Germán Díaz
PI - Música para manivelas

Ein ganz und gar außergewöhnliches Album ist “PI – Música para manivelas”. Hier dreht sich alles um Instrumente bei denen die Töne durch Drehung erzeugt werden: Drehleier, Drehorgeln und Spieldosen.

Germán Díaz komponiert mit und für diese Instrumente eine Musik, die in der Tradition wurzelt, sich aber auf die Suche nach Neuem begibt. Unglaubliche Klangwelten lässt er hier entstehen, indem er Spieldosen, Drehorgeln und Drehleiern mit allerlei akustischen Instrumenten und moderner Studioelektronik kombiniert.

Stilistisch nicht einordenbar bewegen sich seine Kompositionen zwischen allen Grenzen. Manchmal etwas jazzig angehaucht, dann wieder mehr folkloristisch. Die Musik ist hin und wieder sehr rhythmisch, besitzt aber auch viele leise und zarte Momente, z.B. in den Kompositionen für Spieldose.

Germán Díaz spielt seine Instrumente virtuos. Die CD zeugt von der großen Experimentierfreude und dem Wagemut des Künstlers. Das Ergebnis all dessen kann sich uneingeschränkt hören lassen.

Wetten, dass Sie nach dem Hören der CD die Repeat-Taste suchen? Womit wir wieder beim Thema wären: Alles dreht sich.

Tracks:
1 Un bosque (Germán Díaz)
2 Guarda la rama -baile corrido del Guadarrama- (Germán Díaz)
3 Doing the dog (David Herrington)
4 A Fuentes, claro (Germán Díaz)
5 Sertao (R. Galliano)
6 Canción de cuna matemática -nana en 5/8- (Germán Díaz)
7 Los cacahuetes del España -canto de solaz- (Germán Díaz)
8 De tout ton coeur (Anouar Brahem)
9 Nube_02 (Germán Díaz)
10 Casi Katzensilber -sin fa- (Matthias Loibner)
11 Arce rojo (Germán Díaz)
12 Himno bárbaro -adaptado a las necesidades regionales- (Germán Díaz)

Orientierungshilfe

PI - Música para manivelas

Ein ganz und gar außergewöhnliches Album ist “PI – Música para manivelas”. Hier dreht sich alles um Instrumente bei denen die Töne durch Drehung erzeugt werden: Drehleier, Drehorgeln und Spieldosen.

Germán Díaz komponiert mit und für diese Instrumente eine Musik, die in der Tradition wurzelt, sich aber auf die Suche nach Neuem begibt. Unglaubliche Klangwelten lässt er hier entstehen, indem er Spieldosen, Drehorgeln und Drehleiern mit allerlei akustischen Instrumenten und moderner Studioelektronik kombiniert.

Stilistisch nicht einordenbar bewegen sich seine Kompositionen zwischen allen Grenzen. Manchmal etwas jazzig angehaucht, dann wieder mehr folkloristisch. Die Musik ist hin und wieder sehr rhythmisch, besitzt aber auch viele leise und zarte Momente, z.B. in den Kompositionen für Spieldose.

Germán Díaz spielt seine Instrumente virtuos. Die CD zeugt von der großen Experimentierfreude und dem Wagemut des Künstlers. Das Ergebnis all dessen kann sich uneingeschränkt hören lassen.

Wetten, dass Sie nach dem Hören der CD die Repeat-Taste suchen? Womit wir wieder beim Thema wären: Alles dreht sich.

Tracks:
1 Un bosque (Germán Díaz)
2 Guarda la rama -baile corrido del Guadarrama- (Germán Díaz)
3 Doing the dog (David Herrington)
4 A Fuentes, claro (Germán Díaz)
5 Sertao (R. Galliano)
6 Canción de cuna matemática -nana en 5/8- (Germán Díaz)
7 Los cacahuetes del España -canto de solaz- (Germán Díaz)
8 De tout ton coeur (Anouar Brahem)
9 Nube_02 (Germán Díaz)
10 Casi Katzensilber -sin fa- (Matthias Loibner)
11 Arce rojo (Germán Díaz)
12 Himno bárbaro -adaptado a las necesidades regionales- (Germán Díaz)

Textdatum: 2008-03-13  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Galileo Music Communication
Tracks: 12
Format: CD
Ident-Code: 1402/1209/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.