Kasai Allstars
In the 7th moon, the chief turned into a swimming fish and ate the head of his enemy by magic

In der Reihe Congotronics hat das belgische Label Cramned nun ein neues Album auf den Markt gebracht, das auf sehr aufregende und unkonventionelle Weise musikalische Traditionen Afrikas und modernes westliches Instrumentarium verbindet.

Die Rede ist von den “Kasai Allstars” und ihrem Album “In the 7th moon, the chief turned into a swimming fish and ate the head of his enemy by magic”. Die Kasai Allstars sind ein Ensemble bestehend aus 25 Mitgliedern, die wiederum aus 6 Bands stammen. Die Musiker sind Zugehörige von fünf ethnischen Gruppen, alle aus der Kasai-Region der Demokratischen Republik Kongo: Luba, Songye, Lulua, Tetela und den Luntu.

Lange Zeit glaubte man es unmöglich, gemeinsam zu musizieren, denn die kulturellen Grenzen zwischen den Ethnien schienen unüberwindbar. Doch dann versuchte man es und es funktionierte. Und so finden sich nun in der Musik der Kasai Allstars Anteile aller beteiligten Volksgruppen, sei es die Sprache oder die musikalischen Traditionen.

Doch damit nicht genug: Neben traditionellem Instrumentarium kommen westliche Instrumente und Electronics zum Einsatz. Dezent zwar, dennoch verleihen sie der Musik eine immense Spannung. Daumenklaviere werden durch Verzerrer gejagt, Gitarren mit selbstgebautem Equipment verstärkt. Dabei tauchen die modernen Klanganteile in der Musik vollkommen im vordergründig traditionell anmutenden polyrhythmischen Gefüge unter. Es entsteht ein Sound, der rauh und sehr aufwühlend ist.

“In the 7th moon, the chief turned into a swimming fish and ate the head of his enemy by magic” ist eines jener Alben, das sich während des Hörens immer mehr erschließt und das man am Ende gleich wieder von vorne hören muss. Ist es der Stolz der Musiker auf ihre Traditionen, der so ansteckend wirkt? Egal, die CD muss man gehört haben.

Tracks:
1. Quick As White 07: 07
2. Mukuba 08: 12
3. Kafuulu Balu 06: 08
4. Beyond The 7th Moon 05: 29
5. Mbua-A-Matumba 10: 46
6. Mpombo Yetu 08: 02
7. Tshitua Fuila Mbuloba 05: 13
8. Analengo 08: 18
9. Drowning Goat(Mbuji-Mayi) 10: 45

Orientierungshilfe

In the 7th moon, the chief turned into a swimming fish and ate the head of his enemy by magic

In der Reihe Congotronics hat das belgische Label Cramned nun ein neues Album auf den Markt gebracht, das auf sehr aufregende und unkonventionelle Weise musikalische Traditionen Afrikas und modernes westliches Instrumentarium verbindet.

Die Rede ist von den “Kasai Allstars” und ihrem Album “In the 7th moon, the chief turned into a swimming fish and ate the head of his enemy by magic”. Die Kasai Allstars sind ein Ensemble bestehend aus 25 Mitgliedern, die wiederum aus 6 Bands stammen. Die Musiker sind Zugehörige von fünf ethnischen Gruppen, alle aus der Kasai-Region der Demokratischen Republik Kongo: Luba, Songye, Lulua, Tetela und den Luntu.

Lange Zeit glaubte man es unmöglich, gemeinsam zu musizieren, denn die kulturellen Grenzen zwischen den Ethnien schienen unüberwindbar. Doch dann versuchte man es und es funktionierte. Und so finden sich nun in der Musik der Kasai Allstars Anteile aller beteiligten Volksgruppen, sei es die Sprache oder die musikalischen Traditionen.

Doch damit nicht genug: Neben traditionellem Instrumentarium kommen westliche Instrumente und Electronics zum Einsatz. Dezent zwar, dennoch verleihen sie der Musik eine immense Spannung. Daumenklaviere werden durch Verzerrer gejagt, Gitarren mit selbstgebautem Equipment verstärkt. Dabei tauchen die modernen Klanganteile in der Musik vollkommen im vordergründig traditionell anmutenden polyrhythmischen Gefüge unter. Es entsteht ein Sound, der rauh und sehr aufwühlend ist.

“In the 7th moon, the chief turned into a swimming fish and ate the head of his enemy by magic” ist eines jener Alben, das sich während des Hörens immer mehr erschließt und das man am Ende gleich wieder von vorne hören muss. Ist es der Stolz der Musiker auf ihre Traditionen, der so ansteckend wirkt? Egal, die CD muss man gehört haben.

Tracks:
1. Quick As White 07: 07
2. Mukuba 08: 12
3. Kafuulu Balu 06: 08
4. Beyond The 7th Moon 05: 29
5. Mbua-A-Matumba 10: 46
6. Mpombo Yetu 08: 02
7. Tshitua Fuila Mbuloba 05: 13
8. Analengo 08: 18
9. Drowning Goat(Mbuji-Mayi) 10: 45

Textdatum: 2008-08-22  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Indigo
Tracks: 9
Format: CD
Ident-Code: 1836/868/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.