Kobo Town
Jumbie In The Jukebox

Kobo Town, eine Combo um Drew Gonsalves, einem Kanadier mit Wurzeln in Trinidad, bringt mit ihrem neuen Album “Jumbie In The Jukebox” besten Calypso. Kein Calypso, der die üblichen Sounderwartungen ala Harry Belafonte erfüllt, sondern eine vollkommen eigene Interpretation dieser Musik.

In Zeiten der digitalen Hochglanzproduktion setzen Kobo Town auf Scheppern und Rauschen. Mit klanglich uralt anmutendem Instrumentarium wird hier musiziert, was dem Sound eine besondere Note verleiht. Die einzelnen Stücke grooven dadurch umso mehr, die Ursprünglichkeit und Direktheit des Klangs ist phänomenal. Die Stücke sind ungemein relaxt eingespielt, der Rhythmus nimmt einen vom ersten Ton an gefangen. Ein geniales Album!

Textlich gibt es das Passende: Erzählt werden z.B. Geschichten von einem Behinderten, der sich durchs Recyceln von Flaschen über Wasser hält oder von Touristen, die Postkarten mit Motiven von Armenvierteln nach Hause schreiben.

Auch wenn wir uns wiederholen: Mit “Jumbie In The Jukebox” ist Kobo Town ein überaus gutes Album gelungen. Uneingeschränkte Empfehlung.

Orientierungshilfe

Jumbie In The Jukebox

Kobo Town, eine Combo um Drew Gonsalves, einem Kanadier mit Wurzeln in Trinidad, bringt mit ihrem neuen Album “Jumbie In The Jukebox” besten Calypso. Kein Calypso, der die üblichen Sounderwartungen ala Harry Belafonte erfüllt, sondern eine vollkommen eigene Interpretation dieser Musik.

In Zeiten der digitalen Hochglanzproduktion setzen Kobo Town auf Scheppern und Rauschen. Mit klanglich uralt anmutendem Instrumentarium wird hier musiziert, was dem Sound eine besondere Note verleiht. Die einzelnen Stücke grooven dadurch umso mehr, die Ursprünglichkeit und Direktheit des Klangs ist phänomenal. Die Stücke sind ungemein relaxt eingespielt, der Rhythmus nimmt einen vom ersten Ton an gefangen. Ein geniales Album!

Textlich gibt es das Passende: Erzählt werden z.B. Geschichten von einem Behinderten, der sich durchs Recyceln von Flaschen über Wasser hält oder von Touristen, die Postkarten mit Motiven von Armenvierteln nach Hause schreiben.

Auch wenn wir uns wiederholen: Mit “Jumbie In The Jukebox” ist Kobo Town ein überaus gutes Album gelungen. Uneingeschränkte Empfehlung.

Textdatum: 2013-06-23  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Tracks: 12
Format: CD
Ident-Code: 4448/1360/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.