Lena Willemark
Blåferdi

Sveriges Radio, der schwedische Rundfunk, fördert durch Auftragswerke heimische Künstler. In der Regel gehen diese Aufträge an Komponisten zeitgenössischer E-Musik. 2014 hingegen ging dieser Auftrag überraschenderweise an die 1960 geborene Folk-/Jazz-Musikerin Lena Willemark.

Häufig arbeitet die vorwiegend als Violinistin und Sängerin auftretende Schwedin mit Ale Möller zusammen. Doch auch als Solokünstlerin hatte sie bereits großen Erfolg, so z.B. mit ihrem Album “När Som Gräset Det Vajar” von 1989 mit dem sie u.a. den Preis der Deutschen Musikkritik erhielt. Sie war u.a. Mitglied von Frifot und hat wesentlich zur Popularisierung der schwedischen Volksmusik beigetragen.

Das Auftragswerk war gedacht für das Euroradio Folk Festival. Lena Willemark schuf “Blåferdi” (The blue journey), dessen Uraufführung im Juni 2014 stattfand und ein großer Erfolg wurde. Sogleich machte man sich an die Planung einer Tournee und die Einspielung des Werkes für eine CD. So entstand das bei Brus & Knaster veröffentlichte Album “Blåferdi”.

Die Musik auf dem Album ist selbstverständlich auf Lena Willemarks Stimme und Violine zugeschnitten und durchkomponiert. Jedoch hat sie Abschnitte eingefügt, die Gelegenheit zur Improvisation bieten. Die Texte des Albums sind auf Älvdalisch, einem schwedischen Dialekt, der als eigene Sprache angesehen wird und sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Vom ersten Ton an, hat uns “Blåferdi” verzaubert. Vordergründig klingt das Album wie ein modernes Folk-Album. Doch harmonisch ist die Musik freier angelegt als dies im Folk üblich ist. Die Akkorde sind breiter, aber noch nicht disharmonisch. Die Kompositionen sind sehr vielgestaltig. Leise und verhalten einerseits, aber auch gelegentlich stürmisch aufbrausend.

Neben Lena Willemark sind zu hören: Mia Marin (5-saitige Violine), Emma Reid (Violine), Mikael Marin (5-saitige Bratsche), Leo Sander (Cello) und Tina Quartey (Percussion).

Orientierungshilfe

2016
Blåferdi

Sveriges Radio, der schwedische Rundfunk, fördert durch Auftragswerke heimische Künstler. In der Regel gehen diese Aufträge an Komponisten zeitgenössischer E-Musik. 2014 hingegen ging dieser Auftrag überraschenderweise an die 1960 geborene Folk-/Jazz-Musikerin Lena Willemark.

Häufig arbeitet die vorwiegend als Violinistin und Sängerin auftretende Schwedin mit Ale Möller zusammen. Doch auch als Solokünstlerin hatte sie bereits großen Erfolg, so z.B. mit ihrem Album “När Som Gräset Det Vajar” von 1989 mit dem sie u.a. den Preis der Deutschen Musikkritik erhielt. Sie war u.a. Mitglied von Frifot und hat wesentlich zur Popularisierung der schwedischen Volksmusik beigetragen.

Das Auftragswerk war gedacht für das Euroradio Folk Festival. Lena Willemark schuf “Blåferdi” (The blue journey), dessen Uraufführung im Juni 2014 stattfand und ein großer Erfolg wurde. Sogleich machte man sich an die Planung einer Tournee und die Einspielung des Werkes für eine CD. So entstand das bei Brus & Knaster veröffentlichte Album “Blåferdi”.

Die Musik auf dem Album ist selbstverständlich auf Lena Willemarks Stimme und Violine zugeschnitten und durchkomponiert. Jedoch hat sie Abschnitte eingefügt, die Gelegenheit zur Improvisation bieten. Die Texte des Albums sind auf Älvdalisch, einem schwedischen Dialekt, der als eigene Sprache angesehen wird und sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Vom ersten Ton an, hat uns “Blåferdi” verzaubert. Vordergründig klingt das Album wie ein modernes Folk-Album. Doch harmonisch ist die Musik freier angelegt als dies im Folk üblich ist. Die Akkorde sind breiter, aber noch nicht disharmonisch. Die Kompositionen sind sehr vielgestaltig. Leise und verhalten einerseits, aber auch gelegentlich stürmisch aufbrausend.

Neben Lena Willemark sind zu hören: Mia Marin (5-saitige Violine), Emma Reid (Violine), Mikael Marin (5-saitige Bratsche), Leo Sander (Cello) und Tina Quartey (Percussion).

Textdatum: 2016-06-12  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Label: Brus & Knaster
EAN: 7350045751416
Ident-Code: 9902/1898/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.