Jochen Roß & Jens-Uwe Popp
The Ten Islands

Das Duo Jochen Roß und Jens-Uwe Popp beschäftigt sich auf seiner neuen CD auf sehr interessante Weise mit dem Thema “schottische Musik”. Für die Aufnahmen haben sie viele internationale Künstler/innen eingeladen, was die Instrumentierung und die Musik des Albums sehr abwechslungsreich macht. Ein geglücktes Unternehmen, denn auf “The Ten Islands” ist einerseits die der traditionellen schottischen Volksmusik innewohnende große Kompositions- und Liedkunst zu hören, wie auch andererseits die neuartigen Elemente, die von Jochen Roß & Jens-Uwe Popp und ihren Gästen eingebracht werden.

Dieses musikalische Konzept trägt durch das ganze Album, wodurch es stets spannend bleibt. Unerwartete Kompositionen sorgen genauso für Überraschungen wie die vielen Wendungen und Entwicklungen innerhalb der einzelnen Stücke. Genau so soll es sein, wenn Folkmusik nicht konserviert sondern weiterentwickelt werden soll. “The Ten Islands” ist hierfür ein sehr positives Beispiel.

Tracks:
1. The Banks o’Doon
2. East Parkside
3. The Dark and Slender Boy
4. Kelvingrove
5. Air for Linda
6. Mairi bhan óg
7. Such a Parcel of Rogues
8. Smile in your Sleep
9. Wee Morag
10. East Parkside (reprise)

Orientierungshilfe

The Ten Islands

Das Duo Jochen Roß und Jens-Uwe Popp beschäftigt sich auf seiner neuen CD auf sehr interessante Weise mit dem Thema “schottische Musik”. Für die Aufnahmen haben sie viele internationale Künstler/innen eingeladen, was die Instrumentierung und die Musik des Albums sehr abwechslungsreich macht. Ein geglücktes Unternehmen, denn auf “The Ten Islands” ist einerseits die der traditionellen schottischen Volksmusik innewohnende große Kompositions- und Liedkunst zu hören, wie auch andererseits die neuartigen Elemente, die von Jochen Roß & Jens-Uwe Popp und ihren Gästen eingebracht werden.

Dieses musikalische Konzept trägt durch das ganze Album, wodurch es stets spannend bleibt. Unerwartete Kompositionen sorgen genauso für Überraschungen wie die vielen Wendungen und Entwicklungen innerhalb der einzelnen Stücke. Genau so soll es sein, wenn Folkmusik nicht konserviert sondern weiterentwickelt werden soll. “The Ten Islands” ist hierfür ein sehr positives Beispiel.

Tracks:
1. The Banks o’Doon
2. East Parkside
3. The Dark and Slender Boy
4. Kelvingrove
5. Air for Linda
6. Mairi bhan óg
7. Such a Parcel of Rogues
8. Smile in your Sleep
9. Wee Morag
10. East Parkside (reprise)

Textdatum: 2009-07-09  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 10
Format: CD
Ident-Code: 2391/1283/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.