Ganes
Rai de soredl

Die drei Feen (so die Bedeutung ihres ladinischen Namens) aus Südtirol sind den Konzertbesuchern von Hubert von Goisern sicher bekannt, denn das Trio begleitete den Österreicher auf seiner Linz-Europa-Tournee und hat ihm dabei gesanglich und optisch die Schau gestohlen. Nun haben Maria Moling, Marlene Schuen und Elisabeth Schuen den Schritt gewagt und ein eigenes Album aufgenommen: “Rai de soredl”. Nehmen “Background-Sängerinnen” ein Album auf, steht zu befürchten, dass nur Fremdkompositionen verwendet werden und verzweifelt demonstriert werden soll, zu welch gesanglichen Leistungen man fähig ist. Dabei bleibt meist die eigentliche Künstlerpersönlichkeit auf der Strecke. Nicht so bei Ganes!

“Rai de soredl” ist ein Album mit exzellenten Eigenkompositionen des Trios, das stilistisch unter anspruchsvollem Pop eingeordnet werden kann. Gesungen wird auf ladinisch, eine weich und sehr musikalisch klingende Sprache, die dem Ganzen ein besonders reizvolles Lokalkolorit verleiht. Natürlich stehen die Stimmen der drei, die solo wie auch im Zusammenklang sehr überzeugen, im Vordergrund, jedoch im richtigen Verhältnis. Das Album ist musikalisch wie gesanglich ein wahrer Hochgenuss. Das liegt wohl auch daran, dass die Südtirolerinnen nicht “nur” bestens singen können, sondern auch noch einige Instrumente beherrschen und ihr Handwerk studiert haben.

Mit “Rai de soredl” ist Ganes ein vollends überzeugendes Debüt gelungen. Sie präsentieren darauf eigenständige und reizvolle Musik, die sehr weiblich klingt und eingängig ist, dabei aber Anspruch besitzt. Es scheint, als müsse sich Hubert von Goisern nach neuen “Background-Sängerinnen” umsehen. Sehr empfehlenswert!

Tracks:
1. Motivaziun (4:16)
2. Bel’ indô (4:47)
3. Jora (4:11)
4. Barcaurela (3:29)
5. Da sóra (4:12)
6. Ci morvöia (4:41)
7. Chissà (4:18)
8. Nia l’ dërt (3:39)
9. En pë’ d’ amur (6:05)
10. Tristëza (3:14)
11. Olâ est’ pa? (5:11)
12. Lüna (4:45)
13. Bel müs (3:50)
14. Dorm sauri (3:40)

Orientierungshilfe

Rai de soredl

Die drei Feen (so die Bedeutung ihres ladinischen Namens) aus Südtirol sind den Konzertbesuchern von Hubert von Goisern sicher bekannt, denn das Trio begleitete den Österreicher auf seiner Linz-Europa-Tournee und hat ihm dabei gesanglich und optisch die Schau gestohlen. Nun haben Maria Moling, Marlene Schuen und Elisabeth Schuen den Schritt gewagt und ein eigenes Album aufgenommen: “Rai de soredl”. Nehmen “Background-Sängerinnen” ein Album auf, steht zu befürchten, dass nur Fremdkompositionen verwendet werden und verzweifelt demonstriert werden soll, zu welch gesanglichen Leistungen man fähig ist. Dabei bleibt meist die eigentliche Künstlerpersönlichkeit auf der Strecke. Nicht so bei Ganes!

“Rai de soredl” ist ein Album mit exzellenten Eigenkompositionen des Trios, das stilistisch unter anspruchsvollem Pop eingeordnet werden kann. Gesungen wird auf ladinisch, eine weich und sehr musikalisch klingende Sprache, die dem Ganzen ein besonders reizvolles Lokalkolorit verleiht. Natürlich stehen die Stimmen der drei, die solo wie auch im Zusammenklang sehr überzeugen, im Vordergrund, jedoch im richtigen Verhältnis. Das Album ist musikalisch wie gesanglich ein wahrer Hochgenuss. Das liegt wohl auch daran, dass die Südtirolerinnen nicht “nur” bestens singen können, sondern auch noch einige Instrumente beherrschen und ihr Handwerk studiert haben.

Mit “Rai de soredl” ist Ganes ein vollends überzeugendes Debüt gelungen. Sie präsentieren darauf eigenständige und reizvolle Musik, die sehr weiblich klingt und eingängig ist, dabei aber Anspruch besitzt. Es scheint, als müsse sich Hubert von Goisern nach neuen “Background-Sängerinnen” umsehen. Sehr empfehlenswert!

Tracks:
1. Motivaziun (4:16)
2. Bel’ indô (4:47)
3. Jora (4:11)
4. Barcaurela (3:29)
5. Da sóra (4:12)
6. Ci morvöia (4:41)
7. Chissà (4:18)
8. Nia l’ dërt (3:39)
9. En pë’ d’ amur (6:05)
10. Tristëza (3:14)
11. Olâ est’ pa? (5:11)
12. Lüna (4:45)
13. Bel müs (3:50)
14. Dorm sauri (3:40)

Textdatum: 2010-05-28  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Sony
Tracks: 14
Format: CD
Ident-Code: 3712/1777/1


Orientierungshilfe

Alben


Parores & Neores

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.