Live Maria Roggen & Helge Lien
You

Zu den besonders schönen Momenten bei der Arbeit einer Rezensentin gehört es, wenn einen ein Album derart in den Bann zieht, dass man seine ursprüngliche Absicht vergisst und nur noch der Musik lauscht. So geschehen beim Album “You” Live Maria Roggen & Helge Lien.

Als langjährige Fans von Helge Lien sind wir an jeder Veröffentlichung interessiert, an denen der norwegische Pianist, Komponist und Arrangeur beteiligt ist. Egal ob solo, mit dem Helge Lien Trio oder mit anderen Ensembles.

Mit Live Maria Roggen hatte Lien bereits 2011 ein Album mit dem Namen “Låvesalg” aufgenommen. Mit Texten in norwegischer Sprache. “You” überrascht bei acht der neun Titel mit englischsprachigen Texten. Schlagartig waren wir enttäuscht, ist doch der Klang des Norwegischen so wunderschön (wie eigentlich die meisten Sprachen schön sind). Folgt man der Begründung, dass nur der des Norwegischen Mächtige all die Feinheiten, Zwischentöne und Raffinessen, an denen der Textdichter so akribisch gearbeitet hat, mitbekäme, kann man diese Entscheidung verstehen. Nun sollte man also die englische Sprache beherrschen, die allerdings bekanntermaßen eine deutlich größere Verbreitung besitzt als die norwegische.

Die Kompositionen auf “You” stammen allesamt von Musikern aus dem Nordeuropäischen Raum, wie zum Beispiel von Jon Eberson, Sidsel Endresen und Roger Andreassen. Allerdings, und überraschenderweise, wagt man sich auch an die Interpretation von deutlich bekannteren KünstlerInnen, wie Björk Guðmundsdóttir. Von der, unter ihrem Vornamen, weltbekannten isländischen Künstlerin ist “Scatterheart” vom Soundtrack-Album “Selmasongs” zu hören. Live Maria Roggen unterliegt erfreulicherweise nicht der Versuchung Björk zu imitieren. Sie folgt zwar der Melodielinie, interpretiert das Lied jedoch auf ihre ganz persönliche Art. Eine weise Entscheidung.

Die entspannte Art zu singen, die Live Maria Roggen hier zeigt, erhält einen spannenden Unterbau durch die vielseitige Klavierbegleitung von Helge Lien. Nicht umsonst gilt er als einer der bedeutendsten Jazzpianisten Norwegens. Sein feinfühliges und stets perfekt dosiertes Spiel übernimmt die melodische Führung, wo erforderlich, bleibt jedoch zumeist im Hintergrund und umgarnt Roggens Stimme.

Live Maria Roggen & Helge Lien präsentieren mit “You” ein Album mit herrlich reduzierter Musik, die dennoch eine enorme Strahlkraft besitzt. Einfach nur schön.




Live Maria Roggen & Helge Lien – YOU (teaser) from Helge Lien on Vimeo.

Orientierungshilfe

You

Zu den besonders schönen Momenten bei der Arbeit einer Rezensentin gehört es, wenn einen ein Album derart in den Bann zieht, dass man seine ursprüngliche Absicht vergisst und nur noch der Musik lauscht. So geschehen beim Album “You” Live Maria Roggen & Helge Lien.

Als langjährige Fans von Helge Lien sind wir an jeder Veröffentlichung interessiert, an denen der norwegische Pianist, Komponist und Arrangeur beteiligt ist. Egal ob solo, mit dem Helge Lien Trio oder mit anderen Ensembles.

Mit Live Maria Roggen hatte Lien bereits 2011 ein Album mit dem Namen “Låvesalg” aufgenommen. Mit Texten in norwegischer Sprache. “You” überrascht bei acht der neun Titel mit englischsprachigen Texten. Schlagartig waren wir enttäuscht, ist doch der Klang des Norwegischen so wunderschön (wie eigentlich die meisten Sprachen schön sind). Folgt man der Begründung, dass nur der des Norwegischen Mächtige all die Feinheiten, Zwischentöne und Raffinessen, an denen der Textdichter so akribisch gearbeitet hat, mitbekäme, kann man diese Entscheidung verstehen. Nun sollte man also die englische Sprache beherrschen, die allerdings bekanntermaßen eine deutlich größere Verbreitung besitzt als die norwegische.

Die Kompositionen auf “You” stammen allesamt von Musikern aus dem Nordeuropäischen Raum, wie zum Beispiel von Jon Eberson, Sidsel Endresen und Roger Andreassen. Allerdings, und überraschenderweise, wagt man sich auch an die Interpretation von deutlich bekannteren KünstlerInnen, wie Björk Guðmundsdóttir. Von der, unter ihrem Vornamen, weltbekannten isländischen Künstlerin ist “Scatterheart” vom Soundtrack-Album “Selmasongs” zu hören. Live Maria Roggen unterliegt erfreulicherweise nicht der Versuchung Björk zu imitieren. Sie folgt zwar der Melodielinie, interpretiert das Lied jedoch auf ihre ganz persönliche Art. Eine weise Entscheidung.

Die entspannte Art zu singen, die Live Maria Roggen hier zeigt, erhält einen spannenden Unterbau durch die vielseitige Klavierbegleitung von Helge Lien. Nicht umsonst gilt er als einer der bedeutendsten Jazzpianisten Norwegens. Sein feinfühliges und stets perfekt dosiertes Spiel übernimmt die melodische Führung, wo erforderlich, bleibt jedoch zumeist im Hintergrund und umgarnt Roggens Stimme.

Live Maria Roggen & Helge Lien präsentieren mit “You” ein Album mit herrlich reduzierter Musik, die dennoch eine enorme Strahlkraft besitzt. Einfach nur schön.




Live Maria Roggen & Helge Lien – YOU (teaser) from Helge Lien on Vimeo.

Textdatum: 2017-05-11  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Helge Lien
Label: Ozella
Vertrieb: Galileo
Produzent: Kåre Christoffer Vestrheim
EAN: 4038952000669
Spieldauer: 43:54
Tracks: 9
Format: CD, Vinyl
Katalog Nr: OZ066CD
Ident-Code: 11529/260/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.