Les Blerots De R.A.V.E.L.
Timbré

“Timbré” (was gleichzeitig “klangvoll” und “bekloppt” bedeutet) ist das neue Album von Les Blérots de R.A.V.E.L. betitelt. Das Sextett zeigt sich experimentierfreudiger als auf der Vorgänger-CD “Voleurs Du Dimanche”. Unter anderem bezeichnen sie ihre Musik als “Speedchanson”, was ein Element ihrer Musik sehr treffend beschreibt. Ein verspielter Eintopf mit Anklängen aus Zigeuner-Musik, Klezmer, Balkan-Beat und französischer Filmmusik weckt sofort Assoziationen an Café au Lait mit Croissant (oder französischen Rotwein und Baguette). Manchmal weht gar ein Hauch von Wüstenwind.

Zum Einsatz kommen unter anderem Akkordeon, Trompete und Klarinette, auch exotischere Instrumente wie Oud finden sich, aber auch deftiger Gitarrensound wird geboten. Die vielschichtigen Arrangements enthalten zahlreiche Breaks und Stilwechsel, die äusserst souverän und mit größter Leichtigkeit gemeistert werden. Sowohl die einzelnen Stücke als auch die CD insgesamt kann man als musikalischen Flickenteppich betrachten, wobei die einzelnen Elemente nicht getrennt nebeneinander stehen, sondern als in sich logische musikalische Einheit erscheinen.

Das ganze Album wirkt sehr leicht und spielerisch, fast schon übermütig. “Timbre” ist zu vielen Anlässen hörbar, mit charmantem und sympathischem Charakter: Französisches Savoir Vivre!

Tracks:
1. Shakespeare in loose
2. Degats d’idees
3. Dans vos bras
4. Adieu Paris
5. L’ardoise
6. Une rue
7. Trois jours de retard
8. La rentree
9. Le phare
10. Timbre
11. Cafe sans terrasse
12. Dolicrane
13. Le baron
14. Le sol

Orientierungshilfe

Timbré

“Timbré” (was gleichzeitig “klangvoll” und “bekloppt” bedeutet) ist das neue Album von Les Blérots de R.A.V.E.L. betitelt. Das Sextett zeigt sich experimentierfreudiger als auf der Vorgänger-CD “Voleurs Du Dimanche”. Unter anderem bezeichnen sie ihre Musik als “Speedchanson”, was ein Element ihrer Musik sehr treffend beschreibt. Ein verspielter Eintopf mit Anklängen aus Zigeuner-Musik, Klezmer, Balkan-Beat und französischer Filmmusik weckt sofort Assoziationen an Café au Lait mit Croissant (oder französischen Rotwein und Baguette). Manchmal weht gar ein Hauch von Wüstenwind.

Zum Einsatz kommen unter anderem Akkordeon, Trompete und Klarinette, auch exotischere Instrumente wie Oud finden sich, aber auch deftiger Gitarrensound wird geboten. Die vielschichtigen Arrangements enthalten zahlreiche Breaks und Stilwechsel, die äusserst souverän und mit größter Leichtigkeit gemeistert werden. Sowohl die einzelnen Stücke als auch die CD insgesamt kann man als musikalischen Flickenteppich betrachten, wobei die einzelnen Elemente nicht getrennt nebeneinander stehen, sondern als in sich logische musikalische Einheit erscheinen.

Das ganze Album wirkt sehr leicht und spielerisch, fast schon übermütig. “Timbre” ist zu vielen Anlässen hörbar, mit charmantem und sympathischem Charakter: Französisches Savoir Vivre!

Tracks:
1. Shakespeare in loose
2. Degats d’idees
3. Dans vos bras
4. Adieu Paris
5. L’ardoise
6. Une rue
7. Trois jours de retard
8. La rentree
9. Le phare
10. Timbre
11. Cafe sans terrasse
12. Dolicrane
13. Le baron
14. Le sol

Text date: 2008-06-15  
Text: © Global Music Magazine  
Distributor: Alive
Tracks: 14
Format: CD
Ident-Code: 1702/999/1



Related albums:


Les Blerots De R.A.V.E.L.: L'homme d'habitude


Les Blerots De R.A.V.E.L.: Voleurs Du Dimanche

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.