Figli Di Madre Ignota
Fez Club

Figli Di Madre Ignota stammen aus Mailand. Sie taten sich Ende der Neunziger Jahre zusammen. In ihrer Musik verschmelzen sie italienische Musik wie sie in den Sechzigern gespielt wurde mit der Musik des Balkan und mit Klezmer. Das Rückgrat stellt jedoch eine Rockband dar, die der Musik ein ungeheuer druckvolles Fundament verleiht, auf dem die weiteren Instrumente, vorwiegend Bläser, brillieren können.

Figli di Madre Ignota bedeutet wörtlich Söhne einer unbekannten Mutter. Dies war in Italien die offizielle Bezeichnung für Waisen von Frauen, die ihre Kinder nicht anerkennen wollten oder konnten. Ihre neue und bisher dritte CD “Fez Club” enthält eine Coverversion des Hits Paradise aus den Achtzigern. Produziert wurde die Version von Roy Paci (Aretuska, Manu Chao, Radio Bemba, Mau Mau und tausende andere), der hier auch Trompete spielt. Auch findet sich auf Fez Club eine Zusammenarbeit mit Circus Contraption, einer schaurig-schönen Zirkuskapelle aus Seattle sowie mit Italiens berühmter Parodie-Theatertruppe Banda Osiris. Textlich mischen sie Serbisch und Englisch mit Italienisch.

Das Ergebnis ist eine temperamentvolle Partymusik, die sehr belebend und ansteckend wirkt. Breite Bläsersätze werden gepaart mit zupackender Gitarrenarbeit und kräftigem Schlagzeugspiel. Darüber wilder Gesang und schnelle Soli der diversen Bläser.

Tracks:
1. Spaghetti Balkan 04: 03
2. Theme From Paradise 02: 54
3. Sadoman 04: 25
4. Daddy Lollo 03: 04
5. Nema Problema Tourist 04: 09
6. Fantasma Del Mattino 04: 06
7. Falafel Express 04: 18
8. Dago Shoes 03: 42
9. Fanfara Mocvara 04: 00
10. Ole Ole 03: 03
11. Fantapolitika 03: 39

Orientierungshilfe

Fez Club

Figli Di Madre Ignota stammen aus Mailand. Sie taten sich Ende der Neunziger Jahre zusammen. In ihrer Musik verschmelzen sie italienische Musik wie sie in den Sechzigern gespielt wurde mit der Musik des Balkan und mit Klezmer. Das Rückgrat stellt jedoch eine Rockband dar, die der Musik ein ungeheuer druckvolles Fundament verleiht, auf dem die weiteren Instrumente, vorwiegend Bläser, brillieren können.

Figli di Madre Ignota bedeutet wörtlich Söhne einer unbekannten Mutter. Dies war in Italien die offizielle Bezeichnung für Waisen von Frauen, die ihre Kinder nicht anerkennen wollten oder konnten. Ihre neue und bisher dritte CD “Fez Club” enthält eine Coverversion des Hits Paradise aus den Achtzigern. Produziert wurde die Version von Roy Paci (Aretuska, Manu Chao, Radio Bemba, Mau Mau und tausende andere), der hier auch Trompete spielt. Auch findet sich auf Fez Club eine Zusammenarbeit mit Circus Contraption, einer schaurig-schönen Zirkuskapelle aus Seattle sowie mit Italiens berühmter Parodie-Theatertruppe Banda Osiris. Textlich mischen sie Serbisch und Englisch mit Italienisch.

Das Ergebnis ist eine temperamentvolle Partymusik, die sehr belebend und ansteckend wirkt. Breite Bläsersätze werden gepaart mit zupackender Gitarrenarbeit und kräftigem Schlagzeugspiel. Darüber wilder Gesang und schnelle Soli der diversen Bläser.

Tracks:
1. Spaghetti Balkan 04: 03
2. Theme From Paradise 02: 54
3. Sadoman 04: 25
4. Daddy Lollo 03: 04
5. Nema Problema Tourist 04: 09
6. Fantasma Del Mattino 04: 06
7. Falafel Express 04: 18
8. Dago Shoes 03: 42
9. Fanfara Mocvara 04: 00
10. Ole Ole 03: 03
11. Fantapolitika 03: 39

Textdatum: 2008-10-19  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Indigo Musikproduktion + Vertrieb
Tracks: 11
Format: CD
Ident-Code: 2003/1881/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.