Kroke
Out of side

Kroke ist der jiddische Name für Krakau und mit dieser Information erahnt man schon den musikalischen Hintergrund des polnischen Quartetts: Jüdische Musik. Vor vielen Jahren, genauer gesagt, im Jahr 1992, war das Ensemble als Klezmorim-Truppe gestartet. Die Absolventen der Krakauer Musikakademie sind seit ihrer Gründung als experimentierfreudig bekannt und so haben sie ihre Musik ständig fortentwickelt. Es scheint, dass sie von mal zu mal etwas frecher werden. Und das ist gut so.

Auf ihrem letzten Album “Seventh Trip” zeigten sie sich rhythmusbetont, leicht elektronisch und teilweise ganz schön ungestüm. Wer nun geglaubt hat, es würde auf “Out of side” so weiter gehen, hat sich getäuscht. “Kroke” machen nie das, was man von ihnen erwartet, doch ist die neue CD keinesfalls eine Enttäuschung. Ganz und garnicht, denn hier kommt ihre, wie es scheint, stärkste Seite zum Vorschein: die lyrische. Mit wunderschönen, mal getragenen, mal verspielten Melodiebögen beschwören sie herrliche Momente herauf. Das Ensemble feiern ein wahres Klangfest, getragen von Bass, Bratsche und Akkordeon. So wechseln sich Passagen mit kammermusikalischem Ernst, solche mit spielerischer Leichtigkeit und Passagen mit exotischer und experimenteller Prägung ab.

Insgesamt ein Album, das sicher nicht zum Weltdisco-Hit taugt, aber eines zum Zuhören, zum Suchen und, vor allem, zum Genießen. Unsere CD des Monats November 2009!

Tracks:
1. Medinet 5:23
2. Janitsa 5:33
3. Moondowner 3:45
4. Life As It Is (for Lena) 3:41
5. Fields of Sorrow 7:19
6. A Luftmentsch 6:48
7. Mecalakuku 3:46
8. Beyond Words 6:16
9. Desire 5:24
10. Madrugada 6:41

Aktuelle Tourdaten:
2017-11-19   GREIFSWALD   Polenmarkt Festival
2017-11-23   POTSDAM   Waschhaus
2017-11-26   AACHEN   Franz

Orientierungshilfe

Out of side

Kroke ist der jiddische Name für Krakau und mit dieser Information erahnt man schon den musikalischen Hintergrund des polnischen Quartetts: Jüdische Musik. Vor vielen Jahren, genauer gesagt, im Jahr 1992, war das Ensemble als Klezmorim-Truppe gestartet. Die Absolventen der Krakauer Musikakademie sind seit ihrer Gründung als experimentierfreudig bekannt und so haben sie ihre Musik ständig fortentwickelt. Es scheint, dass sie von mal zu mal etwas frecher werden. Und das ist gut so.

Auf ihrem letzten Album “Seventh Trip” zeigten sie sich rhythmusbetont, leicht elektronisch und teilweise ganz schön ungestüm. Wer nun geglaubt hat, es würde auf “Out of side” so weiter gehen, hat sich getäuscht. “Kroke” machen nie das, was man von ihnen erwartet, doch ist die neue CD keinesfalls eine Enttäuschung. Ganz und garnicht, denn hier kommt ihre, wie es scheint, stärkste Seite zum Vorschein: die lyrische. Mit wunderschönen, mal getragenen, mal verspielten Melodiebögen beschwören sie herrliche Momente herauf. Das Ensemble feiern ein wahres Klangfest, getragen von Bass, Bratsche und Akkordeon. So wechseln sich Passagen mit kammermusikalischem Ernst, solche mit spielerischer Leichtigkeit und Passagen mit exotischer und experimenteller Prägung ab.

Insgesamt ein Album, das sicher nicht zum Weltdisco-Hit taugt, aber eines zum Zuhören, zum Suchen und, vor allem, zum Genießen. Unsere CD des Monats November 2009!

Tracks:
1. Medinet 5:23
2. Janitsa 5:33
3. Moondowner 3:45
4. Life As It Is (for Lena) 3:41
5. Fields of Sorrow 7:19
6. A Luftmentsch 6:48
7. Mecalakuku 3:46
8. Beyond Words 6:16
9. Desire 5:24
10. Madrugada 6:41

Textdatum: 2009-11-04  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Tracks: 10
Format: CD
Ident-Code: 2960/1287/1


Weitere Artikel

2015-09-07 NACHRICHT
Kroke: Tour-Update
2015-07-23 NACHRICHT
Kroke: Wir präsentieren die Tournee des Trios aus Polen
2015-07-23 TOURNEE
KROKE: Auf Tour
2009-09-02 TOURNEE
Kroke

Orientierungshilfe

Alben


Trio

Seventh Trip

Ten

Cabaret of death - Music for a film

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.