Ha Ha Tonka
Heart-Shaped Mountain

Ha Ha Tonka haben sich 2004 gegründet, damals noch unter dem Namen Amsterband. Nun ist ihr neues Studioalbum, “Heart-Shaped Mountain”, beim Chicagoer Indielabel Bloodshot Records erschienen.

Gegenüber ihrem Debüt “Buckle in the Bible Belt” haben sie sich musikalisch nicht allzu sehr verändert. Ihr Sound ist gesetzter, die Kompositionen etwas runder. Klar, die Knaben sind ja auch inzwischen ein paar Jahre älter geworden. Ihren rauhen Ausdruck haben sie beibehalten, allerdings angereichert mit etwas feinerer Melodik. Vielleicht spricht das Quintett deshalb auch von ihrem “love album”.

Allgemein fällt auf, dass Ha Ha Tonka neuerdings mehr Wert auf Harmonien legen. Ob das an den beiden neuen Mitgliedern liegt, oder am Älterwerden, wer weiß? Insgesamt klingen sie nun lockerer, folkiger, nicht mehr ganz so rockig wie in ihren frühen Jahren. Dennoch, ihre Spritzigkeit und Dynamik haben sie nicht verloren. Je öfter man das Album hört, desto besser schleicht es sich in die Gehörgänge, wobei sich schnell ein paar Favoriten herauskristallisieren, wie z.B. “Going that way” oder “All with you”.

Ha Ha Tonka zeigen erneut, dass sie zu den großen Songschreibern gehören. Nur eine einzige Nummer ist etwas schwächer (“The Party”), der Rest ist hochklassig. “Heart-Shaped Mountain” hat das Potential, Ha Ha Tonka deutlich bekannter zu machen. Damit sie endlich ihren Status als Geheimtipp ablegen können. Verdient hätten sie es.



Orientierungshilfe

Heart-Shaped Mountain

Ha Ha Tonka haben sich 2004 gegründet, damals noch unter dem Namen Amsterband. Nun ist ihr neues Studioalbum, “Heart-Shaped Mountain”, beim Chicagoer Indielabel Bloodshot Records erschienen.

Gegenüber ihrem Debüt “Buckle in the Bible Belt” haben sie sich musikalisch nicht allzu sehr verändert. Ihr Sound ist gesetzter, die Kompositionen etwas runder. Klar, die Knaben sind ja auch inzwischen ein paar Jahre älter geworden. Ihren rauhen Ausdruck haben sie beibehalten, allerdings angereichert mit etwas feinerer Melodik. Vielleicht spricht das Quintett deshalb auch von ihrem “love album”.

Allgemein fällt auf, dass Ha Ha Tonka neuerdings mehr Wert auf Harmonien legen. Ob das an den beiden neuen Mitgliedern liegt, oder am Älterwerden, wer weiß? Insgesamt klingen sie nun lockerer, folkiger, nicht mehr ganz so rockig wie in ihren frühen Jahren. Dennoch, ihre Spritzigkeit und Dynamik haben sie nicht verloren. Je öfter man das Album hört, desto besser schleicht es sich in die Gehörgänge, wobei sich schnell ein paar Favoriten herauskristallisieren, wie z.B. “Going that way” oder “All with you”.

Ha Ha Tonka zeigen erneut, dass sie zu den großen Songschreibern gehören. Nur eine einzige Nummer ist etwas schwächer (“The Party”), der Rest ist hochklassig. “Heart-Shaped Mountain” hat das Potential, Ha Ha Tonka deutlich bekannter zu machen. Damit sie endlich ihren Status als Geheimtipp ablegen können. Verdient hätten sie es.


Textdatum: 2017-03-23  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Jason Gonulsen
Label: Bloodshot Records
Spieldauer: 34:32
Tracks: 10
Katalog Nr: BS 246 LP
Ident-Code: 11225/484/1



Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.