Flogging Molly
Float

Das Album “Float” der Flogging Molly beginnt recht entspannt und leicht beschwingt im 3/4-Takt. Doch erste Anzeichen dessen, was den Hörer auf dieser CD noch erwartet, sind schon zu erkennen. Und bereits bei der zweiten Nummer des Albums, sind wir dort angelangt, wofür der Name Flogging Molly steht: Irish Speed-Folk.

Die Stimme, nein die ganze Band, klingt durch und durch irisch. Kein Wunder, denn ein Teil von ihnen stammt aus und wohnt hin und wieder in Irland. Die übrige Zeit verbringen sie in den USA, wo auch der andere Teil der Band herstammt. Das Album haben sie natürlich in Irland aufgenommen.

Flogging Molly klingen ähnlich den Pogues, doch sind Flogging Molly etwas rockiger. An Instrumenten gibt es, was man von einer solchen Band erwartet. Hierzu gibt es folgenden Ausspruch von Dave King: “If it didn’t have mandolin, accordion, fiddle and whistle, it would be punk rock, and if it didn’t have guitar, bass and drums, it would be traditional irish music.”

Float ist ein höchst vergnügliches Album mit 11 größtenteils fetzigen Uptempo-Nummern und Melodien zum Mitsingen (sofern man etwas singen kann). Die Scheibe dürfte sowohl Irish-Folk-Fans wie auch Folkrock- und Punkfreunden gefallen. “Float” ist ein kleines Juwel. Wie unwiderstehlich sie auf der Bühne sind, kann man im Mai dieses Jahres in unseren Breiten erleben.

Unsere CD des Monats April 2008.

Tracks:
1. Requiem For A Dying Song
2. Paddy’s Lament
3. Float
4. You Wont Make A Fool Out Of Me
5. Lightning Storm Flogging Molly
6. Punch Drunk Grinning Soul
7. Us Of Lesser Goods
8. Between A Man And A Woman
9. On The Back Of A Broken Dream
10. Man With No Country
11. The Story So Far

Besetzung:
Dave King: Vocals, Acoustic Guitar
Bridget Regan: Fiddle, Tin Whistle
Dennis Casey: Electric Guitar
Matt Hensley: Accordion
Nathan Maxwell: Bass
Bob Schmidt: Mandolin, Banjo
George Schwindt: Drums

Orientierungshilfe

Float

Das Album “Float” der Flogging Molly beginnt recht entspannt und leicht beschwingt im 3/4-Takt. Doch erste Anzeichen dessen, was den Hörer auf dieser CD noch erwartet, sind schon zu erkennen. Und bereits bei der zweiten Nummer des Albums, sind wir dort angelangt, wofür der Name Flogging Molly steht: Irish Speed-Folk.

Die Stimme, nein die ganze Band, klingt durch und durch irisch. Kein Wunder, denn ein Teil von ihnen stammt aus und wohnt hin und wieder in Irland. Die übrige Zeit verbringen sie in den USA, wo auch der andere Teil der Band herstammt. Das Album haben sie natürlich in Irland aufgenommen.

Flogging Molly klingen ähnlich den Pogues, doch sind Flogging Molly etwas rockiger. An Instrumenten gibt es, was man von einer solchen Band erwartet. Hierzu gibt es folgenden Ausspruch von Dave King: “If it didn’t have mandolin, accordion, fiddle and whistle, it would be punk rock, and if it didn’t have guitar, bass and drums, it would be traditional irish music.”

Float ist ein höchst vergnügliches Album mit 11 größtenteils fetzigen Uptempo-Nummern und Melodien zum Mitsingen (sofern man etwas singen kann). Die Scheibe dürfte sowohl Irish-Folk-Fans wie auch Folkrock- und Punkfreunden gefallen. “Float” ist ein kleines Juwel. Wie unwiderstehlich sie auf der Bühne sind, kann man im Mai dieses Jahres in unseren Breiten erleben.

Unsere CD des Monats April 2008.

Tracks:
1. Requiem For A Dying Song
2. Paddy’s Lament
3. Float
4. You Wont Make A Fool Out Of Me
5. Lightning Storm Flogging Molly
6. Punch Drunk Grinning Soul
7. Us Of Lesser Goods
8. Between A Man And A Woman
9. On The Back Of A Broken Dream
10. Man With No Country
11. The Story So Far

Besetzung:
Dave King: Vocals, Acoustic Guitar
Bridget Regan: Fiddle, Tin Whistle
Dennis Casey: Electric Guitar
Matt Hensley: Accordion
Nathan Maxwell: Bass
Bob Schmidt: Mandolin, Banjo
George Schwindt: Drums

Textdatum: 2008-04-01  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Cargo Records Germany GmbH
Ident-Code: 1353/925/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.