerz-Balladen, fetziger Zydeco und rockige Cumbias wechseln sich hier ab. Temperamentvoll, leidenschaftlich und mit viel Energie eingespielt. Eine CD, die sehr viel Spaß macht und für gute Laune sorgt. Echte handgemachte Musik ohne Synthies und Sampler.

Mexico Americano heißt das letzte Stück des Albums und dieser Titel gibt auch diesem Stilmix den Namen.

Tracks:
1. Educated Fool
2. If You Know
3. Crazy Baby
4. Lonesome Tears In My Eyes
5. Un Mojado Sin Licencia
6. Day After Day
7. Como Un Perro
8. You Ain’t Nothin’ But Fine
9. You Keep Drinkin’
10. Just Because
11. All Night Long
12. Burnin’ the Chicken
13. Mexico Americano

Besetzung:
James Barrios: bass & vocals
Jesse Cuevas: accordion & vocals
Kid Ramos: bajo sexto, guitar, vocals
Mike Molina: drums

Textdatum: 2008-08-16  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 13
Format: CD
Ident-Code: 1794/1094/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.