Ganes
Parores & Neores

Pop aus Südtirol, von drei jungen Frauen auf Ladinisch gesungen. In etwa so könnte die Kurzbeschreibung des Trios Ganes klingen. Ganes, das sind die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen, sowie deren Cousine Maria Moling. Alle drei stammen aus La Val in Südtirol, ihre Muttersprache ist Ladinisch.

Hubert von Goisern hatte das Trio 2007 während seiner Linz-Europa-Tour in seine Band integriert. Vorwiegend als Background-Sängerinnen. Doch den musikalisch bestens ausgebildeten Damen reichte dies offenbar nicht und so gründete man eine eigene Band, deren Debüt “Rai de soredl” 2010 erschien. Mit dieser Veröffentlichung wurde sofort klar, dass Ganes musikalisch einiges zu bieten hat. Denn, auch wenn die Musik von Ganes als Pop eingestuft wird, enthält sie weit mehr Komponenten und ist durchaus recht anspruchsvoll.

Das neue Album “Parores & Neores” stellt eine eindeutige Weiterentwicklung dar. Das Trio zeigt mehr Mut und mehr Selbstbewusstsein. Die Kompisitionen sind frecher und die Arrangements farbiger. Wie bei den Vorgängeralben besticht Ganes durch ihren bezaubernden Gesang. Der exotische Klang des Ladinischen unterstreicht diesen Eindruck noch. Das aktuelle Album (ein Doppelalbum) kann als Höhepunkt ihres bisherigen Schaffens angesehen werden. Beeindruckend vor allem, wenn man bedenkt, dass es das dritte Album innerhalb von zwei Jahren ist.

Orientierungshilfe

Parores & Neores

Pop aus Südtirol, von drei jungen Frauen auf Ladinisch gesungen. In etwa so könnte die Kurzbeschreibung des Trios Ganes klingen. Ganes, das sind die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen, sowie deren Cousine Maria Moling. Alle drei stammen aus La Val in Südtirol, ihre Muttersprache ist Ladinisch.

Hubert von Goisern hatte das Trio 2007 während seiner Linz-Europa-Tour in seine Band integriert. Vorwiegend als Background-Sängerinnen. Doch den musikalisch bestens ausgebildeten Damen reichte dies offenbar nicht und so gründete man eine eigene Band, deren Debüt “Rai de soredl” 2010 erschien. Mit dieser Veröffentlichung wurde sofort klar, dass Ganes musikalisch einiges zu bieten hat. Denn, auch wenn die Musik von Ganes als Pop eingestuft wird, enthält sie weit mehr Komponenten und ist durchaus recht anspruchsvoll.

Das neue Album “Parores & Neores” stellt eine eindeutige Weiterentwicklung dar. Das Trio zeigt mehr Mut und mehr Selbstbewusstsein. Die Kompisitionen sind frecher und die Arrangements farbiger. Wie bei den Vorgängeralben besticht Ganes durch ihren bezaubernden Gesang. Der exotische Klang des Ladinischen unterstreicht diesen Eindruck noch. Das aktuelle Album (ein Doppelalbum) kann als Höhepunkt ihres bisherigen Schaffens angesehen werden. Beeindruckend vor allem, wenn man bedenkt, dass es das dritte Album innerhalb von zwei Jahren ist.

Textdatum: 2012-09-06  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 21
Format: 2 CDs
Ident-Code: 4091/1574/1


Orientierungshilfe

Alben


Rai de soredl

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.