Joan Armatrading
This Charming Life

Joan Armatrading wurde 1950 geboren und wuchs in Birmingham, England, auf. Van Morrison hatte sie zur Musik gebracht hat, wo sie sich seit jeher zwischen Pop, Blues, Rock und Folk bewegt. Auch wenn sie mit einigen Singles große Erfolge feiern konnte, versteht sie sich als typische Albumkünstlerin. Ihr Debüt-Album “Whatever’s for Us” erschien 1972.

Ihr aktuelles Album “This Charming Life” hat Joan Armatarding, mit Ausnahme des Schlagzeugs, ganz alleine eingespielt. Gesang, Gitarren und Keyboards stammen ausnahmslos von ihr. Auch die Kompositionen und Arrangements stammen ohne Ausnahme aus ihrer Feder. Das Vorgängeralbum “Into the Blues” hatte sie dem Blues gewidmet, nun wird sie etwas härter und orientiert sich in Richtung Rock. So gelingt ihr ein verzügliches Singer-Songwriter-Album mit rockigen Elementen. Rockig bedeutet bei Joan Armatrading nicht, dass ihre Musik bei aller Direktheit nun schlicht geworden ist. Ihre Kompositionen sind durchaus vielschichtig und verspielt.

Bei aller Professionalität versprüht die Musik sehr viel Frische. Joan Armatrading scheint auf ein schier unerschöpfliches Reservoir an Ideen zugreifen zu können. Die Musik kommt spätestens beim zweiten Hören an und entfaltet ihren intensiven Reiz aus Anspruch und Ohrwurmqualität. Mal abwarten, ob sie damit wieder so viele Auszeichnungen einheimsen wird, wie mit dem Vorgänger. Verdient hätte sie es in jedem Fall.

Tracks:
1. This charming life
2. Love love love
3. People who win
4. Two tears
5. Heading back to new york city
6. Goddess of change
7. Diamond
8. Promises
9. Virtual reality
10. Best dress on
11. Cry

Orientierungshilfe

This Charming Life

Joan Armatrading wurde 1950 geboren und wuchs in Birmingham, England, auf. Van Morrison hatte sie zur Musik gebracht hat, wo sie sich seit jeher zwischen Pop, Blues, Rock und Folk bewegt. Auch wenn sie mit einigen Singles große Erfolge feiern konnte, versteht sie sich als typische Albumkünstlerin. Ihr Debüt-Album “Whatever’s for Us” erschien 1972.

Ihr aktuelles Album “This Charming Life” hat Joan Armatarding, mit Ausnahme des Schlagzeugs, ganz alleine eingespielt. Gesang, Gitarren und Keyboards stammen ausnahmslos von ihr. Auch die Kompositionen und Arrangements stammen ohne Ausnahme aus ihrer Feder. Das Vorgängeralbum “Into the Blues” hatte sie dem Blues gewidmet, nun wird sie etwas härter und orientiert sich in Richtung Rock. So gelingt ihr ein verzügliches Singer-Songwriter-Album mit rockigen Elementen. Rockig bedeutet bei Joan Armatrading nicht, dass ihre Musik bei aller Direktheit nun schlicht geworden ist. Ihre Kompositionen sind durchaus vielschichtig und verspielt.

Bei aller Professionalität versprüht die Musik sehr viel Frische. Joan Armatrading scheint auf ein schier unerschöpfliches Reservoir an Ideen zugreifen zu können. Die Musik kommt spätestens beim zweiten Hören an und entfaltet ihren intensiven Reiz aus Anspruch und Ohrwurmqualität. Mal abwarten, ob sie damit wieder so viele Auszeichnungen einheimsen wird, wie mit dem Vorgänger. Verdient hätte sie es in jedem Fall.

Tracks:
1. This charming life
2. Love love love
3. People who win
4. Two tears
5. Heading back to new york city
6. Goddess of change
7. Diamond
8. Promises
9. Virtual reality
10. Best dress on
11. Cry

Textdatum: 2010-04-27  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 11
Format: CD
Ident-Code: 3579/1044/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.