Helene Blum
Dråber af tid

Kürzlich haben wir das Album “Julerosen” vorgestellt, das die Sängerin und Geigerin Helene Blum zusammen mit Harald Haugaard eingespielt hat. Nun folgt das neue Soloalbum der Dänin.

“Dråber af tid” (Droplets of time) heißt das neue Album von Helene Blum. Elf Titel, zumeist aus eigener Feder und selbst produziert, präsentiert sie in unterschiedlicher Instrumentierung. Die stets zurückhaltende Begleitung lässt ihrem Gesang genau das richtige Maß an Raum, um sich zu entfalten.

Die feinfühlig vorgetragenen Stücke tragen viel Folk-Ambiente in sich, reichen dennoch auch etwas in das Pop-Gefilde hinein und werden, selten nur, mit einem Hauch Jazz versehen. Tiefgründige Musik mit starkem und ergreifendem Ausdruck. Helene Blum hat im Laufe der Jahre einen sehr persönlichen Sound gefunden, den sie von Album zu Album verfeinert und veredelt.

Bei “Julerosen” stand für uns ganz klar die strahlende Stimme Helene Blums im Vordergrund. Das trifft auch auf “Dråber af tid” zu. Wer diese Stimme hört, ist ihrem Zauber augenblicklich verfallen. In unserer Liste der schönsten Frauenstimmen nimmt sie einen der vordersten Plätze ein.

Mit dieser Stimme besitzt Helene Blum das Werkzeug, das jede Melodie himmlisch klingen lässt. Wenn es sich dann, wie hier, um wundervoll ausbalancierte Melodien handelt, nimmt das Schwärmen kein Ende. Die Texte, die hier sowohl Alltagsthemen aufgreifen, sich aber auch um Liebe und sogar um Kriege drehen, werden da zur Nebensache.

“Dråber af tid” ist ein wunderbares Stück Musik. In gewisser Weise entrückt, unfassbar schön und zutiefst ergreifend.

Helene Blums Konzert am 12.3. in Bonn wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet und am 24.3. in “On Stage” gesendet.





Orientierungshilfe

Dråber af tid

Kürzlich haben wir das Album “Julerosen” vorgestellt, das die Sängerin und Geigerin Helene Blum zusammen mit Harald Haugaard eingespielt hat. Nun folgt das neue Soloalbum der Dänin.

“Dråber af tid” (Droplets of time) heißt das neue Album von Helene Blum. Elf Titel, zumeist aus eigener Feder und selbst produziert, präsentiert sie in unterschiedlicher Instrumentierung. Die stets zurückhaltende Begleitung lässt ihrem Gesang genau das richtige Maß an Raum, um sich zu entfalten.

Die feinfühlig vorgetragenen Stücke tragen viel Folk-Ambiente in sich, reichen dennoch auch etwas in das Pop-Gefilde hinein und werden, selten nur, mit einem Hauch Jazz versehen. Tiefgründige Musik mit starkem und ergreifendem Ausdruck. Helene Blum hat im Laufe der Jahre einen sehr persönlichen Sound gefunden, den sie von Album zu Album verfeinert und veredelt.

Bei “Julerosen” stand für uns ganz klar die strahlende Stimme Helene Blums im Vordergrund. Das trifft auch auf “Dråber af tid” zu. Wer diese Stimme hört, ist ihrem Zauber augenblicklich verfallen. In unserer Liste der schönsten Frauenstimmen nimmt sie einen der vordersten Plätze ein.

Mit dieser Stimme besitzt Helene Blum das Werkzeug, das jede Melodie himmlisch klingen lässt. Wenn es sich dann, wie hier, um wundervoll ausbalancierte Melodien handelt, nimmt das Schwärmen kein Ende. Die Texte, die hier sowohl Alltagsthemen aufgreifen, sich aber auch um Liebe und sogar um Kriege drehen, werden da zur Nebensache.

“Dråber af tid” ist ein wunderbares Stück Musik. In gewisser Weise entrückt, unfassbar schön und zutiefst ergreifend.

Helene Blums Konzert am 12.3. in Bonn wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet und am 24.3. in “On Stage” gesendet.




Textdatum: 2017-01-27  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Artikelfoto/s: © Sigrid Nygaard
Label: Westpark Music
Labelcode: LC 07535
Vertrieb: Indigo
Produzent: Helene Blum
EAN: 5707471048153
Spieldauer: 44:14
Tracks: 11
Katalog Nr: CD 87331
Ident-Code: 11045/1614/1



Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.